Instagram_Black

gratis Hotline
0800 003 007

2006 Bad Boy Gold Côtes du Roussillon Villages AOC Jean-Luc Thunevin

Fragen zu diesem Wein?
Rufen Sie uns an 0800 003 007
ZAHLUNGSMÖGLICHKEITEN
Rechnung Vorauskasse Bezahlung im Weinkeller
    PostFinance     Bonus Card     Visa     American Express     MasterCard     DinersClub     PayPal

Thunevin plus 10 Jahre Reife

Robert Parker bezeichnete einst Jean Luc Thunevin als den „Bad Boy“ und das „Schwarze Schaf“ – daher der Name dieses Weins. Kein Wunder, war er doch als Ex-Weinhändler und DJ ein echter Exot, der mit geliehenem Geld 0,6 ha Land erwarb, um darauf Wein zu erzeugen. Seit 1991 erzeugt er Weine, die heute zu den Teuersten und Gefragtesten aus Bordeaux gehören. Aus Top-Lagen in Maury / Roussillon ganz im Süden Frankreichs nahe der Grenze zu Spanien mit schwarzem Schieferterroir selektierten die beiden Partner und Freunde Jean-Luc Thunevin und Jean Roger Calvet nur die besten Fässer für die Gold-Edition, die zum ersten Mal aus dem Jahrgang 2004 erzeugt wurde. Nur wenige tausend Flaschen klein ist die Produktion dieses herausragenden Weines.
Herkunftsland Frankreich
Herkunftsregion Languedoc-Roussillon
Trinkreife Jetzt bis 2026
Score 19/20
60% Grenache
30% Syrah
10% Carignan

Produktbeschreibung

Fast schon schwarzes, kräftiges Purpurrot, die Nase mit satter schwarzer Beerenfrucht, eingelegten Früchten, Gewürze und Lakritze. Am Gaumen in perfekter Trinkreife, überbordende, saftige und köstliche Frucht, Creme de Cassis, Blaubeersirup, erinnert etwas auch an einen guten Rumtopf mit Früchten. Viel Druck und Extraksüße sowie getrocknete Kräuter. Der dichte Fruchtkern kommt betont nachhaltig und tiefgründig daher. Balsamische Textur, Kräuterwürzig, dabei auch mit guter Frische und Animation bis in das lange Finale ausgestattet.
Artikelnummer 0833106075B6100
Alkoholgehalt 15.5%
Traubensorte(n) 60% Grenache, 30% Syrah, 10% Carignan
Trinkreife Jetzt bis 2026
Passt zu Geniessen Sie diesen Wein zu Entrecôte Café de Paris, Kalbsbäckchen, Chateaubriand, Tournedos Rossini oder Lammkeule mit Rosmarinjus. Ebenso passend zu dunklen Fleischsorten wie Rindsschmorbraten, Lammfleisch und Wildgerichten.
Produktkategorie Lagerfähige Rotweine
Herkunftsland Frankreich
Region Languedoc-Roussillon
Produzent Thunevin, 33330 SAINT EMILION, Frankreich
Serviertemperatur Chambriert bei 16-18 Grad servieren. Tipp: Eine Stunde vorher öffnen, degustieren und dann entscheiden ob der Wein dekantiert werden soll oder nicht.
Herstellung 18 Monate in Grossholz
Weinbau Traditionell
Allergene Enthält Sulfite

Thunevin

Thunevin

Einst von Robert Parker als „Bad Boy“ und „Schwarzes Schaf“ bezeichnet, gehören die Weine von Jean-Luc Thunevin heute zu den Aushängeschildern des Bordeaux. Seine Erfolgsgeschichte begann 1989 als großer Querdenker des Bordeaux, als Jean-Luc Thunevin gemeinsam mit seiner Frau Murielle Andraud eine Miniparzelle im Val de Fongaban in Saint-Emilion erwarb. Bis dahin arbeitete Thunevin als DJ und Weinhändler. Den gemeinsamen Traum eines Weinbergs im Bordeaux erfüllte das Paar sich mit geliehenem Geld.

Schon in den Jahren zuvor sammelten Jean-Luc Thunevin und Murielle Andraud Erfahrungen in der Weinherstellung, während sie ihre ersten Weine in ihrer eigenen Küche mitten in der Stadt Saint-Emilion produzierten. Die Parzelle im Bordeaux umfasste damals nur 0,6 Hektar. Jean-Luc Thunevin und seine Frau bepflanzten das Weingut mit Qualitätsreben und gaben ihm den Namen «Château Valandraud ». Der Name des Weinguts setzt sich aus dem Ort des Grundstücks, Val de Fongaban, und den Namen von Thunevins Frau – Andraud – zusammen.

Château Valandraud

1991 vinifizierte Jean-Luc Thunevin seinen ersten Wein auf dem Weingut Château Valandraud und nur ein Jahr später gelang ihm mit seinem ersten Rotwein «Valandraud» bereits der große Durchbruch. Aus dem Garagenwein des Bordeaux wird innert Kürze ein gefeierter Kultwein. Und auch das Château Valandrauf verwandelte sich in den drauffolgenden Jahren in ein prachtvolles Weingut, das heute jegliche Blicke auf sich zieht und zu den erfolgreichsten Weingütern der Bordeaux gehört.

Clos Badon

1998 expandierte Jean- Luc Thunevin und wurde Besitzer des Weinguts Clos Badon – ebenfalls in Saint-Emilion. Das Weingut Clos Badon umfasst insgesamt 6,5 Hektar im Weinbaugebiet Bordeaux. Hier stellt Jean- Luc Thunevin den vorwiegend auf Merlot basierenden «Clos Badon» her. Dieser erstklassige Grand Cru wird rund 18 Monate in neuen Barriquen ausgebaut und ist ein echter Geheimtipp!

Domaine Thunevin-Calvet

Ein weiteres Meisterwerk aus dem Hause Thunevin ist der «Bad Boy Gold». Den Namen sowie das Etikett wählte Jean- Luc Thunevin aufgrund der anfänglichen Bezeichnungen von Robert Parker. Hergestellt wird der «Bad Boy in einer der landschaftlich schönsten Weinbauregionen im Süden Frankreichs -Languedoc-Roussillon. Hier in der Gemeinde Maury, befindet sich das Weingut Thunevin-Calvet. An diesem Weingut zeigt sich, dass die Kooperation zweier Topwinzer bestens funktionieren kann. Den Entschluss gemeinsam ein Weingut zu eröffnen, fassten Jean-Luc Thunevin und Roger Calvet bereits 2001. Seit dem Jahrgang 2004 wird hier außerhalb des Bordeaux auf Grundlage von schwarzem Schieferterroir die Gold-Edition erzeugt. Die Produktion des herausragendem Tropfen ist streng limitiert, da Thunevin und Calvet nur die besten Fässer für den Bad Boy ausselektieren.

Dank seines erfolgreichen Garagenweins – Château Valandraud – wurde Jean-Luc Thunevin in weniger als einem Jahrzehnt zu einer bekannten Figur aus der Weinwelt des Bordeaux. Heute besitzen Thunevin und seine Frau Andraud neben dem genannten Weingut im Bordaux sowie dem in Languedoc-Roussillon, auch noch das Clos du Beau Père und die Domaine des Sabine in Pomerol.

Thunevin SAS
Tel.+33/557 55 09 13
Alle Produkte von Thunevin

Teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Kunden


  • Mattia – 23. Oktober 2017
    Weltklasse Bad Boy
    Die Jahre Lagerung haben dem Bay Boy richtig gut getan. Sehr lecker und ein absoluter Must-have für jeden Weinkeller!
    (bewerteter Jahrgang: 2006)
  • Dietrich – 30. August 2017
    Wenn alle bösen Jungs...
    ..so gut wären, würde es der Welt viel besser gehen! Dieser Thunevin-Wein ist einer unser Lieblinge. Allen die schwere, vielschichtige Weine mit ein wenig Restsüsse lieben, kann dieser hervorragende Wein ohne Einschränkung empfohlen werden. Einzige Bedingung: Zeit und Musse zum Geniessen.
    (bewerteter Jahrgang: 2006)
  • Fabian – 21. August 2017
    Überaschet
    Ein gewaltiges Bouquet! Im Gaumen kräftige Cassis und dunkle Beerennote.
    Die Farbe ist ebenfalls wunderschön tiefschwarz. Auch die Geschichte betreffend Namen des Weines ist sehr interessant und kommt bei den Gästen super an.
    (bewerteter Jahrgang: 2006)
    • André – 20. August 2017
      Nomen est omen?
      Sehr dunkle, dichte Farbe, in Nase diskret. Harmonischer, leicht süsser Wein mit pfeffriger Note. Dekantieren lohnt sich. Auf Zunge leicht pelzig.
      (bewerteter Jahrgang: 2006)
    • Tobias – 19. August 2017
      Sehr überraschender Franzose
      Wuchtig, fruchtig und holzig in der Nase. Am Gaumen reife Beeren, sehr tiefgründig und vollmundig. Sehr langer und angenehmer Abgang. Sehr überraschender Franzose.
      (bewerteter Jahrgang: 2006)
    • Cyril – 18. August 2017
      Not so bad this boy!
      Da bleibt einem glatt die Spucke weg! ;-) Grossartige Nase, im Gaumen schmeckt der Wein stark nach dunklen Früchten, schwarzer Schokolade und Pfeffer. Was mir besonders gut gefällt ist wie angenehm die Röstaromen zur Geltung kommen. Der Abgang fast schon unheimlich lang und sehr vielschichtig. Legt nach einer Stunde Öffnen noch zu. Starker Weinwert!
      (bewerteter Jahrgang: 2006)
    • Mirco – 17. August 2017
      Herausragender Wein
      Ein sehr spezieller kräftiger Wein, welcher mir sehr gut gefallen hat. Bei diesem Preis darf man getrost zuschlagen, kann ich echt weiterempfehlen. Ob der in ein paar Jahren noch besser ist?
      (bewerteter Jahrgang: 2006)
    • Christoph – 14. August 2017
      kräftig und aromatisch
      kräftiger, aromatischer Charakter. Erinnert mich teilweise an sehr gelungene, kalifornische Weine.
      Kann ich bestens weiterempfehlen!
      (bewerteter Jahrgang: 2006)
    • Andreas – 12. August 2017
      Bad Boy aber oho
      Frucht, schwarze Schokolade und leicht pfeffrig in der Nase, dunkel in der Farbe, vollmundig, langer Abgang, sehr trocken. Bad Boy braucht sehr viel Luft und es empfehlen sich entsprechend kräftige Speisen.
      (bewerteter Jahrgang: 2006)
    • Yvonne – 11. August 2017
      Good Boy!
      Wow, was für ein Auftakt. Duftig fruchtig, etwas eingelegte Früchte, Lakritze, im Gaumen herrlich dicht, komplex, Kräuter und etwas Lindenblüten geben dem Wein das gewisse Etwas. Ein Gedicht im Abgang, langanhaltend. Jetzt trinkreif.
      (bewerteter Jahrgang: 2006)
Nur registrierte Benutzer können Bewertungen schreiben. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich. zur Anmeldung zur Registrierung
Folgende Weinkeller haben mindestens 6 Flaschen an Lager, vorbehalten sind Zwischenverkäufe. Bitte melden Sie sich beim Weinkeller, um sich die gewünschte Anzahl Flaschen reservieren zu lassen.
Weinkeller Biel weinkeller.biel@moevenpick.com 032 342 09 14
Weinkeller Crissier cellier.crissier@moevenpick.com 021 701 41 61
Weinkeller Genf cellier.geneve@moevenpick.com 022 782 65 72
Weinkeller Luzern weinkeller.luzern@moevenpick.com 041 458 10 00
Weinkeller St. Gallen weinkeller.stgallen@moevenpick.com 071 288 52 92
Weinkeller Zug weinkeller.zug@moevenpick.com 041 760 96 50
Weinkeller Rotkreuz Weinkeller.Rotkreuz@moevenpick.com 041 790 94 70
Weinkeller Reinach Weinkeller.Reinach@moevenpick.com 061 713 74 18
2006 Bad Boy Gold