2011 Amarone Valpolicella Classico DOCG Giuseppe Quintarelli

CHF 350.00
75 cl Flasche | Preis pro Flasche
(CHF 466.67 / l )
Preis inkl. Mwst.,
zzgl. Versand ›

Produktbeschreibung

Alkoholgehalt 16.5% vol.
Ausbau 84 Monate in Grossholz
Passt zu Wir empfehlen diesen Wein zu Schmorbraten, Lammgigot oder Tagliata. Ebenso hervorragend zu Rehragout, Rindsbraten mit Pilzen und reifem Pecorino.
Servier-Empfehlung Chambriert bei 16-18 Grad servieren. Tipp: Eine Stunde vorher öffnen, degustieren und dann entscheiden ob der Wein dekantiert werden soll oder nicht.
Weinbau Traditionell
Vegan Nein
Allergene Enthält Sulfite
Artikelnummer 0569611075C6000

Das könnte Ihnen auch gefallen

Quintarelli

Alle Produkte von Quintarelli ›
Quintarelli
Es ist fast nicht möglich, über italienische Weine zu sprechen, ohne den Namen Quintarelli zu erwähnen. Genauso unmöglich ist es, über den Grossmeister des Amarone zu erzählen, ohne eine Reihe von Superlativen zu verwenden. Denn Quintarelli spielte in einer eigenen Liga. Seine Qualitätsphilosophie umfasste jeden noch so kleinen Produktionsschritt – von den Weinbergen über die Ernte, die Wahl der Eichenfässer, der edlen Korken oder den von Hand geschriebenen Etiketten.

Die Legende lebt

Nachdem der Altmeister 2012 gestorben ist, hat seine älteste Tochter Fiorenza mit ihrem Ehemann Giampaolo Grigoli sowie den beiden Söhnen Francesco und Lorenzo die Leitung des Familienbetriebs übernommen, dem der renommierte Roberto Ferrarini beratend zur Seite steht. Weil die Werte des charismatischen Vaters noch immer Bestand haben, zählen die handwerklich hergestellten, stilistisch einmaligen Weine der Familie Quintarelli nach wie vor zu den zeitlosen Klassikern Italiens und werden auch in Zukunft absolute Ausnahmeweine sein.

Pionier und Bewahrer zugleich

Die Azienda Agricola Giuseppe Quintarelli liegt nördlich von Verona im Herzen des Anbaugebiets Valpolicella. Im Jahr 1927 geboren, übernahm “Bepi” bereits jung die Weinberge seines Vaters und begann zunächst langsam und dann in grossen Schritten die Weinqualität zu verbessern. Mit seinem ausgeprägten Pioniergeist hat Quintarelli im Laufe seiner sechzigjährigen Karriere nicht nur für eine qualitative Aufbruchsstimmung in ganz Italien gesorgt, sondern zugleich als überzeugter Traditionalist auch viele klassische Techniken bewahrt, die andernorts der önologischen Mode zum Opfer gefallen sind. Wie traditionell das Weingut noch immer arbeitet, lässt sich beispielsweise daran erkennen, dass der Betrieb bis heute keinen Internetauftritt besitzt – einige Edelstahltanks sind das grösste Zugeständnis an die Moderne.

Amarone in einem einzigartigen Stil

Das Geheimnis hinter den Stilikonen aus dem Hause Quintarelli liegt in der unübertroffenen Sorgfalt bei der Vinifikation – fast alles wird auch heute noch von Hand erledigt – sowie der fast unendlichen Geduld beim Ausbau: Während die meisten Winzer der Region den Valpolicella Superiore maximal zwei Jahre reifen lassen, liess Quintarelli für ihn sechs Jahre, den Amarone gar mindestens acht Jahre reifen. Diese roten Meditationsweine lagern viele Jahre lang in grossen, alten Fässern aus slowenischer Eiche, in denen sich die vielfältigen Duft- und Geschmacksnuancen hervorragend entwickeln können, ohne von Aromen des Holzes überdeckt zu werden.

Nach dem langen Ausbau zeigen sich die Weine aus dem Hause Quintarelli komplex, dicht und vollmundig, doch gleichzeitig auch erstaunlich frisch, samtig und elegant. Die Jahresproduktion dieser stilistisch einzigartigen und weltweit gesuchten Oldschool-Amarone übersteigt selten 1.000 Flaschen. Und obwohl die streng limitierten Gewächse bereits großen Genuss bieten, wenn sie auf den Markt kommen, besitzen sie gleichzeitig ein riesiges Entwicklungspotenzial.

Quintarelli
Via Cere 1
37024 Negrar
Italien

Teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Kunden

Wie bewerten Sie dieses Produkt? *

Qualität

75 cl Flasche (6er Karton)

Folgende Filialen haben mindestens 1 Flasche an Lager, vorbehalten sind Zwischenverkäufe. Bitte melden Sie sich bei der Filiale, um sich die gewünschte Menge reservieren zu lassen.
Mövenpick Wein Fribourg
026 466 24 21

Corvina Veronese

Alle Weine dieser Traubensorte ›

Corvina Veronese (Corvina)

Corvina Veronese, auch Corvina genannt, ist eine alte Rotweinrebsorte – die erste Erwähnung stammt aus der Talebene von Verona im frühen 17. Jahrhundert. Bis heute ist Corvina Veronese fast ausschliesslich in der Region Venetien im Nordosten Italiens beheimatet, wo Corvina Veronese derzeit auf etwas mehr als 6000 Hektar wächst und die Hauptsorte für die DOC/DOCG-Weine Valpolicella Bardolino, Recioto und Amarone della Valpolicella darstellt.

...
mehr lesen

Rondinella

Alle Weine dieser Traubensorte ›

Rondinella

Rondinella ist eine rote Rebsorte aus Italien, die überwiegend in der Region Venetien angebaut wird. Dort ist die Sorte ein wichtiger Bestandteil der Weine aus Valpolicella und Bardolino, inklusive Valpolicella Ripasso, Amarone und Recioto della Valpolicella, in denen Rondinella üblicherweise mit den Rebsorten Corvina und Molinara kombiniert wird. Insgesamt wird Rondinella gegenwärtig auf etwa 2700 Hektar kultiviert; kleinere Bestände ausserhalb Italiens gibt es in Argentinien und Brasilien.

...
mehr lesen

Cabernet Sauvignon

Alle Weine dieser Traubensorte ›

Cabernet Sauvignon - unverwechselbar aromatisch

 

Es gibt keine andere Rebsorte, die ein so hohes globales Ansehen hat wie die Cabernet Sauvignon. Insgesamt sind weltweit 300'000 Hektar Rebfläche mit der Cabernet Sauvignon bepflanzt. Die Cabernet Sauvignon liegt damit auf dem 1. Platz der internationalen Rebsorten-Statistik und gilt als eine der wichtigsten Rebsorten der Welt. Zudem ist die Cabernet Sauvignon die wohl am weitesten gereiste Rotwein-Rebsorte. Da sie eigentlich in allen Klimazonen gut wächst – ausser in den kühlsten – lässt sich die Cabernet Sauvignon unter anderem in Argentinien, Australien, Brasilien, Griechenland, Israel bis hin zu Südafrika und Neuseeland finden – in Deutschland und in der Schweiz ist diese Rebsorte allerdings kaum vertreten.

...
mehr lesen

Nebbiolo

Alle Weine dieser Traubensorte ›

Nebbiolo – Italienischer Spätzünder

Die Nebbiolo ist die wahrscheinlich älteste Rebsorte im Piemont. Diese Rebsorte wurde bereits 1522 urkundlich im Barolo Gebiet erwähnt. Damals wurde die Rebsorte «nebilium» genannt. Heute nimmt die Nebbiolo knapp 4'000 Hektar der Rebflächen im Piemont ein. Insgesamt wird die Nebbiolo auf knapp 5'250 Hektar in Italien kultiviert. Weltweit nimmt diese Rotwein-Rebsorte 6'000 Hektar Rebfläche ein – es befinden sich also ganze 90% der Nebbiolo-Bestände in . Ausserhalb Italiens werden nur in Frankreich, der Schweiz – vor allem im Wallis – und in Österreich Rotweine aus der Nebbiolo gekeltert. In der neuen Welt gibt es lediglich kleine Bestände dieser Rebsorte.

...
mehr lesen

Croatina

Alle Weine dieser Traubensorte ›

Croatina (Bonarda)

Es gibt nicht nur eine Sorte namens Bonarda – schon allein in Italien werden mit dem Namen Bonarda drei verschiedene rote Rebsorten bezeichnet, die nicht miteinander identisch sind. Zum einen gibt es die traditionsreiche Sorte Bonarda Piemontese, mit der früher grosse Teile der Rebfläche im Piemont bestockt waren, die aber heute wegen ihres geringen Ertrages kaum noch kultiviert wird. Zweitens bezeichnet Bonarda in den Weinbaubereichen Colli Piacentini in der Emilia-Romagna und Oltrepò Pavese in der Lombardei die autochthone Rebsorte Croatina – von hier stammen die einzigen gegenwärtig unter dem Namen Croatina produzierten DOC-Weine. Zum dritten ist Croatina in den nordpiemontesischen Anbaugebieten Novara und Vercelli ein Synonym für die einheimische Varietät Uva Rara.

...
mehr lesen

Sangiovese

Alle Weine dieser Traubensorte ›

Sangiovese-Supertoskaner

Wer sich ein wenig mit Wein auskennt, wird bei der Sangiovese sofort an die wunderschönen Hügel der Toskana denken. In der Toskana liegt auch der Ursprung dieser ungefähr 2500 Jahre alten Rotweinrebsorte. Ihr Name stammt vom lateinischen «Sanguis lovis» ab, was übersetzt Blut Jupiters bedeutet.

...
mehr lesen