2014 Château Branaire-Ducru 4e Cru Classé St-Julien AOC

  • Wählen Sie eine Option…
  • Wählen Sie eine Option…
CHF 66.00
75 cl Flasche | Preis pro Flasche
(CHF 88.00 / l )
Preis inkl. Mwst.,
zzgl. Versand ›
Zur Merkliste hinzufügen

Besser als der Spitzenjahrgang 2010

Das Château liegt im Herzen des Médoc, umgeben von einer Reihe namhafter, klassifizierter Gewächse aus Saint-Julien.  Das Kiesterroir des Châteaus Branaire- Ducru galt einst als schlafende Schönheit. Heute erreichen uns aus der kleinen Appellation St-Julien erstklassige Weine, die durch Finesse und Eleganz bestechen. Ein völlig unterschätzter Jahrgang!

Produktbeschreibung

Degustationsnotiz

Sattes Purpur-Granat, dicht in der Mitte, lila Schimmer aussen. Selten hatte ein Branaire beim Primeur eine so dunkle Farbe. Reifes Bouquet, fast eine rahmige Fülle anzeigend, die Frucht suggeriert Holunder und Cassisnoten. Im Gaumen fest, ausgeglichene Adstringenz, tolles Rückaroma. Es gibt heuer nur ganz wenige Grand Crus, welche deren eigene Leistung der Jahre 2010 mit dem 2014er toppen. Ich setze diesen genial gelungenen Branaire mit Überzeug auf seine hohe Wertung.

Zusatzinformationen

Artikelnummer 0470914075B6000
Alkoholgehalt 13.5% vol.
Rebsorte(n) 65% Cabernet Sauvignon, 27% Merlot, 6% Petit Verdot, 2% Cabernet Franc
Trinkreife 2024–2048
Passt zu Toller Begleiter zu Schmorbraten, Entrecôte, Rumpsteak, schwarzen Trüffeln und Côte de bœuf. Ebenso passend zu Lammgigot, Confit de canard und Hartkäse.
Herkunftsland Frankreich
Region Bordeaux
Subregion St-Julien
Produzent Château Branaire Ducru
Servier-Empfehlung Chambriert bei 16-18 Grad servieren. Tipp: Eine Stunde vorher öffnen, degustieren und dann entscheiden ob der Wein dekantiert werden soll oder nicht.
Ausbau 12 Monate im Barrique
Allergene Enthält Sulfite
Kategorie Lagerfähige Rotweine

Château Branaire Ducru

Alle Produkte von Château Branaire Ducru ›
Château Branaire Ducru
Das Weingut Château Branaire Ducru ist eines der wenigen Weingüter, das sich in Saint-Julien-Beychevelle, einer kleinen Weinbaugemeinde in der Region Médoc - Frankreich, befindet. Es zählt zu den bekannteren Bordeaux Weingütern Frankreichs und ist seit 1855 in der vierten Stufe der Klassifikation eingestuft also der „Quartrième Grand Cru Classé“. Die Rotweinrebstöcke des Château Branaire Ducru thronen auf einem terrassenförmigen Hochplateau, das sich am Ufer der Gironde erhebt. Das Durchschnittsalter der Rebstöcke dieses Weinguts beträgt 35 Jahre. Auf den Rebflächen des Château Branaire Ducru dominiert die Rotweinrebsorte Cabernet Sauvignon (70%), während die Rotweinsorten Merlot (22%), Cabernet Franc (5%) und Petit Verdot (3%) den Rebsortenspiegel ergänzen. Der magere Boden des Château Branaire Ducru, dessen kiesige und sandige Fläche von der Dordogne und der Garonne angespült wurden, gilt in Frankreich als wahrer „Schatz“. Nur so können die Reben des Weinguts ihr „Bestes“ geben. Die Nähe des Château Branaire Ducru zu der Gironde sowie der kieshaltige Untergrund sind ein Garant für unverwechselbare Rotweine.

Nicht nur der Boden ist ein wahrer Schatz

Auf dem 50 Hektar großen Weingut wird nichts dem Zufall überlassen. Erfahrene Lesehelfer pflücken die Rotweintrauben von Hand, bevor die Früchte den Weg in den Weinkeller finden. Im Weinkeller des Château Branaire Ducru zählt jedes Detail, damit die Metamorphose des Rotweines sich optimal vollziehen kann. Im Keller lagern 28 dickbauchige Eichenholzfässer, die jede Parzelle des Weingutes repräsentieren. Der Reifeprozess der Rotweine nimmt auf dem Château Branaire Ducru mitunter mehr als 18 Monate in Anspruch. Im Weinkeller des Weingutes werden zwei charaktervolle Rotweine erzeugt, die jeden Anlass bereichern. Hauptwein des Hauses ist der „Château Branaire Ducru“, dessen ausdrucksstarkes Bouquet an schwarze und rote Früchte erinnert. Am Gaumen erscheint dieser Rotwein des Weingut unglaublich weich, frisch und komplex. Der „Duluc de Branaire-Ducru“ ist der Zweitwein des Château Branaire Ducru, der sich durch eine ungeahnte Leichtigkeit auszeichnet.

Vom Traum zum Spitzenrotwein

Seit 1988 ist das Château Branaire Ducru im Besitz der Familie Maroteaux, die das Weingut mit viel Leidenschaft, Hingabe und Ehrgeiz führt. Der ehemalige Geschäftsführer Patrick Maroteaux hat sich mit dem Erwerb des Château Branaire Ducru einen Traum erfüllt und war von Beginn an begeistert von dem Weingut. Er fasste den ehrgeizigen Entschluss die Rotweine des Château Branaire Ducru wieder an die Spitze zu führen. Das Vorhaben ist gelungen. Ausschlaggebend für den Erfolg des Weinguts sind das herausragende Terroir sowie die Erfahrung und das Können des Önologen Jacques Boissenot.

Château Branaire Ducru
Chemin Bourdieu
33250 Saint-Julien Beychevelle
Frankreich
Tel. +33/556 59 25 86

Teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Kunden

Wie bewerten Sie dieses Produkt? *

Qualität

75 cl Flasche (6er-Holzkiste)

Folgende Filialen haben mindestens 6 Flaschen an Lager, vorbehalten sind Zwischenverkäufe. Bitte melden Sie sich bei der Filiale, um sich die gewünschte Menge reservieren zu lassen.
Mövenpick Wein Basel
061 693 31 31
Mövenpick Wein Biel
032 342 09 14
Mövenpick Wein Bursins
021 824 08 24
Mövenpick Wein Emmen
041 501 42 84
Mövenpick Wein Fribourg
026 466 24 21
Mövenpick Wein Genf-Meyrin
022 782 65 72
Mövenpick Wein Kloten
043 818 99 37
Mövenpick Wein Luzern
041 458 10 00
Mövenpick Wein Oftringen
062 798 00 11
Mövenpick Wein Pfäffikon SZ
055 410 42 62
Mövenpick Wein Reinach BL
061 713 74 18
Mövenpick Wein Rotkreuz
041 790 94 70
Mövenpick Wein St. Gallen
071 288 52 92
Mövenpick Wein Suhr
062 842 22 23
Mövenpick Wein Volketswil
043 444 95 47
Mövenpick Wein Wettingen
056 426 18 88
Mövenpick Wein Wil
071 911 78 00
Mövenpick Wein Winterthur
052 203 63 60
Mövenpick Wein Zollikon
044 391 47 77
Mövenpick Wein Zug
041 760 96 50
Mövenpick Wein Zürich, Jelmoli
044 220 48 47
Mövenpick Wein Zürich-Enge
044 201 12 77

Cabernet Sauvignon

Alle Weine dieser Traubensorte ›

Cabernet Sauvignon - unverwechselbar aromatisch

 

Es gibt keine andere Rebsorte, die ein so hohes globales Ansehen hat wie die Cabernet Sauvignon. Insgesamt sind weltweit 300'000 Hektar Rebfläche mit der Cabernet Sauvignon bepflanzt. Die Cabernet Sauvignon liegt damit auf dem 1. Platz der internationalen Rebsorten-Statistik und gilt als eine der wichtigsten Rebsorten der Welt. Zudem ist die Cabernet Sauvignon die wohl am weitesten gereiste Rotwein-Rebsorte. Da sie eigentlich in allen Klimazonen gut wächst – ausser in den kühlsten – lässt sich die Cabernet Sauvignon unter anderem in Argentinien, Australien, Brasilien, Griechenland, Israel bis hin zu Südafrika und Neuseeland finden – in Deutschland und in der Schweiz ist diese Rebsorte allerdings kaum vertreten.

...
mehr lesen

Merlot

Alle Weine dieser Traubensorte ›

Merlot – samtig und geschmeidig

Die Merlot ist eine Kreuzung aus der schon ausgestorbenen Rebsorte Magdeleine Noire und der Cabernet Franc. Die ursprüngliche Herkunft der Merlot-Traube ist – wie bei vielen anderen Rebsorten auch – unklar. Sie lässt sich allerdings in die Bordeaux-Region zurückverfolgen, wo die Merlot-Rotweine im 14. Jahrhundert erstmalig erwähnt wurden. Auch der Name der Rebsorte spricht für französische Wurzeln. Merlot ist von dem Wort «merle» abgeleitet, das zu Deutsch Amsel bedeutet. Den Namen hat die Merlot den Vögeln, entweder aufgrund ihrer Vorliebe für die frühreifen Früchte, oder aber wegen ihrer, der Rebsorte sehr ähnlichen schwarzblauen Färbung zu verdanken.

...
mehr lesen

Petit Verdot

Alle Weine dieser Traubensorte ›

Petit Verdot

Petit Verdot ist eine autochthone rote Rebsorte aus dem Südwesten Frankreichs. Ins Deutsche übersetzt bedeutet der Name Petit Verdot soviel wie „kleiner Grünling“ und verweist damit auf die Färbung der Trauben, die wegen der sehr späten Reife der Sorte in kühleren Jahren nicht voll ausreifen können – oft weisen dann nur wenige Weinbeeren eine rote Färbung auf und der überwiegende Teil bleibt grünlich. Ursprünglich spielte Petit Verdot vor allem in klassischen Bordeaux-Cuvées aus dem Medoc eine Rolle, wo die Sorte häufig als säurege- und farbgebende Komponente verwendet wurde, um den Weinen mehr Kraft und Langlebigkeit zu verleihen; wegen der geringen Grösse der Weinbeeren ist der Tanningehalt von Petit Verdot recht hoch. Inzwischen ist die Rotweinrebe weltweit auf dem Vormarsch – während im Jahr 2000 nur etwa 1600 Hektar mit Petit Verdot bepflanzt waren, sind es heute bereits mehr als 8000 Hektar, nur circa 500 Hektar davon befinden sich im Bordelais.

Während Petit Verdot im Bordelais nie sortenrein ausgebaut wird, sondern stets nur in kleinem Umfang für Weine mit Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon und Merlot Verwendung findet, werden in wärmeren Klimazonen, in denen die volle Reife der Trauben leichter zu erreichen ist, gelegentlich auch sortenreine Petit Verdot-Weine mit eindrucksvoller schwarzroter Farbe und kräftigem, robustem Geschmack gekeltert. Die grössten Rebflächen ausserhalb Frankreichs befinden sich in Spanien, Australien, Chile und den USA. Weine mit Petit Verdot-Anteil werden häufig im Holzfass ausgebaut und können sehr gut reifen. Mit ihrer würzigen Aromatik und ihrem kräftigen Körper passen diese Weine hervorragend zu Rumpsteak, schwarzen Trüffeln und Côte de bœuf.

Entdecken Sie jetzt unser Petit Verdot-Sortiment.