30%

      2014 Château Lafon La Tuilerie St-Emilion AOC

      Sonderangebot CHF 31.50 Normalpreis CHF 45.00
      75 cl Flasche | Preis pro Flasche
      (CHF 42.00 / l )
      Preis inkl. Mwst.,
      zzgl. Versand ›

      Der Merlot- Geheimtipp aus St-Emilion

      Pierre Lafon hatte schon länger ein Auge auf eine besonders gute Parzelle mit kalkreichem Boden in St-Emilion geworfen: Les Tuilieries. Als das kleine Stück Land dann tatsächlich im Jahr 2000 zum Verkauf stand, schlug er zu.

      Produktbeschreibung

      Degustationsnotiz

      Extrem dunkles Purpur mit lila und violetten Reflexen. Eine volle Ladung mit unendlich viel reifen Heidelbeeren, dunkle Pflaumen und Holundersirup. Im Gaumen dicht, süss, cremig, so üppig wie fast kein anderer Saint Emilion, im Extrakt eine zart pfeffrige, fast schon pikante Note zeigend, im Finale mit unglaublich viel Power. Wird ziemlich eine seriöse Edition abgeben, jedoch ohne zu fordernde Tannine. Er wird aber etwas Geduld verlangen.

      Zusatzinformationen

      Artikelnummer 0427614075B6000
      Alkoholgehalt 14.0% vol.
      Rebsorte(n) 100% Merlot
      Trinkreife 2022–2039
      Passt zu Toller Begleiter zu Schmorbraten, Entrecôte, Rumpsteak, schwarzen Trüffeln und Côte de bœuf. Ebenso passend zu Lammgigot, Confit de canard und Hartkäse.
      Herkunftsland Frankreich
      Region Bordeaux
      Subregion St-Emilion & Satellites
      Produzent Château Lafon La Tuilerie
      Servier-Empfehlung Chambriert bei 16-18 Grad servieren. Tipp: Eine Stunde vorher öffnen, degustieren und dann entscheiden ob der Wein dekantiert werden soll oder nicht.
      Ausbau 18 Monate in Barrique
      Weinbau Traditionell
      Kategorie Lagerfähige Rotweine
      Allergene Enthält Sulfite

      Château Lafon La Tuilerie

      Alle Produkte von Château Lafon La Tuilerie ›
      Château Lafon La Tuilerie
      Der Winzer Pierre Lafon ist kein «Einheimischer». Denn er wohnt in St. André du Bois und stellt dort - im Familienweingut - den Lagrave Paran her. Aber als Lohnwinzer war er oft in St. Emilon unterwegs. Und eine Parzelle gefiel ihm dort immer besonders gut: Les Tuilieriès. Als diese zum Kauf angeboten wurde, packte er im Jahr 2000 zu und bewirtschaftet seitdem den nur 2,36 Hektar kleinen Cru. Doch das anscheinend perfekte Terrain hat ein Handicap. Die Schnecken lieben den kalkigen Boden ganz besonders und so «wohnen» pro Rebstock zwischen 10 bis 350 dieser gefrässigen Tiere. Für den Weinanbau sind diese zwar nicht schädlich, aber die fressen dem Pierre Lafon jeweils rund 5 % der möglichen Ernte weg. Wir verkosteten mit Géraldine und Pierre Lafon den sagenhaften St. Emilion von dem er selber glaubt, die Qualität nochmals verbessern zu können, wenn er rund einen Viertel der Ernte jeweils deklassieren kann. Doch dafür fehlen im (noch) die Kunden und das nötige Geld. Doch wenn nur ein paar wenige Bordeauxfreaks merken, dass sie hier für einen Wein um 30 Franken / 20 Euro einen ganz grossen Wein erhalten, dann wir der Lafon la Tuilièrie bald zu einem Star in der Szene. Suchen lohnt sich auf jeden Fall.
      Château Lafon La Tuilerie
      Tuilerie
      33490 St-André du Bois
      Frankreich
      Tel. +33/556 76 40 45

      Teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Kunden

      Wie bewerten Sie dieses Produkt? *

      Qualität

      75 cl Flasche (6er-Holzkiste)

      Folgende Filialen haben mindestens 6 Flaschen an Lager, vorbehalten sind Zwischenverkäufe. Bitte melden Sie sich bei der Filiale, um sich die gewünschte Menge reservieren zu lassen.
      Mövenpick Wein Emmen
      041 501 42 84
      Mövenpick Wein Zürich-Enge
      044 201 12 77

      Merlot

      Alle Weine dieser Traubensorte ›

      Merlot - samtig und geschmeidig

      Die Merlot ist eine Kreuzung aus der schon ausgestorbenen Rebsorte Magdeleine Noire und dem Cabernet Franc. Die ursprüngliche Herkunft des Merlot ist - wie bei vielen anderen Rebsorten auch - unklar. Sie lässt sich allerdings in die Bordeaux Region zurückverfolgen, wo die Merlot Rotweine im 14. Jahrhundert erstmalig erwähnt wurden. Auch der Name der Rebsorte spricht für französische Wurzeln. Merlot ist von dem Wort „merle“ abgeleitet, das zu Deutsch Amsel bedeutet. Den Namen hat die Merlot den Vögeln entweder, aufgrund ihrer Vorliebe für die frühreifen Früchte, oder aber wegen ihrer, der Rebsorte sehr ähnlichen schwarzblauen Färbung, zu verdanken.

      ...
      mehr lesen