2015 Château Ormes de Pez Cru Bourgeois St-Estèphe AOC

      CHF 39.90
      75 cl Flasche | Preis pro Flasche
      (CHF 53.20 / l )
      Preis inkl. Mwst.,
      zzgl. Versand ›

      Bordeaux in perfekter Trinkreife

      Ormes de Pez ist das erste Château, das Familie Cazes erwarb, vor dem berühmten Lynch-Bages. Jean-Michel Cazes hat es zu einer immer noch preiswerten Perle in St-Estèphe aufgebaut.

      Produktbeschreibung

      Zusatzinformationen

      Artikelnummer 0471315075B6000
      Alkoholgehalt 13.5% vol.
      Rebsorte(n) 49% Merlot, 44% Cabernet Sauvignon, 6% Cabernet Franc, 1% Petit Verdot
      Trinkreife Junger Genuss möglich, am schönsten nach 6 bis 10 Jahren
      Passt zu Eignet sich besonders gut als Begleiter zu Steaks und Fisch vom Grill, Hackbraten, Lamproie und Blutwurst. Toll auch zu Eintöpfen und Käseplatten.
      Herkunftsland Frankreich
      Region Bordeaux
      Subregion St-Estèphe
      Produzent Château Ormes de Pez
      Servier-Empfehlung Chambriert bei 15-17 Grad servieren. Junge Weine können mit dem Dekantieren noch zulegen.
      Ausbau 18 Monate in Barrique
      Weinbau Traditionell
      Kategorie Kräftige Rotweine
      Allergene Enthält Sulfite

      Château Ormes de Pez

      Alle Produkte von Château Ormes de Pez ›
      Château Ormes de Pez
      Das Château Les Ormes-de-Pez ist ein Weingut, das sich im Herzen der Weinbauregion Saint-Estèphe befindet. Der Name des Weingutes ist auf den Ort Pez zurückzuführen, der nicht weit von dem Weinbauort Saint-Estèphe entfernt ist. Das Château Les Ormes-de-Pez gehört zu den besten Gütern der renommierten Weinbauregion Bordeaux, weil die Weine „Grand Cru“ klassifiziert sind.
      Sowohl das Schloss als auch die Nebengebäude des Anwesens stammen aus dem Jahr 1792, weshalb das Château Les Ormes-de-Pez eines der ältesten Weingüter der Region Saint-Estèphe ist. Nach der Französischen Revolution wurde das Anwesen geteilt, bevor es von Marcel Alibert, der als Besitzer des Châteaus Belgrave bekannt war, gekauft wurde. 1927 musste Alibert das Weingut an den Holländer Dirk Christofel Meiners verkaufen, der das Anwesen zwei Jahre lang bewirtschaftete. Aufgrund von finanziellen Schwierigkeiten verkaufte Meiners das Weingut an Jean-Charles Cazes. Nachdem Jean-Michel Cazes, der Sohn des Unternehmers, das Château Les Ormes-de-Pez geerbt hatte, führte er das Weingut mit einem ebenso großen Enthusiasmus weiter. Das Familienunternehmen führte aufwendige Modernisierungsmaßnahmen durch, um sowohl das Rebsortenangebot zu erweitern als auch die Gebäude, die Weinkeller und Abfüllanlagen zu erneuern. Die Familie Cazes ist auch heute noch im Besitz des Weingutes, das inzwischen 33 Hektar umfasst. 70 Prozent der Rebflächen sind von Cabernet Sauvignon bewachsen. Merlot und Cabernet Franc nehmen jeweils 20 und 10 Prozent des Anwesens ein. Von dem „Grand Vin“, dem Premiumwein des Weingutes, der den Namen des Herstellers trägt, werden rund 15.000 Kisten jährlich produziert. Einen Zweitwein bringt das Château Les Ormes-de-Pez allerdings nicht hervor.
      Château Ormes de Pez
      29, route des Ormes
      33180 St-Estèphe
      Frankreich
      Tel. +33/679 48 32 47

      Teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Kunden

      Wie bewerten Sie dieses Produkt? *

      Qualität
      Dieses Produkt ist momentan nicht in einer Filiale erhältlich.

      Merlot

      Alle Weine dieser Traubensorte ›

      Merlot - samtig und geschmeidig

      Die Merlot ist eine Kreuzung aus der schon ausgestorbenen Rebsorte Magdeleine Noire und dem Cabernet Franc. Die ursprüngliche Herkunft des Merlot ist - wie bei vielen anderen Rebsorten auch - unklar. Sie lässt sich allerdings in die Bordeaux Region zurückverfolgen, wo die Merlot Rotweine im 14. Jahrhundert erstmalig erwähnt wurden. Auch der Name der Rebsorte spricht für französische Wurzeln. Merlot ist von dem Wort „merle“ abgeleitet, das zu Deutsch Amsel bedeutet. Den Namen hat die Merlot den Vögeln entweder, aufgrund ihrer Vorliebe für die frühreifen Früchte, oder aber wegen ihrer, der Rebsorte sehr ähnlichen schwarzblauen Färbung, zu verdanken.

      ...
      mehr lesen

      Cabernet Sauvignon

      Alle Weine dieser Traubensorte ›

      Cabernet Sauvignon - unverwechselbar aromatisch

      Es gibt keine andere Rebsorte, die ein so hohes globales Ansehen hat wie der Cabernet Sauvignon. Insgesamt sind weltweit 300.000 Hektar Rebfläche mit der Cabernet Sauvignon bepflanzt. Die Cabernet Sauvignon liegt damit auf dem 1. Platz der internationalen Rebsorten-Statistik und gilt als eine der wichtigsten Rebsorten der Welt. Zudem ist die Cabernet Sauvignon die wohl am weitesten gereiste Rotwein-Rebsorte. Da sie eigentlich in allen Klimazonen gut wächst - ausser in den kühlsten - lässt sich die Cabernet Sauvignon unter anderem in Argentinien, Australien, Brasilien, Griechenland, Israel bis hin zu Südafrika und Neuseeland finden – in Deutschland ist diese Rebsorte allerdings kaum vertreten.

      ...
      mehr lesen

      Cabernet Franc

      Alle Weine dieser Traubensorte ›

      Cabernet franc - Urvater des Cabernet

      Die Rebsorte Cabernet Franc ist als Urvater der Cabernets bekannt -  vor allem der Cabernet Sauvignon, die eine Kreuzung der Cabernet Franc und der Sauvignon Blanc ist. Aber auch die Rebsorte Merlot stammt zu einem Teil von der Cabernet Franc ab. Der andere Teil führt zu der Magdeleine Noire des Charentes, eine Rebsorte die heute vermutlich ausgestorben ist.

      ...
      mehr lesen

      Petit Verdot

      Alle Weine dieser Traubensorte ›

      Petit Verdot

      Petit Verdot ist eine autochthone rote Rebsorte aus dem Südwesten Frankreichs. Ins Deutsche übersetzt bedeutet der Name Petit Verdot soviel wie „kleiner Grünling“ und verweist damit auf die Färbung der Trauben, die wegen der sehr späten Reife der Sorte in kühleren Jahren nicht voll ausreifen können – oft weisen dann nur wenige Weinbeeren eine rote Färbung auf und der überwiegende Teil bleibt grünlich. Ursprünglich spielte Petit Verdot vor allem in klassischen Bordeaux-Cuvées aus dem Medoc eine Rolle, wo die Sorte häufig als säurege- und farbgebende Komponente verwendet wurde, um den Weinen mehr Kraft und Langlebigkeit zu verleihen; wegen der geringen Grösse der Weinbeeren ist der Tanningehalt von Petit Verdot recht hoch. Inzwischen ist die Rotweinrebe weltweit auf dem Vormarsch – während im Jahr 2000 nur etwa 1600 Hektar mit Petit Verdot bepflanzt waren, sind es heute bereits mehr als 8000 Hektar, nur circa 500 Hektar davon befinden sich im Bordelais.

      Während Petit Verdot im Bordelais nie sortenrein ausgebaut wird, sondern stets nur in kleinem Umfang für Weine mit Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon und Merlot Verwendung findet, werden in wärmeren Klimazonen, in denen die volle Reife der Trauben leichter zu erreichen ist, gelegentlich auch sortenreine Petit Verdot-Weine mit eindrucksvoller schwarzroter Farbe und kräftigem, robustem Geschmack gekeltert. Die grössten Rebflächen ausserhalb Frankreichs befinden sich in Spanien, Australien, Chile und den USA. Weine mit Petit Verdot-Anteil werden häufig im Holzfass ausgebaut und können sehr gut reifen. Mit ihrer würzigen Aromatik und ihrem kräftigen Körper passen diese Weine hervorragend zu Rumpsteak, schwarzen Trüffeln und Côte de bœuf.

      Entdecken Sie jetzt unser Petit Verdot-Sortiment.

      ...
      mehr lesen