2017 Compleo Cuvée Noire Vin de Pays Suisse Staatskellerei Zürich

      • Wählen Sie eine Option…
      • Wählen Sie eine Option…
      CHF 43.50
      1.5 l Flasche | Preis pro Flasche
      (CHF 29.00 / l )
      Preis inkl. Mwst.,
      zzgl. Versand ›
      Zur Merkliste hinzufügen

      Pure Eleganz bis zum letzten Schluck

      Der Compleo ist eine harmonisch balancierte Cuvée aus Pinot Noir, Gamaret und Cornalin. Der saftig-fruchtige Erfolgsrotwein der Staatskellerei Zürich ist nicht nur ein erstklassiger und authentischer Begleiter der Schweizer Küche, sondern macht auch als Solist eine formidable Figur.
      Herkunftsland Schweiz ›

      Produktbeschreibung

      Degustationsnotiz

      Brillantes Rubinrot von mittlerer Intensität. Ein offenes Nasenbild, das an Kirschen und Himbeeren erinnert, ergänzt durch eine feine Zimtwürze, Tarte brûlée und etwas weissen Pfeffer. Am Gaumen von bezaubernder Crèmigkeit und einer Explosivität, die sich nach und nach aufbaut: nun auch reife Pflaumen, rote Johannisbeeren und zarte Veilchennoten; insgesamt samtig und ausdrucksstark, mit einem sehr stimmigen, fruchtbetonten Finale.

      Zusatzinformationen

      Artikelnummer 0700117150C6200
      Alkoholgehalt 13.0% vol.
      Rebsorte(n) 48% Pinot Noir, 39% Gamaret, 13% Cornalin
      Trinkreife Jetzt bis 2024
      Passt zu Wir empfehlen diesen Wein zu Rehschnitzel, Kalbskotelett, Zürcher Geschnetzeltem, Filet Wellington und Tartar. Toll auch zu Halbhartkäse und Fondue Chinoise.
      Herkunftsland Schweiz
      Produzent Staatskellerei Zürich
      Servier-Empfehlung Chambriert bei 15-17 Grad servieren. Junge Weine können mit dem Dekantieren noch zulegen.
      Ausbau 10 Monate in Grossholz
      Weinbau Traditionell
      Vegan Ja
      Kategorie Kräftige Rotweine
      Allergene Enthält Sulfite

      Staatskellerei Zürich

      Alle Produkte von Staatskellerei Zürich ›
      Staatskellerei Zürich

      «Wir stehen für exklusiven Genuss und entwickeln unsere Produkte sorgfältig und mit erfrischenden, progressiven Ideen konsequent weiter. Mit nachhaltigen Anbaumethoden denken wir dabei stets an morgen und übertreffen uns mit jedem Jahrgang von neuem.»

      Die klare und ambitionierte Philosophie der Staatskellerei Zürich sowie die weit zurückreichende Geschichte tragen massgeblich dazu bei, dass der traditionsreiche Betrieb als einer der grössten Zürcher Produzenten den regionalen Weinbau ganz wesentlich mitbestimmt. Die Weine der Staatskellerei Zürich spiegeln einerseits die Tradition und die Typizität ihrer Herkunftsregion wider, entwickeln sie sich durch erfrischende und progressive Ideen konsequent weiter. So steigt die Qualität der Gewächse mit jedem Jahrgang weiter.

      Die bedeutende Historie der Staatskellerei

      Der Ursprung der Staatskellerei Zürich reicht bis ins Jahr 778 zurück. In diesem Jahr wurde das ehemalige Benediktiner-Kloster auf einer kleinen Insel inmitten des Rheins gebaut, weniger als 50 Kilometer von Zürich entfernt. In den alten Gewölben des Klosterkellers werden seit über 400 Jahren Weine gekeltert, die grosse Bedeutung für die Region Zürich hatten und auch heute haben - sogar einige der alten Eichenfässer aus der Klosterzeit sind noch im Einsatz. Die Geburtsstunde der heutigen Staatskellerei Zürich besiegelte der bekannte Dichter und Weinliebhaber Gottfried Keller schon im Jahr 1862. Als Staatsschreiber verfasste er die notwendigen Weisungen, damit der Klosterkeller nach der Auflösung des Benediktiner-Stifts unter die Obhut der kantonalen Verwaltung gelangte. Mit seiner Unterschrift besiegelte er die Zusammenlegung des Klosterkellers mit dem Zürcher Spitalamtskeller und schuf damit die Voraussetzungen für eine neue Staatskellerei, deren Aufgabe darin bestand, die kantonalen Spitäler und Anstalten mit Wein zu versorgen.

      Im Jahr 1997 dann wurde die Staatskellerei Zürich privatisiert und gehört seitdem zur Mövenpick Wein Schweiz AG. Heute kooperiert die Staatskellerei Zürich mit 90 verschiedenen Winzern im ganzen Kanton Zürich und kauft deren Trauben. Voraussetzung der Kooperation ist, dass die Trauben aus Weinbergen stammen, die mit grosser Sorgfalt nach gemeinsamen Richtlinien bewirtschaftet werden.

      Die Staatskellerei Zürich heute

      Verarbeitet werden vor allem typische Rebsorten-Klassiker der Region wie Pinot Noir, Riesling oder Gewürztraminer, aber auch international erfolgreiche Varietäten wie Merlot und Chardonnay sowie einige lokale Rebsorten wie beispielsweise Gamaret oder Diolinoir. Insgesamt werden von der Staatskellerei 24 verschiedene Traubensorten aus 26 Zürcher Gemeinden schonend gekeltert und zu hervorragenden Weinen ausgebaut. 

      Durch naturnahe Bearbeitung der Weinberge, rigorose Mengenbeschränkungen, modernste Kellertechnik und viel Fingerspitzengefühl schaffen Geschäftsführer Christoph Schwegler und Kellermeister Fabio Montalbano die Grundlage für das überdurchschnittlich hohe Niveau der Weine aus der Staatskellerei Zürich. Dabei gelingen klassisch-elegante Pinot Noirs bester Güte ebenso gut wie fruchtige Grauburgunder oder moderne Cuvées mit vollmundigem und rundem Geschmack. Viel Spass beim Entdecken und Probieren!

      Christoph Schwegler, Geschäftsführer Staatskellerei Zürich
      email: [email protected]

      Geheimtipp Ein besonderes Erlebnis ist die Führung im historischen Klosterkeller! Informationen dazu erhalten Sie unter www.staatskellerei.ch oder Tel. +41 (0)52 301 41 12

      Staatskellerei Zürich
      Klosterplatz
      8462 Rheinau
      Schweiz
      Tel. +41 (0)52 319 29 10

      Teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Kunden

      Wie bewerten Sie dieses Produkt? *

      Qualität
      Dieses Produkt ist momentan nicht in einer Filiale erhältlich.

      Pinot Noir

      Alle Weine dieser Traubensorte ›

      Pinot Noir - Diva unter den Rebsorten

      Wer die Nebbiolo schon als anspruchsvoll bezeichnet hat die Pinot Noir noch nicht kennen gelernt. Sie wird als Diva unter den Rebsorten bezeichnet und das nicht ohne Grund. Die Pinot Noir ist vor allem in Bezug auf ihre Lage sehr wählerisch. Diese Rotweinrebsorte bevorzugt kühles, aber nicht zu kaltes Klima und Kalksteinböden. Der Boden auf dem die Pinot Noir wächst darf gerne mit Mergel und Ton durchzogen sein. Zudem ist die Pinot Noir auch überdurchschnittlich anfällig für sämtliche Rebsortenkrankheiten sowie Frost und Fäulnis. „Trotzdem“ wird die Pinot Noir weltweit auf knapp 80.000 Hektar Rebfläche kultiviert und zu Rotwein vinifiziert. 12.000 Hektar davon befinden sich in Deutschland. Kleinere Bestände dieser Rebsorte sind noch in der Schweiz, Österreich und Italien vorzufinden. Die Hauptweinregion der Pinot Noir ist allerdings Frankreich.

      ...
      mehr lesen

      Gamaret

      Alle Weine dieser Traubensorte ›

      Gamaret

      Gamaret ist eine rote Rebsorte aus der Schweiz, die 1970 von André Jaquinet und Dominique Maigre durch die Kreuzung der Rebsorten Gamay und Reichensteiner an der Eidgenössischen Forschungsanstalt Changins gezüchtet wurde. Im Jahr 1991 wurde dann der Sortenschutz für Gamaret erteilt und die Neuzüchtung offiziell zum Anbau freigegeben.

      Da Gamaret früh reift und eine hohe Resistenz gegen Grauschimmelfäule aufweist, ist die Sorte bei Schweizer Winzern recht beliebt, so dass inzwischen knapp 450 Hektar mit Gamaret bepflanzt sind. Ausserhalb der Schweiz gibt es auch einen kleinen Gamaret-Bestand in Deutschland.

      In der Regel sind Rotweine aus Gamaret farbkräftig und zeigen schöne Fruchtaromen von dunklen Beeren, die von süsslichen Gewürznoten begleitet werden; darüber hinaus zeichnet sich die Sorte durch eine ausgewogene Säure sowie eine angenehme, nicht zu dominante Tanninstruktur aus. In der Regel werden Weine aus Gamaret jung getrunken, die besten Exemplare werden häufig im Holzfass ausgebaut und können auch gut einige Jahre reifen. Mit ihrem harmonischen Charakter und ihrer kräftigen Art passen diese Weine hervorragend zu Rindsfilet, Ragout, geschmorter Haxe oder Lammkotelett.

      Entdecken Sie jetzt unser Gamaret-Sortiment.

      ...
      mehr lesen

      Cornalin

      Alle Weine dieser Traubensorte ›

      Cornalin

      Cornalin ist eine sehr alte, rote Rebsorte, die auch unter den Bezeichnung Rouge du Pays oder Cornalin du Valais bekannt ist und hauptsächlich im Schweizer Kanton Wallis angebaut wird. Trotz ihrer genetischen Verwandtschaft ist Cornalin du Valais nicht mit der Sorte Cornalin d’Aoste identisch, die aus dem Aostatal in Italien stammt und Kennern der Schweizer Weinszene besser unter der Bezeichnung Humagne Rouge bekannt ist.

      Aufgrund der hohen klimatischen Ansprüche der seltenen Rebsorte Cornalin du Valais, die ausschliesslich in den besten Lagen gedeiht, war ihr Bestand zur Mitte des 20. Jahrhunderts stark bedroht. In den letzten Jahrzehnten aber hat die Sorte in kleinem Umfang eine Renaissance erlebt, so dass die Rebfläche heute wieder etwa 150 Hektar beträgt. Cornalin bringt tief schwarzrote Weine mit ausgeprägtem Charakter hervor, die ein feines, fruchtiges Bouquet sowie einen herb-würzigen Geschmack besitzen und oft einer gewissen Reife bedürfen.Mit ihrer feinen Frucht und ihrem kräftigen Geschmack passen diese Weine hervorragend zu Wildgerichten, Ochsenschwanz oder Kalbsbäckchen.

      Entdecken Sie jetzt unser Cornalin-Sortiment.

      ...
      mehr lesen