20%

2017 Palmenti Vigne Vecchie Primitivo di Manduria DOP Cantine San Marzano

Sonderangebot CHF 23.80 Normalpreis CHF 29.80
75 cl Flasche | Preis pro Flasche
(CHF 31.73 / l )
Preis inkl. Mwst.,
zzgl. Versand ›

Die Primitivo-Elite –ein Wein zumTräumen

Dieser Primitivo stammt aus Apuliens Region Manduria, die berühmt für die edelsten und facettenreichsten Primitivo-Weine ist. Die meisten der Rebstöcke sind über 60 Jahre alt, sodass die Erträge stets klein ausfallen und für konzentrierte Kraft sorgen. Der Palmenti ist einer der wenigen Primitivo, die in der Barrique reifen. Er begeistert durch seine überschwängliche Frucht, volle Konzentration und Zugänglichkeit. Damit bringt er die besten Voraussetzungen mit, um das Weihnachtsmenü mit viel Power zu begleiten.

Produktbeschreibung

Degustationsnotiz

Intensives Purpurrot, violette Reflexe. Ein ausdrucksstarkes, kraftvolles Bouquet nach schwarzen Kirschen und Blaubeeren, kandierten Orangen und Zartbitterschokolade, schliesslich ein Hauch Tabak. Weicher Auftakt, abgelöst von einem sehr geschmacksintensiven Gaumenbild: dunkle Beeren, Zedernholz, aber auch Nougat und Vanille, schliesslich etwas Schwarztee; sehr fein texturiert und mit einer passenden Frische unterlegt, Röstaromen von Kakao und Mokka gesellen sich dazu; sehr lange anhaltendes Finale mit kräftigen Tanninen.

Zusatzinformationen

Artikelnummer 0406717075C6100
Alkoholgehalt 14.5% vol.
Rebsorte(n) 100% Primitivo
Trinkreife Jetzt bis 2027
Passt zu Wir empfehlen diesen Wein zu Schmorbraten, Lammgigot oder Tagliata. Ebenso hervorragend zu Rehragout, Rindsbraten mit Pilzen und reifem Pecorino.
Herkunftsland Italien
Region Apulien
Produzent San Marzano
Servier-Empfehlung Chambriert bei 16-18 Grad servieren. Tipp: Eine Stunde vorher öffnen, degustieren und dann entscheiden ob der Wein dekantiert werden soll oder nicht.
Ausbau 12 Monate im Barrique
Weinbau Traditionell
Vegan Ja
Allergene Enthält Sulfite
Kategorie Lagerfähige Rotweine

San Marzano

Alle Produkte von San Marzano ›
San Marzano

Die Cantine San Marzano ist eines der beliebtesten, bekanntesten und modernsten Weingüter der Region Apulien in Italien. Um die grossartigen Weine dieser Region herzustellen, arbeitet man bei San Marzano mit enormer Sorgfalt, Hingabe und einer gelungenen Mischung aus überlieferten Weinbau-Traditionen, modernen Erkenntnissen und exzellenter Kellertechnik.

Zusammenschluss von gewillten Winzern

San Marzano ist eine kleine Ortschaft mitten im Anbaugebiet des Primitivo di Manduria, einem ausgesprochen sonnigen Landstrich im Süden Apuliens, der zwischen den beiden Meeren des Salento, – der Adria und dem Ionischen Meer – liegt. Obwohl die Geschichte des Weinbaus in dieser Gegend mehr als 3000 Jahre zurückreicht, ist Apulien zur Mitte des letzten Jahrhunderts eine eher unbedeutende Region in der Weinwelt. Die grossen Weine Italiens stammen allesamt aus anderen Anbaugebieten wie dem Piemont, Venetien oder der Toskana. Zu diesem Zeitpunkt sind die Weine, die in Apulien produziert werden, eher einfach und können im internationalen Wettbewerb nicht mithalten. Im Jahr 1962 gibt es noch kein geschütztes Ursprungsgebiet für Primitivo und der Rotwein aus Manduria ist weit davon entfernt, der Kultwein zu sein, zu dem er heute für Weinliebhaber in aller Welt geworden ist. Und dennoch entschlossen sich zu dieser Zeit 19 Winzer gemeinsam die Kellerei San Marzano zu gründen, um die Vorzüge der einzigartigen Natur- und Kulturlandschaft ihrer Heimat nach aussen zu tragen. Mit dem klaren Ziel, die Weine Apuliens qualitativ zu verbessern, ihre Bekanntheit zu erhöhen und die Nachfrage zu steigern, waren sie damals gestartet. Heute ist die Cantine San Marzano eines der beliebtesten, bekanntesten und modernsten Weingüter der Region. Mittlerweile bewirtschaften rund 1200 Winzer etwa 1500 Hektar Weinberge und liefern mit ihren erstklassigen Trauben den Grundstock für den riesigen Erfolg der fruchtbetonten und geschmeidigen Weine.

Schwere Bedingungen meistern

Das Terroir Apuliens, eignet sich hervorragend für die Herstellung von intensiv-aromatischen Weinen, die aufgrund der besonderen, natürlichen Gegebenheiten – Klima, Böden und Alter der Rebstöcke – einen ganz eigenen Charakter besitzen. Die klimatischen Bedingungen im Salento sind anspruchsvoll, da der südliche Teil Apuliens im Sommer von viel direkter Sonneneinstrahlung, Trockenheit und Hitze geprägt ist, teilweise herrschen hier Temperaturen bis zu 45 Grad. Doch eine kühlende Brise vom Mittelmeer sorgt für regelmässige Abkühlung der Weinberge und trägt wesentlich zur Frische, Ausgewogenheit und aromatischen Intensität im Geschmack der Trauben bei. Der rote, Eisenoxid enthaltende Boden – Terra Rossa genannt – ist sehr nährstoffarm, weil er nur über eine geringe Humusauflage oberhalb des kargen Gesteins verfügt. Daher sind die Erträge der äusserst wertvollen und bis zu 70 Jahre alten Reben auf natürliche Art und Weise begrenzt, dafür aber umso konzentrierter im Geschmack. Auf diesen roten Böden gedeihen die Weinreben selbst in der “Gluthitze” des apulischen Sommers ausgezeichnet, denn die oberste Schicht trocknet zwar aus, doch wegen des hohen Tonanteils speichern die unteren Schichten das Wasser optimal und versorgen die Pflanzen auch in Trockenzeiten mit der notwendigen Feuchtigkeit.

Um bestens ausgereifte Trauben ernten und begeisternde Weine keltern zu können, arbeitet man bei der Kellerei San Marzano mit grosser Hingabe und einer gelungenen Mischung aus überlieferten Weinbau-Traditionen, modernen Erkenntnissen und exzellenter Kellertechnik: Damit jeder Arbeitsschritt zur richtigen Zeit geschieht, unterstützen engagierte Agronomen die Winzer tatkräftig bei ihrer Arbeit in den Weinbergen, während sich im Weinkeller ein Team ehrgeiziger Önologen unter der Führung von Caterina Bellanova der Aufgabe widmet, die hochreifen Trauben mit grösster Präzision in die besten Weine Apuliens zu verwandeln.

Vielfalt erzielt Bestnoten

Besondere Aufmerksamkeit geniesst in diesem Anbaugebiet traditionell die Rebsorte Primitivo, die mit ihrer einzigartig duftigen Aromatik regelrecht zum Aushängeschild Apuliens geworden ist und sinnbildlich für den Aufschwung der ganzen Region steht. Neben Primitivo gedeihen in den Weinbergen eine Reihe autochthoner Sorten wie Verdeca, Malvasia Nera und Negroamaro, die das Portfolio der Cantine San Marzano um eine Fülle ausdrucksstarker Gewächse bereichern, die alle mit viel südlichem Flair, überschwänglicher Frucht und einem weichen Mundgefühl begeistern. Dass die Palette der Weine von San Marzano vom attraktiven Alltagsgewächs bis zum Spitzenwein höchster Qualität, grössten Genuss zu überaus attraktiven Preisen bietet, verdeutlichen auch die regelmässigen Top-Bewertungen des italienischen Weinkritikers Luca Maroni.

San Marzano
Via Monsignor Bello, 9
74020 San Marzano di San Giuseppe
Italien

Teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Kunden

Wie bewerten Sie dieses Produkt? *

Qualität

75 cl Flasche (6er Karton)

Folgende Filialen haben mindestens 6 Flaschen an Lager, vorbehalten sind Zwischenverkäufe. Bitte melden Sie sich bei der Filiale, um sich die gewünschte Menge reservieren zu lassen.
Mövenpick Wein Biel
032 342 09 14
Mövenpick Wein Emmen
041 501 42 84
Mövenpick Wein Kloten
043 818 99 37
Mövenpick Wein Luzern
041 458 10 00
Mövenpick Wein Pfäffikon SZ
055 410 42 62
Mövenpick Wein Suhr
062 842 22 23
Mövenpick Wein Zollikon
044 391 47 77

Primitivo

Alle Weine dieser Traubensorte ›

Primitivo – unkompliziert & vielfältig

Keine andere rote Rebsorte hat in den letzten Jahren derart in der Beliebtheit bei den Weinfans zugelegt wie die Primitivo-Traube aus dem tiefen Süden Italiens. Mit ihrem sonnenverwöhnten Charakter, tiefroten Farbe und aromatischen Frucht ist diese Rebsorte regelrecht zum Trendsetter geworden, denn Primitivo-Weine sind absolute Gaumenschmeichler – unkompliziert zu trinken und passend zu vielerlei Gelegenheiten.

Der Name der Primitivo bezieht sich auf die frühe Reife der roten Rebsorte und leitet sich vom lateinischen Wort «primitivus» ab, was frei ins Deutsche übersetzt so viel wie «der am frühesten reife» bedeutet. Nomen est omen – denn die kleinen, dunklen Primitivo-Trauben können oft schon im August vollreif geerntet werden.

...
mehr lesen