27%

      2017 San Michelin Custoza DOC Azienda Agricola Gorgo

      • Wählen Sie eine Option…
      • Wählen Sie eine Option…
      Sonderangebot CHF 9.90 Normalpreis CHF 13.50
      75 cl Flasche | Preis pro Flasche
      (CHF 13.20 / l )
      Preis inkl. Mwst.,
      zzgl. Versand ›
      Zur Merkliste hinzufügen

      Überraschung aus dem Veneto

      Der elegante San Michelin aus dem Familienweingut Gorgo ist eine Assemblage, basierend auf der lokalen Garganega-Traube, ergänzt mit verschiedenen weiteren Qualitätsrebsorten. Er überzeugt durch seine Filigranität und seinen Ausdruck und eignet sich hervorragend zur feinen italienischen Küche.

      Produktbeschreibung

      Zusatzinformationen

      Artikelnummer 0825217075C6100
      Alkoholgehalt 13.0% vol.
      Rebsorte(n) 40% Garganega, 20% Cortese, 20% Trebbiano, 10% Riesling Renano, 10% Trebbianello
      Trinkreife Jung zu geniessen. Je nach Jahrgang 3-5 Jahre haltbar.
      Passt zu Wir empfehlen diesen Wein zu weissem Fleisch sowie Fisch und Krustentieren. Geniessen Sie ihn auch zu Focaccia, Käsegebäck, Antipasti, Spaghetti vongole und Gnocchi mit Salbeibutter.
      Herkunftsland Italien
      Region Venetien
      Subregion Custoza
      Produzent Azienda Agricola Gorgo
      Servier-Empfehlung Gekühlt bei 8-10 Grad servieren
      Ausbau 36 Monate in Stahltank
      Weinbau Traditionell
      Vegan Ja
      Allergene Enthält Sulfite
      Kategorie Frische, fruchtige Weissweine

      Azienda Agricola Gorgo

      Alle Produkte von Azienda Agricola Gorgo ›
      Azienda Agricola Gorgo
      GORGO ist der wohlklingende Name eines italienischen Weingutes, das sich südwestlich der Weltkulturerbestadt Verona befindet. Verona ist die Hauptstadt der nordostitalienischen Region Venetien, die sich zwischen den Provinzen Trentino-Südtirol, Lombardei, Friaul-Julisch Venetien und Emilia-Romagna erstreckt. Das ursprünglich 22 Hektar große Weingut, das heute 60 Hektar misst, liegt in der Nähe der Po-Ebene, die zu den fruchtbarsten Gebieten Italiens zählt. Auf den hellen und lockeren Böden, die aus Kieseln, Lehm, Humus und ausreichend Kalk bestehen, fühlen die Rebsorten Rondinella, Corvina, Molinara, Garganega, Chardonnay, Merlot und Cabernet Sauvignon sich wohl. Warme und sonnige Sommermonate und milde Übergangszeiten sind für die Entfaltung sortenspezifischer Aromen optimal.
      Im Nordosten Italiens befindet sich die Weinbauregion Venetien, die sich durch weitläufige Ebenen und sanfte Hügellandschaften, die von den schroffen Gebirgsketten der südlichen Kalkalpen und den traumhaften Lagunen der Adriaküste begrenzt werden, auszeichnet. In dieser abwechslungsreichen Region, deren Moränenböden einst von Gletschern bedeckt waren, hat das Weingut GORGO, das in der kleinen Gemeinde Custoza gegründet wurde, seinen Sitz. Die Rot-, Weiß- und Roséweine des Herstellers sind einzigartig im Geschmack. Seit 30 Jahren wird der Eigentümer von einem erfahrenen Önologen unterstützt, der die Geschmacksrichtungen einzelner Rebsorten zu kombinieren weiß. Neben unverwechselbaren Cuvées füllen auch sortenreine Weißweine, die zu 100 Prozent aus Chardonnay-Trauben gekeltert werden, das Sortiment. Während die Weißweine gewöhnlich vier Monate lang in Edelstahltanks verbleiben, reifen die Rotwein-Cuvées sowohl in Edelstahltanks als auch in Barriques heran. Ausgezeichnet wurde der „Bardolino Chiaretto“, ein junger Roséwein, der die Rebsorten Rondinella, Corvina und Molinara vereint. Die lachsfarbene Schattierung und der fruchtbetonte Duft dieses Weines sind brillant und verführerisch zugleich. Gewöhnlich wird der Roséwein zu Fleisch und Fisch gereicht, jedoch vermag dieser frische Tropfen auch verschiedene Gemüsesorten zu bereichern.
      Azienda Agricola Gorgo
      Via Gorgo
      37060 Custoza
      Italien
      Tel. +39 045 516 063

      Teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Kunden

      Wie bewerten Sie dieses Produkt? *

      Qualität
      Dieses Produkt ist momentan nicht in einer Filiale erhältlich.

      Garganega

      Alle Weine dieser Traubensorte ›

      Garganega

      Garganega ist eine der ältesten Weissweinrebsorten Italiens – die erste Erwähnung der Sorte stammt aus dem 13. Jahrhundert. Rebsorten-Wissenschaftlern gilt Garganega im europäischen Genpool als wichtige Leitsorte, von der viele andere Traubensorten abstammen.

      Zuhause ist die Rebsorte Garganega in der Region Venetien, wo sie für verschiedene, regionale Weine verwendet wird. Der bekannteste Wein, der aus Garganega gekeltert wird, heisst Soave und ist ein italienischer Weisswein-Klassiker. Ausserhalb Venetiens ist die Sorte auch im Friaul, in der Lombardei, in Umbrien, auf Sizilien und in Südtirol zu finden; insgesamt wächst Garganega in Italien auf einer Fläche von etwa 8'500 Hektar. Ausserhalb Italiens ist die spät reifende Rebsorte kaum zu finden – lediglich in Argentinien, Australien, Chile und der Schweiz gibt es winzige Bestände.

      Garganega bringt Weissweine mit intensivem Duft von Zitronen und Bittermandeln hervor, die eine gute Dichte sowie einen moderaten Säuregehalt besitzen. Ebenso können aus getrockneten Garganega-Trauben hervorragende, lagerfähige Süssweine gekeltert werden – bekanntestes Beispiel ist vor der Recioto di Soave.

      In der Regel werden trockene Garganega-Weine jung getrunken und eignen sich sehr gut zu leichten Vorspeisen, milden Eintöpfen, Süsswasserfisch oder weissem Fleisch. Süssweine aus Garganega passen hervorragend zu Blauschimmelkäse und frischem Gebäck.

      Entdecken Sie jetzt Ihren passenden Garganega Weisswein in unserem Sortiment.

      ...
      mehr lesen

      Cortese

      Alle Weine dieser Traubensorte ›

      Cortese

      Cortese ist der Name einer traditionellen, weissen Rebsorte aus Italien, die schon im 17. Jahrhundert bekannt war. Cortese wird vor allem in der Region Piemont angebaut, ist aber auch in den benachbarten Weinregionen Lombardei und Venetien zu finden. Aktuell sind in Italien knapp 2'500 Hektar mit der Rebsorte bepflanzt.

      Der bekannteste Wein aus Cortese heisst Gavi; Cortese-Weine, die aus der Kernzone des Anbaugebietes in der unmittelbaren Umgebung des Städtchens Gavi stammen, dürfen die geschützte Ursprungsbezeichnung Namen Gavi di Gavi tragen. Dieser trockene DOCG-Wein ist einer der bekanntesten, italienischen Weissweine und besticht durch seine frische und geschmacksintensive Art mit feinen Kräuernoten und ausgeprägten Zitrusaromen – zwei typische Eigenschaften der Rebsorte Cortese, die sie auch in anderen norditalienischen Appellationen, beispielsweise im Bianco di Custoza zeigt.

      Weine aus Rebsorte Cortese sind durch ihre vitale Charakteristik höchst anpassungsfähige, kulinarische Allrounder, die sich insbesondere zu Süsswasserfisch, leichten Pastagerichten oder Risotto hervorragend eignen.

      Finden Sie hier den passenden Cortese zu Ihrem Anlass!

      ...
      mehr lesen

      Trebbiano

      Alle Weine dieser Traubensorte ›

      Trebbiano

      Trebbiano Toscano ist eine der ältesten Rebsorten Italiens und die meist angebaute weisse Varietät des Landes – etwa 35'000 Hektar Trebbiano werden im Heimatland der Rebsorte kultiviert. Vom Norden bis in den Süden gibt es zahlreiche, regionale Varianten der Rebsorte wie zum Beispiel Trebbiano di Soave in Venetien, Trebbiano di Lugana oder Turbiana im Gardasee-Gebiet sowie Procanico oder Trebbiano Spoletino in Umbrien. Dementsprechend spielt die Rebsorte bei der Erzeugung zahlreicher, italienischer DOC-Weine eine wichtige Rolle: Neben den bekannten Weissweinen Lugana oder Orvieto spielt die Rebsorte auch im Trebbiano d’Abruzzo, im Bianco di Custoza oder im Soave eine wichtige Rolle.

      Weltweit sind mehr 120'000 Hektar Rebfläche mit Trebbiano Toscano und seinen Spielarten bepflanzt – im Ranking der international meist kultivierten Sorten liegt Trebbiano damit auf Platz 8.

      Das grösste Verbreitungsgebiet besitzt die Traube in Frankreich, wo sie Ugni blanc genannt wird. Auf einer Rebfläche von mehr als 75'000 Hektar wachsen hier Trauben für einfache Weissweine, die in den Brennereien des Cognac- und des Armagnac-Gebiets zu berühmten Destillaten veredelt werden. Auch ausserhalb Europas wird Trebbiano kultiviert – in der Neuen Welt wächst die Sorte beispielsweise in Argentinien und Uruguay.

      Charakteristisch für Weine aus der Rebsorte Trebbiano ist eine deutliche Säure sowie ein relativ geringer Gehalt an Fruchtzucker. Dementsprechend sind die Weine in der Regel eher leicht, harmonisch und frisch, mit fruchtigen und würzigen Aromen, die an Äpfel, Birnen und verschiedene Kräuter erinnern. Es gibt aber auch kräftige, körperreiche Trebbiano-Interpretationen, die bisweilen eine feine saline Mineralität aufweisen. In der Regel werden Trebbiano-Weine jung getrunken und eignen sich hervorragend als kulinarische Begleiter, beispielsweise zu gemischten Antipasti, gebratenem Süsswasserfisch oder Gnocchi mit Basilikumpesto.

      Entdecken Sie unser vielfältiges Sortiment an erstklassigen Weissweinen.

      ...
      mehr lesen