Bio

Subs

ONLINE EXKLUSIV

2019 Clos Apalta Valle de Apalta Domaines Bournet-Lapostolle (Bio)

  • Wählen Sie eine Option…
  • Wählen Sie eine Option…
CHF 98.00
75 cl Flasche | Preis pro Flasche
(CHF 130.67 / l )
Preis inkl. Mwst.,
zzgl. Versand ›
Zur Merkliste hinzufügen

Der Stolz von Lapostolle

Der Clos Apalta ist ein langlebiger, bestens strukturierter Blend der Appellation Apalta. Der Hauptanteil der Rebsorten ist Carmenère, gefolgt von Cabernet Sauvignon und Merlot. Ein über zweijähriger Ausbau in französischen Barriques gibt dem Clos Apalta eine prächtige Röstaromatik.

Produktbeschreibung

Zusatzinformationen

Artikelnummer 0124719075B6100
Alkoholgehalt 15.0% vol.
Rebsorte(n) 70% Carmenère, 18% Merlot, 8% Cabernet Sauvignon, 4% Petit Verdot
Passt zu Hervorragender Begleiter zu edlen Stücken vom Rind, Lamm in Kräuterkruste oder auch gegrillten Scampi und Fisch mit geröstetem Knoblauch. Probieren Sie diesen Wein auch zu reifem Weichkäse und Wild.
Herkunftsland Chile
Region Central Valley
Subregion Colchagua (Rapel)
Produzent Casa Lapostolle S.A.
Servier-Empfehlung Chambriert bei 16-18 Grad servieren. Tipp: Eine Stunde vorher öffnen, degustieren und dann entscheiden ob der Wein dekantiert werden soll oder nicht.
Ausbau 24 Monate im Barrique
Weinbau Bio
Allergene Enthält Sulfite
Kategorie Lagerfähige Rotweine

Casa Lapostolle S.A.

Alle Produkte von Casa Lapostolle S.A. ›
Casa Lapostolle S.A.
Wir wurden herzlich von Michel Friou, nach der beschwerlichen gut zwei Stunden dauernden Fahrt von Santiago nach Santa Cruz empfangen. Friou ist französischer Herkunft wie der Top-Oenologe Michel Rolland, der Lapostolle zu einem Welt-Wein-Value emporgehoben hat. Die Besitzerin, Alexandra de Bournet wohnt in Genf. Man setzt auf den Merlot, und weil das Klima rund um die Winery so gut ist, suchte man einen neuen Weg um zu Rebland zu kommen. 1998 wurden 80 Hektaren Eucalyptusbäume gerodet, die nächstes Jahr bepflanzt werden sollen. Mit dem Jahrgang 1998 rechnet man mit einer Gesamtproduktion von 2 Mio. Flaschen. Ein recht grosser Teil der verwendeten Trauben wird noch zugekauft. Insgesamt ist die Winery für eine Maximalproduktion von 2,4 Mio. Flaschen ausreichend. Die Neuanpflanzungen sind vor allem dazu da, weil man bis ins Jahr 2000 die Gesamtproduktion aus eigenen Reben herstellen will. Dies aus Gründen der Qualitätskontrolle, aber auch der Preisstabilität. Die Traubenpreise in Chile haben nämlich in den letzten Jahren dramatisch angezogen. Die allerbesten Selektionen werden unter dem Namen "Cuvée Alexander" vermarktet. Die Flaschen sind im Vergleich mit deren internationalen Klasse relativ günstig, hingegen aber meist sehr rar. Nicht selten werden diese Weine mit sehr hohen Punkten von Robert Parker bewertet.
Casa Lapostolle S.A.
Ruta I-50 Camino San Fernando a Pichilemu Km 36
. Cunaquito
Chile
Tel. 56/2242 97 74

Teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Kunden

Wie bewerten Sie dieses Produkt? *

Qualität
Dieses Produkt ist momentan nicht in einer Filiale erhältlich.

Carmenère

Alle Weine dieser Traubensorte ›

Carménère

Carménère ist eine rote Rebsorte, die ursprünglich aus dem französischen Anbaugebiet Bordeaux stammt, wo sie bis zur Reblauskatastrophe Mitte des 19. Jahrhunderts sehr weit verbreitet war. Bis heute ist Carménère neben Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Merlot, Malbec und Petit Verdot eine der sechs Rebsorten, die laut Reglement für Rotweine im Bordelais verwendet werden dürfen. Nach dem Reblausbefall verschwand Carménère aber fast vollständig aus dem Anbaugebiet, weil die Winzer bei der Neuanlage ihrer Weingärten pflegeleichteren Sorten den Vorzug gaben, denn Carménère liefert oft nur geringe Erträge und kann erst sehr spät geerntet werden – die Rebsorte braucht zur Reife etwa drei Wochen länger als Merlot.

Während die Sorte in Frankreich heute kaum noch kultiviert wird, erfreut sie sich international stetig wachsender Beliebtheit; insbesondere in Chile, dem wichtigsten Weinbauland für Carménère, wird die Rebsorte seit 1850 sehr erfolgreich angebaut, weil in dem Andenstaat die Empfindlichkeit der Rebe gegen kühle Witterung keine Rolle spielt. Besonders gute Bedingungen findet die rote Rebe in den chilenischen Weinbauregionen Rapel und Maule im Valle Central vor. Daneben gibt es auch einige Carménère-Rebflächen in Norditalien sowie kleine Bestände in Australien, Neuseeland und der Schweiz – weltweit sind gegenwärtig mehr als 22'500 Hektar mit Carménère bepflanzt.

Aus Carménère-Trauben können dunkle, eher tanninarme, vollmundige und körperreiche Rotweine mit intensivem Beerenaroma, ausgeprägt pfeffriger Würze sowie attraktiven Schokolade- und Tabaknoten gekeltert werden. Carménère wird sowohl reinsortig erfolgreich ausgebaut, wie auch häufig in Cuvées mit den internationalen Sorten Cabernet Franc, Merlot, Syrah oder Cabernet Sauvignon kombiniert. Hochwertige Carménère-Selektionen sind bestens für den Ausbau im Holzfass geeignet und zeigen sowohl aromatische Komplexität, wie auch gutes Entwicklungspotential. Mit ihrer reichen Frucht, ihrer prägnanten Würze und ihrer geschmeidigen Fülle passen Carménère-Weine hervorragend zu T-Bone-Steaks, Lammracks, Wagyuburgern oder Spareribs vom Grill.

Entdecken Sie jetzt unser Carménère-Sortiment.