Goru 38 Barrels - Der innovative Kultwein aus Jumilla

        Von Anselm Link - Wein aus Jumilla? Noch nie gehört? Sollten Sie unbedingt mal probieren! Dieser Tinto ist ein enorm schmackhafter Rotwein mit grosser Authentizität und eigenständigem Charakter, der den Vergleich mit international arrivierten Klassikern keinesfalls zu scheuen braucht.
        Goru 38 Barrels - der innovative Kultwein aus Jumilla

        Dass Spanien seit einiger Zeit zu den dynamischsten Weinbauländern der Welt gehört, ist ja hinlänglich bekannt. Dass es aber ganz besonders im Süden des Landes eine Vielzahl bestens ausgebildeter, junger Winzer gibt, die mit einer gelungenen Mischung von handwerklichen Traditionen und modernem Know-How  beeindruckende Weine aus autochthonen Rebsorten produzieren, ist bisher noch relativ unbekannt. Die Monastrell-Traube beispielsweise bringt im Anbaugebiet Jumilla höchst eigenständige und aromatische Weine hervor – tiefdunkle, kräftige und fruchtbetonte Gewächse, die im Glas richtig Spass bereiten.

        Bis weit ins 20. Jahrhundert wurden in Jumilla hauptsächlich Massenweine produziert, dann aber kam die Qualitäts-Revolution und heute entstehen heute hier echte Spitzenweine. Ein absolutes Paradebeispiel dafür, wozu Monastrell in der Lage ist, bietet der Kultwein Goru 38 Barrels vom noch jungen Weingut Ego Bodegas um Kellermeister Santos Ortiz. Die 25 Hektar Weinberge der Bodega befinden sich in den besten Lagen der Region und sind traditionell mit Buschreben bepflanzt, die teilweise älter als 50 Jahre sind. Zwar erbringen diese Rebstöcke aufgrund ihres Alters häufig nur geringe Erträge, verleihen den Weinen aber enorme aromatische Tiefe und Konzentration. Im Laufe der Zeit hat sich die autochthone rote Rebsorte Monastrell, die 80 Prozent der Rebfläche von Jumilla einnimmt, perfekt an die extrem kargen, trocken-heissen Vegetations-Bedingungen angepasst und erbringt gerade unter diesen Voraussetzungen die besten Ergebnisse: Rund 3000 Sonnenstunden im Jahr sorgen für eine grossartige Reife. Auch wenn die Trauben etwas kleiner ausfallen und eine ausserordentlich robuste Schale besitzen, weisen sie gleichzeitig eine beeindruckende Fülle an Aromen, einen hohen Zuckergehalt sowie eine ausserordentlich lebendige, jedoch sehr harmonische Säure auf. 

        Die Rotwein-Cuvée Goru 38 Barrels besteht aus 75 Prozent Monastrell, 15 Prozent Cabernet Sauvignon sowie 10 Prozent Syrah und ist das Ergebnis eines strengen Auswahlprozesses, bei dem nur die besten Trauben selektiert werden. Die alten Rebstöcke wachsen in exponierten Weinbergen auf 900 Metern Höhe und werden konsequent ökologisch bewirtschaftet. Die Ernte erfolgt ausschliesslich von Hand; danach reift die Cuvée 12 Monate in handverlesenen, neuen französischen und amerikanischen Eichenfässern bester Qualität.

        Das Ergebnis der akribischen Weinbergs- und Kellerarbeit von Santos Ortiz und seiner Crew ist schlicht beeindruckend: Der Goru 38 Barrels funkelt einladend brilliant und präsentiert sich mit tiefroter, fast undurchdringlicher Farbe im Glas: ein kräftiges Purpur-Granat mit leuchtender Mitte. Das grosszügige Bukett ist stark vom aromatischen Charakter der Monastrell-Traube geprägt und offenbart eine betörend intensive Fülle köstlicher, reifer Kirschen, von Backpflaumen, schwarzen Kirschen und Lebkuchen, von Vanille, Zimt und Gianduja-Nougat, mit feinen Röstnoten und einem dezenten Kaffee-Toasting. Der Auftakt am Gaumen ist wunderbar samtig, mit unverkennbarer Jumilla-Wärme und reichlich pflaumiger Frucht sowie feinen Nuancen von Zimt und Schokolade. Bei aller Kraft und Reife findet der Goru 38 Barrels bis in anhaltende Finale stets eine perfekte Balance zwischen fruchtiger Fülle, zarter Extraktsüsse, kompakter Tanninstruktur und grossartiger Frische. Dieser Tinto aus Jumilla ist ein enorm schmackhafter Rotwein mit grosser Authentizität und eigenständigem Charakter, der über ein ausgesprochen gutes Genuss-Preis-Verhältnis verfügt und den Vergleich mit international arrivierten Klassikern keinesfalls zu scheuen braucht – wie die guten Bewertungen der Bodega im Guia Penin, bei James Suckling oder Gilbert & Gaillard Jahr für Jahr eindrucksvoll belegen. Ein äusserst zugänglicher und moderner Wein, der sofort präsent ist und mit seiner einnehmenden Aromatik schon ab dem ersten Schluck voll und ganz überzeugt. Auch wenn der Goru 38 Barrels bereits in seiner Jugend grosse Trinkfreude bereitet, hat dieses Gewächs fraglos noch das Potenzial besitzen, sich durch Flaschenreife über einige Jahre weiterzuentwickeln. Mit seinem intensiven Geschmack und seiner samtigen Geschmeidigkeit ist dieses Pracht-Exemplar aus Jumilla ein idealer kulinarischer Begleiter zu saftigen Steaks vom Grill, Spanferkel, Chili con Carne oder Hackfleischbällchen; ebenso wunderbar passt er aber auch zu aromatischen Käsesorten, herzhaften Eintöpfen oder pikant-würzigen Sugos.

        2015 Goru 38 Barrels Jumilla DO Ego Bodegas
        Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren