Eicher Kaninchenrückenfilet im Brickteig


      ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN

      Kaninchen:
      640 g Eicher Kaninchenrückenfilet
      100 g frische Steinpilze
      Je 20 g Petersilie und Schalotten
      4 Blatt Brickteig

       


      Risotto:
      30 g Schweizer Rapsöl
      50 g Schalotten
      1 Knoblauchzehe
      200 g Carnarolireis
      100 ml Eichberger Weisswein
      500 ml Gemüsebouillon
      50 g Chällermeister Käse, Molke 7, Gunzwil, gerieben
      10 g Trüffelöl
      1 Stk. schwarzer Trüffel aus Sursee
      50 g Butter
      10 g Thymian

       


      Sauce:
      250 g brauner Kalbsfond
      40 g Portwein
      50 g frische Himbeeren

       


       

      ZUBEREITUNG

      Die Kaninchenrückenfilets von der Silberhaut befreien und anschliessend kurz anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen. Die Steinpilze in feine Würfel schneiden und mit den Schalotten dünsten bis sie weich sind. Abschmecken und gehackte Petersilie hinzufügen. Die Steinpilzmischung auf die vier Brick Teig-Blätter verteilen und die Kaninchenrückenfilets passend darauf legen. Mit dem Brick Teig das Kaninchen vorsichtig einrollen so dass die Seiten eingeschlagen sind. Danach vorsichtig in einer Pfanne mit Butter goldbraun anbraten und anschliessend bei 160 Grad im Umluft Ofen ca. 6-8 Minuten fertig garen.

       

      Für das Risotto die Schalotten und den gepressten Knoblauch anziehen. Den Risotto Reis hinzufügen und glasig dünsten. Anschliessend mit Weisswein ablöschen und mit Gemüsebouillon auffüllen. Wenn der Reis al dente (Bissfest) ist, die Butter und den Käse untermischen und mit Trüffelöl nach Belieben verfeinern. Den Trüffel in feinen Scheiben (Trüffelhobel) darüber geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und leicht fliessend servieren.

       

      Für die Sauce werden alle Zutaten zusammen eingekocht bis sie die gewünschte Konsistenz erreicht hat. Bei Bedarf kann auch mit Maizena abgebunden werden.

       

      Dazu passt  herrlich ein

       


       

       

      Kanton Luzern, Innerschweiz, Eich. Die Alpen am Horizont, der Sempachersee zu Füssen. Das Sonne Seehotel liegt wahrlich traumhaft, eingebettet im schönen Park und mit eigenem Seebad direkt am Ufer. Die Balance steht im Zentrum des Tuns. In der ausgewogenen Küche verwendet der Küchenchef, wann immer möglich, frische Produkte aus der vielfältigen und fruchtbaren Region. Passend dazu eine Weinkarte mit ehrlichen, schönen Weinen von grosser handwerklicher Qualität. Doch der eigentliche Star ist der Ausblick auf See und Berge. Wer einen romantischen Augenblick bei schöner Abendstimmung sucht, findet ihn in diesem Seerestaurant und in der traumhaften Lounge.
      Ruhe, Geborgenheit und Erholung erleben Sie in einem der 26 Designzimmer voller Harmonie und Charme.