Château Bouscaut

      Château Bouscaut
      Südlich der Stadt Bordeaux liegt ein schlossähnlicher Prachtbau, der seit dem 17. Jahrhundert existent ist. Bouscaut heißt das herrschaftliche Château, das sich in Pessac-Léognan, in der berühmten Weinbauregion Graves, deren Rot- und Weißweine als „Grand Cru Classé“ klassifiziert sind, befindet. Das Château Bouscaut, das sich in Cadaujac, einer Stadt südlich von Bordeaux, erstreckt, gehört zu den historischen Weingütern Südwestfrankreichs. Das Weingut liegt in der prestigeträchtigen Weinbauregion Graves, die dem Weinbaugebiet Pessac-Léognan angehört. Graves ist eine uralte Weinbauregion, deren Ursprung in die Römerzeit zurückreicht. Der Name Graves ist auf die kieshaltigen Böden zurückzuführen, die mit einer Vielzahl von Kieselsteinen, die den Reben als Wärmespeicher dienen, bedeckt sind. Da die Kieselsteine, die tagsüber das Sonnenlicht speichern, nicht nur die Rebstöcke umschließen, sondern auch die Räume zwischen den Reben ausfüllen, profitieren die Pflanzen vor allem in der Nacht von einem ausgesprochen ausgeglichenen Klima und besonders milden Temperaturen, die das Ausreifen der Trauben unterstützen. Nach der Gründung des Weingutes im 17. Jahrhundert wurde das Château Bouscaut 1968 umfangreich renoviert, bevor Lucien Lurton das Anwesen 1980 erwarb. Seit 1992 wird das Weingut, dessen Weiß- und Rotweine das Gütesiegel „Grand Cru Classé“ tragen, von seiner Tochter Sophie Lurton und ihrem Mann Laurent geführt. Insgesamt umfassen die Weinberge des Familienunternehmens 45 Hektar. Rote Rebsorten, darunter Merlot, Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc und Malbec, bedecken rund 37 Hektar des Anbaugebietes. Die Weißweinsorten Sémillon und Sauvignon Blanc nehmen hingegen lediglich acht Hektar des Weingutes ein.
      mehr
      Erstwein des Hauses, der in Eichenholzfässern ausreift, ist der „Château Bouscaut“ – eine Rotwein-Cuvée, die die sortenspezifischen Merkmale der Rebsorten Merlot, Cabernet Sauvignon und Malbec vereint. Gewöhnlich wird dieser Rotwein zu frischen Ofenkartoffeln, Roastbeef und Lammbraten gereicht, weil Rhabarbernoten, Tabak und Pfeffer den Geschmack bestimmen. Der „Château Bouscaut Blanc“, der sich aus Sauvignon Blanc und Sémillon zusammensetzt, ist hingegen ein äußerst frischer, mineralischer Weißwein, dessen Pfirsich- und Zitrusnoten zu Muscheln, Pilzen, Meeresfrüchten und geräucherten Fischspezialitäten passen. Auf dem benachbarten Weingut namens Château Valoux, das ebenfalls im Besitz der Familie Lurton ist, entstehen die beiden Zweitweine des Unternehmens, die unter dem Titel „Château Valoux“ erscheinen. Aufgrund der lehm- und kieshaltigen Böden, die mit Rot- und Weißweinreben bestockt sind, entwickeln die Weine einen vollen Körper und einen außerordentlich weichen und fruchtigen Geschmack.
      Château Bouscaut
      Tel. +33 557 83 12 20
      • Wir können keine Produkte entsprechend dieser Auswahl finden