La Pèira en Damaisèla/SCEA Robert Dougan

      La Pèira en Damaisèla/SCEA Robert Dougan
      La Pèira en Damaisèla ist nicht nur ein Wein, sondern ein Projekt des englischen Musikproduzenten Rob Dougan und des Weinmachers Jérémie Depierre, die ihre „Idealvorstellung von einem Traumwein“ verwirklicht haben. Die Weinbauregion Languedoc-Roussillon, die sich an der Südküste Frankreichs erstreckt, ist gewissermaßen eine Weinschmiede, in der einige der weltweit besten Weine entstehen. Wenn von absoluten „Traumweinen“ die Rede ist, die die schärfsten Weinkritiker überzeugen, werden die Regionen Bordeaux, Burgund und Languedoc-Roussillon vielfach in einem Atemzug genannt. Languedoc-Roussillon ist ein herrliches Weinbaugebiet, das nach Fenchel, Thymian und Rosmarin duftet. Auf den kargen, steinigen und nährstoffarmen Böden entwickeln die Rot- und Weißweine der Region einen ganz besonderen Charakter. Aufgrund der günstigen geografischen Lage und des Mittelmeerklimas fallen einige Weine äußerst kraftvoll und schwer aus, während andere sich durch besonders milde Eigenschaften auszeichnen.
      mehr
      Die Gründung des Projektes La Pèira en Damaisèla basiert auf einer Idee des englischen Musikers und Produzenten Rob Dougan, der sich den Traum von einem Ausnahmewein verwirklichen wollte. Unterstützt wurde der Idealist und Weinliebhaber Dougan von dem französischen Weinmacher Jérémie Depierre, der das ideale Terroir der Weinbauregion Languedoc-Roussillon zu nutzen wusste. Die Arbeit im Weinberg war akribisch und kompromisslos zugleich, wobei das Team auf die maschinelle Bearbeitung der Rebflächen und die Zuhilfenahme von synthetischen Düngemitteln gänzlich verzichtete. Wie die einstigen Steinmetze der Region wollte das Team einen einzigartigen Wein kreieren, der die Natur, das Klima und die steinigen Böden widerspiegelt. Mit dem „La Pèira en Damaisèla“ ist dem Duo tatsächlich ein echtes Meisterwerk gelungen, das längst zu den „Weinlegenden Südfrankreichs“ zählt. Selbst Robert Parker, ein renommierter Weinkritiker aus den USA, bezeichnet den „La Pèira en Damaisèla“ als einen der „besten Weine Frankreichs“. Aus der Sicht von Jeb Dunnuck, einem Mitarbeiter des Weinmagazins Wine Advocate, ist der „La Pèira en Damaisèla“ ebenfalls einer der führenden Weine des Landes. Das Aromen-Spektrum des „2013er La Pèira en Damaisèla“, der zu 60 Prozent aus Syrah und zu 40 Prozent aus Grenache besteht, ist einfach unbeschreiblich. Im Mund verbinden die prägnanten Fruchtnoten sich mit den Düften der Landschaft, weshalb der Wein nicht nur tiefgründig, sondern auch äußerst lebhaft erscheint. Robert Parker würdigte diesen Rotwein, der 18 Monate in neuen Eichenholzfässern lagert, mit 95-97 Punkten. Der „2013er Las Flors de la Pèira“ ist ein weiterer Rotwein des erfolgreichen Duos, der die Rotweinsorten Syrah, Mourvèdre und Grenache vereint. Geschmacklich bilden dunkle Früchte, Rosen, Flieder, Rosmarin und Thymian eine faszinierende Komposition, die im Abgang von Schokolade begleitet wird.
      La Pèira en Damaisèla/SCEA Robert Dougan
      Tel. +33 970 46 74 68
      1 Ergebnisse

                        1 Artikel