Allen Meadows

      Der amerikanische Weinkritiker Allen Meadows ist einer der weltweit führenden Experten für Weine aus dem Burgund – seit mehr als 30 Jahren beschäftigt er sich bereits mit der Region und ihren Weinen. Vor seiner Karriere als Weinexperte arbeitete Meadows als Finanzmanager und war lediglich privater Weinsammler. Im Jahr 1997 veranlasste ihn, ein im Fachmagazin Wine Spectator über ihn veröffentlichter Artikel, seine Leidenschaft für Wein zu seinem Hauptberuf zu machen.

      Burgund verstehen

      Weil das Burgund so komplex und schwierig zu überblicken ist, geht es Meadows bei seiner Tätigkeit vor allem darum, das Verständnis für burgundische Weine zu verbessern. Ausserdem möchte er Weinliebhaber beim Kauf unterstützen, indem er schlüssig aufzeigt, welche Produzenten besonders zu empfehlen und warum deren Weine von besonderer Güte sind. Damit das möglich ist, verbringt Allen Meadows jedes Jahr mehr als fünf Monate des Jahres im Burgund – um zu recherchieren, zu erkunden, die Winzer der Region zu besuchen sowie deren Weine zu degustieren und zu bewerten.

      Als Abonnent erhält man auf Meadows Webseite Zugang zu einem umfassenden und detaillierten Burgund-Journal, das viermal jährlich erscheint und durchschnittlich mehr als 200 Seiten umfasst. Allen Meadows Beschreibungen liefern jede Menge wichtiger Details zu Weinen, Produzenten und Terroirs. Darüber hinaus bietet jede Ausgabe Informationen zum degustierten Jahrgang inklusive Wetter- und Erntezusammenfassungen, Sonderberichte über einzelne Weingüter und vieles Weitere mehr. Neben den Rezensionen von Rot- und Weissweinen aus dem Burgund berichtet das Journal im regelmässigen Wechsel auch über Weine aus Burgunder-Rebsorten, die aus Oregon und Kalifornien, der Champagne oder anderen Pinot-produzierenden Regionen stammen. Zudem kann man als Abonnent eine umfassende Datenbank nutzen, die Degustationsnotizen von etwa 100'000 weissen und roten Weinen von über 2'600 Herstellern enthält.

      Das Bewertungssystem

      Für die Bewertung der Weine bedient sich Allen Meadows der international üblichen 100-Punkte-Skala mit folgender Definition: Für Weine mit auffälligen Fehlern vergibt Meadows 75 Punkte oder weniger. 76-79 Punkte erhalten Weine von kaum akzeptabler Qualität, die weder die Zeit, noch das Geld des Geniessers wert sind. Weine mit einer Bewertung von 80-84 Punkten zeigen durchschnittliche Qualität, die für unkomplizierten Trinkgenuss durchaus geeignet sind. Weine mit einem Rating von 85-89 Punkten besitzen ein gutes bis hohes Niveau, und weisen in jeder Hinsicht solide Qualität und hohe Typizität auf – Weine mit besonders gutem Preis-Genuss-Verhältnis fallen häufig in diese Kategorie. Während hervorragende Burgunder, die unvergessliche Trinkerlebnisse bieten, bei Allen Meadows mit 90-94 Punkten belohnt werden, erhalten die unvergleichbar guten und emotional aufregenden Referenzweine der Region 95-100 Punkte.

      Bei der Bewertung der Weine spielen für Meadows Geschmackswerte wie Reinheit, Eleganz, Ausgewogenheit und klarer Ausdruck des Terroirs eine ebenso grosse Rolle wie Typizität, Reichtum, ausgewogene Extraktion, Länge und Harmonie. Da diese vielfältigen Eindrücke in all ihren Nuancen nur schwer in einem numerischen Rating auszudrücken sind, wird jede Bewertung durch eine Degustationsnotiz ergänzt, die es dem Leser möglich machen soll, zu beurteilen, ob dieser Weine seinen persönlichen Vorlieben entspricht oder nicht. Im Unterschied zu einigen anderen Weinkritikern, die degustierte Weine unterhalb einer bestimmten Bewertungs-Punktzahl gar nicht erst veröffentlichen, publiziert Meadows ohne Ausnahme alle degustierten Weine mit ihrem Rating und ihrer Beschreibung.