Astrales 2016 - Eine schöne Bescherung!

        Von Anselm Link - Wer eine der raren Flaschen dieses Weines bekommen kann, sollte am besten gleich zugreifen – finden auch James Suckling oder der Falstaff und vergeben jeweils 92 Punkte für den Astrales 2016!

        Obwohl es sich bei der Bodega Los Astrales um ein topmodernes Weingut mit internationalem Ruf handelt, bewegt sich die Produktion eher im Bereich einer Manufaktur – nur ungefähr 50'000 Flaschen werden hier jährlich produziert. Jede davon ist ein liebevoll handgemachtes Einzelstück mit intensiver Frucht, samtiger Textur und feiner Würze aus dem Holzfass.  

        Vor nicht allzu langer Zeit war Ribera del Duero noch ein relativ unbekanntes Anbaugebiet und hatte, abgesehen vom legendären Weingut Vega Sicilia, wenig Reputation für hochwertige und langlebige Rotweine. Viele Jahre produzierte man in diesem Gebiet klimatischer Extreme – die Sommer sind sehr heiss und die Winter äusserst kalt – fast ausschliesslich einfache Rotweine für den baldigen Konsum. Doch seit den 1980er-Jahren befindet sich Ribera del Duero gehörig im Aufwind, mittlerweile werden hier einige besten und bedeutendsten Rotweine Spaniens gekeltert. Zu den Senkrecht-Startern der Region gehört auch die junge Bodega Los Astrales, die erst im Jahr 2000 von der Familie Romera de la Cruz gegründet wurde, aber schon nach kurzer Zeit mit erstklassigen Qualitäten auf sich aufmerksam gemacht hat. 

        Die Heimat der Bodega Astrales liegt in Anguix, einem kleinen Dörfchen rund 200 km nördlich von Madrid, inmitten einer ausserordentlich fruchtbaren Landschaft, deren Wasserhaushalt vom nahe gelegenen Fluss Duero gespeist wird. Das warme Klima und rund 2400 Sonnenstunden pro Jahr bieten exzellente Voraussetzungen für hoch aromatische Trauben und kraftvolle Weine mit beeindruckendem Charisma. In den besten Lagen des Anbaugebietes bestehen die Böden der Weinberge zu einem hohen Anteil aus Kalkstein sowie den mineralreichen Sedimenten des Flusses Duero; ein Terroir, das die Rebstöcke nicht nur mit den notwendigen Nährstoffen versorgt, sondern den Weinen auch einen ausgeprägt individuellen Charakter verleiht. 

        Ribera del Duero at it´s best  

        Stilistisch steht die Bodega Astrales für moderne, fruchtbetonte Weine, die stets eine Spur Holz sowie eine erstklassige Tanninstruktur besitzen und ein hervorragendes Preis-Genuss-Verhältnis bieten: wahrlich Ribera del Duero at its best! Das Weingut umfasst knapp 30 Hektar Rebfläche, auf denen fast ausschliesslich die Rebsorte Tempranillo wächst, die hier Tinta fina genannt wird. Die Rebstöcke sind durchschnittlich 45 Jahre alt; ein exzellentes Alter für aromatische Trauben, denn der Ertrag ist wesentlich geringer als bei jungen Reben, dafür ist die Intensität im Geschmack deutlich höher. Eine grosse Besonderheit, die Los Astrales von den meisten anderen Weingütern in Ribera del Duero unterscheidet, sind die niedriger gewachsenen Rebstöcke, wodurch die Reben zum einen vor kalten Winden geschützt sind und durch die Nähe zum Boden gleichzeitig von der gespeicherten Wärme des Untergrundes profitieren: Ergebnis sind gleichmässig perfekt ausgereifte Trauben – selbst in etwas kühleren Jahren! 

        Nach der Ernte werden die Trauben gründlich ausgelesen und nur die besten Früchte verarbeitet; anschliessend an deren schonende Pressung folgt eine verhältnismässig kurze Mazeration, um die Extraktion grober Tannine zu vermeiden. Damit die natürliche, fruchtige Intensität des Bouquets vollständig erhalten bleibt, wird bei der Vinifikation wenig eingegriffen und der Wein im Keller auch ausschliesslich durch Schwerkraft bewegt. Zur Veredelung reift die Astrales Crianza 2016 dann rund 18 Monate in Barrique-Fässern bester Qualität, wobei etwa 80 Prozent der Fässer aus französischer und circa 20 Prozent aus amerikanischer Eiche gefertigt sind; rund 30 Prozent der Barriques werden jedes Jahr erneuert. 

        Obgleich die Weine der Bodega Astrales schon immer exzellent waren, haben die jüngeren Jahrgänge nochmal einen ordentlichen Quantensprung hingelegt, denn seit 2013 profitiert die Bodega Los Astrales beim Ausbau vom ausserordentlichen Können von José Hidalgo, dessen Lehrbuch über Weinbau und Önologie in den meisten Önologie-Schulen Spaniens und Lateinamerikas verwendet wird: José ist ein wahre Koryphäe. Hidalgo gelingt es in unnachahmlicher Manier stets eine ausgezeichnete Balance zwischen Frucht und Holz, zwischen Frische und Reife, zwischen spanischer Klassik und internationaler Moderne herzustellen. 

        2016 Astrales Ribera del Duero DO Bodegas Los Astrales

        Und das sieht man, riecht man und schmeckt man: In eindrucksvoll dichtem Purpur-Granat leuchtet der Astrales 2016 dem Geniesser schon aus dem Glas entgegen. In der attraktiven Nase zeigen sich dann Noten von getrockneten Pflaumen, süssen Waldbeeren, karamellisierten Mandeln, süssen Schoko-Pralinen und viel schwarzer Kirsche, daneben umhüllt ein Hauch von weihnachtlichen Gewürzen, Vanille und Kokos das ungeheuer einladende Bouquet. Am Gaumen präsentiert sich dieser Schmeichler mit einem saftig-weichen Auftakt, fast cremig, mit gut eingebundenen und sehr runden Tanninen sowie intensiven Aromen von eingekochten Kirschen, Karamell, feinem Kaffee-Toasting, Zimt-Zwetschgen, Schokolade und Lakritze. Besonders schön: bis ins Finale bleibt diese geniale Crianza aus dem grossartigen Jahrgang 2016 gleichermassen elegant, druckvoll und extraktreich – und hallt im Abgang noch bemerkenswert lange angenehm nach. 

        Der Astrales 2016 ist ein absoluter Premium-Tempranillo, der sich besonders gut als Begleiter zu Rinderfilet, geschmorter Haxe, Lamm-Carrè, Iberico-Kotelett oder Wildgerichten eignet, aber auch ohne kulinarische Begleitung wirklich exzellent schmeckt – ein aussergewöhnlicher Allrounder. Wahrlich ein idealer Festtagswein!

        Erfahren Sie hier noch mehr über die Bodega Astrales.

        Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren