Eine Liebeserklärung an die Natur – Cyclo 2018

        Die ökologische Bewirtschaftung seiner Weinberge und die natürliche Gesundheit seiner Trauben liegt Riccardo Peñalba ganz besonders am Herzen – seine bis zu 160 Jahre alten Rebstöcke bedanken sich dafür mit grossem Geschmack und einem einzigartigen Tempranillo in Bio-Qualität.

        Das Anbaugebiet

        Die Finca Torremilanos liegt im Anbaugebiet Ribera del Duero, rund 150 km nördlich von Madrid. Mit der gesetzlich auf maximal 15.000 Hektar limitierten Rebfläche zählt Ribera del Duero zwar zu den kleineren Anbaugebieten Spaniens, allerdings hat kaum ein anderes Gebiet in den vergangenen Jahrzehnten aufgrund exzellenter Weinqualitäten für so viel Furore gesorgt – unter anderem stammen die legendären Bodegas Vega Sicilia und Dominio de Pingus von hier. 

        Die Weine aus Ribera del Duero sind sowohl durch die kargen Böden am südlichen Flussufer des Duero, wie auch durch das spezielle Klima der Region geprägt – die umliegenden Gebirgszüge Cordillera Cantabrica, Sierra de la Demanda und Picos del Urbión halten den Einfluss atlantischer Winde zu einem grossen Teil ab und sorgen für extrem heisse Sommer. Gleichzeitig entstehen durch die Lage im Flussbecken des Duero grosse Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht, die nicht nur niedrige Traubenerträge bewirken, sondern auch das natürliche Gleichgewicht zwischen Frucht und Säure in den Früchten erhalten, so dass die Weine trotz ihrer hohen Reife und ihrer fantastischen Dichte eine attraktive Frische besitzen. 

        Das Weingut

        Die 1903 gegründete Finca Torremilanos gehört zu den ältesten Betrieben der Region  so richtig Fahrt aufgenommen hat die Entwicklung des Weingutes dann aber vor allem seit der Übernahme durch die Familie Peñalba-Lopez im Jahr 1975.  Heute gehört Winzer Riccardo Peñalba nicht nur zu den besten Weinmachern, sondern auch zu den Vordenkern der Region. Vor allem legt er grossen Wert auf nachhaltigen Weinbau und die biodynamische Bewirtschaftung seiner alten Weinberge, sodass die Finca Torremilanos seit vielen Jahren ohne jede Art von Herbiziden oder Insektiziden auskommt und Demeter-zertifizierte Bio-Weine in absoluter Spitzenqualität liefert.  

        Die Weinberge von Torremilanos sind zum grössten Teil mit Tempranillo bepflanzt und verteilen sich auf zahlreiche Parzellen mit sehr unterschiedlichen Böden und Mikroklimata. Diese Terroir-Vielfalt ist der Schlüssel für die Vielschichtigkeit der Gewächse von Riccardo Peñalba und verleiht den Weinen von Torremilanos ihre perfekte Mischung von Kraft und Eleganz, von aromatischer Komplexität und reicher Struktur. 

        Eine absolute Besonderheit stellen die Barriques der Finca Torremilanos dar, die noch nach alter Tradition in der eigenen Küferei hergestellt und für den Ausbau der Weine verwendet werden. Hierfür wird sorgfältig an der Luft getrocknetes Eichenholz aus Frankreich und Amerika verwendet, das eigenhändig getoastet wird, um den Weinen ihre harmonische Tanninstruktur sowie die genau passende Portion Würze und Rauchigkeit zu verleihen.  

        Der Wein

        Die Trauben für den Premium-Tempranillo Cyclo 2018  stammen von drei der ältesten Weinberge der Finca Torremilanos. Während in den Lagen El Roble Viejo und La Galinda bis zu 90 Jahre alte Stöcke wachsen, bringen es die betagtesten Reben im über 1000 Meter hoch gelegenen Weingarten Las Señoritas gar auf mehr als 160 Jahre. Der Ertrag dieser extrem alten und tief verwurzelten Reben ist zwar im Verhältnis zu jungen Pflanzen sehr gering, dafür reifen die Trauben sehr gleichmässig aus und ihr Geschmack ist deutlich konzentrierter –  es wirkt fast so, als dankten die Rebstöcke für die Hingabe des Winzers sie zu pflegen und zu erhalten, mit besonders aromatischen Früchten.

        Im Jahrgang 2018 setzt sich der Cyclo aus 95 Prozent Tempranillo, 3 Prozent Garnacha sowie 2 Prozent Albillo zusammen  letztgenannte Rebsorte ist eine regionale Spezialiät, die die Einheimischen auch White Tempranillo nennen. Die weisse Sorte Albillo wird kraftvollen Rotweinen traditionell in kleinen Anteilen eingesetzt, um den fruchtigen Charakter hervorzuheben sowie die Säure und die Gerbstoffe zu harmonisieren. Der Ausbau des Weines dauert 22 Monate und findet zu 90 Prozent in 225-Liter-Fässern aus der eigenen Manufaktur statt, während die übrigen 10 Prozent in Betonfässern verbleiben, um die wunderbar gereiften Aromen mit frisch-fruchtigen Akzenten zu ergänzen.

        Im Glas präsentiert sich der Cyclo 2018 von der Mitte bis zum Rand hin in undurchlässig dunklem Violett. Der Nase präsentiert sich ein intensives Fruchtbouquet von Brombeeren, Blaubeeren und schwarzen Kirschen; feine Röstnoten und ein Hauch von Kakaobohnen gesellen sich aus dem Hintergrund dazu. Am Gaumen zeigt dieser rare Einzellagen-Tempranillo – gerade mal 10.400 Flaschen wurden im Jahrgang 2018 produziert – viel Kraft und authentisches Temperament, gleichzeitig aber auch viel internationale Klasse sowie einen aussergewöhnlich charmanten Trinkfluss. Das Zusammenspiel von feiner Fruchtsüsse, dezente Barriquenoten, geschliffenen Tanninen und subtiler Mineralität ist exzellent. 

        Mit seiner geschliffenen Gerbstoffstruktur und seiner reichen Fruchtaromatik eignet sich der Cyclo 2018 nicht nur hervorragend als winterlicher Meditationswein vor dem Kamin, sondern auch als kulinarischer Begleiter zu gehaltvoller Küche wie geschmorter Hochrippe vom Rind, gebackener Lammhaxe oder einer Vielzahl von Wildgerichten.

        2018 Cyclo Ribera del Duero DO Finca Torremilanos Bodegas Peñalba Lopez (Biodynamisch)
        Diese Beiträge könnten Sie auch noch interessieren: