Albariño Camino del Peregrino & Spaghetti alle Vongole

        Diesen Donnerstag gibt's ein geniales Rezept für Pasta mit Venusmuscheln. Dazu empfehlen wir Ihnen einen spanischen Weisswein von der galizischen Küste, der herrlich nach der salzigen Brise des nahen Meeres duftet. Ein Sommer-Duo, das exzellent in die Jahreszeit passt und absolut nach Urlaub schmeckt. Alles, was Sie über unseren Vorzeige-Albariño und das raffinierte Nudelrezept wissen müssen, lesen Sie hier.

        Riás Baixas – Anbaugebiet zwischen Gebirge und Meer

        Die Weinbauregion Galizien, deren Hauptstadt Santiago de Compostela ist, liegt im äussersten Nordwesten der Iberischen Halbinsel. In dieser besonderen Lage grenzt Galizien sowohl an das Gebirge Cordillera Cantábrica als auch an den Atlantischen Ozean. Durch diese besondere geografische Lage unterscheidet sich Galizien von allen anderen Anbaugebieten Spaniens deutlich, denn anders als im Süden des Landes ist das Klima in Galizien durch den Einfluss des Atlantiks relativ kühl und regenreich – der Nordwesten von Galizien ist diejenige Region, die den meisten Regenfall in Spanien verbuchen kann.

        Die Hauptrebsorte für galizische Weissweine ist die autochthone Albariño-Traube, die zumeist sortenrein ausgebaut wird. Dabei entstehen exzellente Weissweine mit ausgeprägter Aromatik, eleganter Frucht, gutem Extrakt und feiner Säure. Insbesondere in der berühmtesten Teilregion Galiziens, Riás Baíxas, die nahe der Atlantikküste an der Grenze zu Portugal liegt, entstehen seit einer Qualitäts-Offensive in 1990er-Jahren sehr eigenständige Albariños von hoher Güte, die zu den besten Weissweinen Spaniens zählen.

        Der Albariño vom Jakobsweg 

        Die Besitzerin des Weingutes Pazo de Señorans, Marisol Bueno, gilt als Pionierin beim Anbau der Rebsorte Albariño. Die landschaftliche Schönheit Galiziens im Geschmack der Weine widerspiegeln, so lautet die Zielsetzung von Marisol. Gemeinsam mit ihrer Tochter Vicky setzt sie auf bestens ausbalancierte Weissweine, die durch ihre sanfte Frische und ihren aromatischen Charakter auf ganzer Linie überzeugen.

        Der Untergrund der Weinberge, die selten höher als 300 Meter liegen, ist äußerst granithaltig mit sandiger Auflage – ideale Anbaubedingungen für die Rebsorte Albariño, deren Erträge in diesem kargen Terroir auf natürliche Weise begrenzt werden. Dadurch behält sie ihre angenehme Säure  und kann ihre hohe dichte aromatische Frucht hervorragend entwickeln. 

        Einer der besten Weissweine des Hauses Pazo de Señorans ist der Albariño Camino del Peregrino, der  namentlich nach dem Pilgerpfad Jakobsweg (El Camino de Santiago) benannt wurde, weil dieser berühmte Pfad durch die Region führt – ein erstklassiger galizischer Weisswein, der dem heiligen Weg und allen Wallfahrern (Peregrino) gewidmet ist.

        Ein Weisswein, der nach Meer schmeckt!

        In den Weinbergen des Weinguts Pazo de Señorans kann man das wilde Rauschen der Wellen des nur 30 Kilometer entfernten Atlantiks hören. Die Wind- und Temperatur-Einflüsse des nahen Meeres prägen nicht nur die Umweltbedingungen der Rebstöcke, sondern auch den Geschmack unseres Albariño Camino del Peregrino in ganz besonderer Weise. In der Nase entfaltet dieser Weisswein einen angenehmen Hauch jener maritimen Brise, die jeden Tag erfrischend durch die Weinberge weht. Und auch mit seiner leichten Salznote im Geschmack erinnert mit jedem Schluck an die Nähe des Ozeans unweit der Weinberge. 

        Im Glas präsentiert sich der Camino del Peregrino in intensiv leuchtendem Gelb mit einem brillanten lindgrünem Schimmer. In der Nase erinnert das unverkennbare Fruchtbukett der Rebsorte Albariño an weisse Pfirsiche, frische Trauben und Quittengelee, dahinter zeigen sich florale Nuancen, edle Honignoten und eine feine Exotik. Am Gaumen erlebt man ein faszinierendes Wechselspiel zwischen Fruchtsüsse und Zitrusfrische, mit viel weißer und gelber Frucht in etlichen Nuancen, sogar ein Hauch von frischer Ananas sowie die schon angesprochene feine maritime Salzigkeit ist dabei. Im Abgang begleiten eine raffinierte Mineralik und eine harmonische Säure die vollmundige Frucht bis ins verspielt und tänzerisch ausklingende Finale – der reiche Geschmack saftiger, gelber Frucht hält noch lange an. 

        Mit seiner lebhaften Art und seiner geschmeidigen Frische ist der Camino del Peregrino ein hervorragender Begleiter zu allem, was aus dem Meer kommt. Ob Meeresfrüchtesalat, Thunfischcarpaccio, gegrillte Dorade oder Krustentiere – für unseren Albariño ist das alles kein Problem. Ganz besonders gelungen zeigt dieser spanische Sommer-Weisswein aber in der Kombination mit Muscheln. Der nussige Geschmack sowie die sanfte maritime Note, die den exquisiten Charakter der Venusmuscheln ausmachen, passt hervorragend zur ozeanischen Würze des Camino del Peregrino und harmoniert wunderbar mit seiner frischen und animierenden Art. Ebenso ideal ergänzen sich die zarte Textur und der sanfte Biss des Muschelfleisches mit der intensiven aromatischen Frucht sowie der feinen Salznote im Geschmack des Albariño – dieses Pastagericht und dieser Wein scheinen wie für einander geschaffen.

        Von Anselm Link

        2019 Camino del Peregrino Albariño Rias Baixas DO Pazo de Señorans

        Das Rezept – Spaghetti alle Vongole

        Zubereitungszeit: 1 Std. 25 Min.  Ruhezeit: 2 Std.

        Zutaten für den Nudelteig:

        6 Eigelb • 1 Ei • 4 EL Olivenöl • Salz • 200 g doppelgriffiges Mehl • 100 g Hartweizengries

        Zutaten für die Muscheln: 

        1,2 kg frische Venusmuscheln  2 Schalotten  1 Knoblauchzehe  Tomaten  1 Zweig Thymian  2 3 EL Olivenöl  100 ml Weisswein (vorzugsweise Albariño Camino del Peregrino)  100 ml Fischfond (selbst gemacht oder aus dem Glas)  1 Bund glatte Petersilie, gehackt

        1. Verrühren Sie die Eigelbe mit dem Ei, Öl und Salz 2 bis 3 Minuten. Dann Mehl und Hartweizengries zufügen und alles zu einem glatten, geschmeidigen Teig verkneten. Wickeln Sie den Teig in Frischhaltefolie und lassen Sie ihn 2 Stunden ruhen.

        2. Den Teig mit der Nudelmaschine dünn ausrollen und mithilfe des entsprechenden Vorsatzes in Spaghetti schneiden. Drehen Sie die fertigen Nudeln zu kleinen Nestern und lassen Sie diese bis zur Verwendung antrocknen.

        3. Die Muscheln säubern und waschen. Die Schalotten schälen und grob würfeln. Knoblauch abziehen und halbieren. Die Tomaten blanchieren, häuten, von Stielansatz und Samen befreien und das Fruchtfleisch würfeln. Schwitzen Sie Schalotten, Knoblauch und Thymian kurz im heissen Öl an und fügen Sie die abgetropften Muscheln zu. Alles mit dem Weißwein ablöschen und zugedeckt 6 bis 8 Minuten garen, bis die Muscheln sich geöffnet haben. Die Muscheln abgiessen, dabei den Sud auffangen. Die Muscheln bis auf einige Exemplare für die Garnitur aus den Schalen lösen -  geschlossene Muscheln wegwerfen.

        4. Garen Sie die Nudelnester in sprudelnd kochendem Salzwasser al dente. Giessen Sie die Nudeln ab und lassen Sie diese gut abtropfen. Den Muschelsud mit dem Fischfond und den Tomatenwürfeln aufkochen, Petersilie zufugen und alles noch 3 bis 4 Minuten köcheln lassen. Die Nudeln zufügen und kurz ziehen lassen, zuletzt die ausgelösten Muscheln sowie die Muscheln in der Schale kurz im heißen Sud erwärmen. Sofort servieren.

        Wir wünschen Ihnen gutes Gelingen beim Kochen und viel Vergnügen beim Degustieren und Geniessen.    

        Dieses und viele weitere, spannende Rezepte finden Sie in unserem Mövenpick Kochbuch. Als leidenschaftliche Gastgeber haben wir zu jedem Menü den passenden Wein als Empfehlung ausgewählt. Zudem können Sie in dem Buch tiefer eintauchen und die Geschichte einzelner Winzer, Anbaugebiete und deren Terroir auf der ganzen Welt kennenlernen. Wir möchten Sie inspirieren, die vielfältigen Rezepte mit den dazu passenden Weinen auszuprobieren. Erleben Sie unvergessliche Genussmomente mit dem Mövenpick Kochbuch.  

        Diese Beiträge könnten Sie auch noch interessieren: