Vino Nobile di Montepulciano & Hasenpfeffer mit Rosmarin-Polenta

        Diesen Donnerstag gibt's ein herbstliches Schmorgericht vom Wildhasen. Dazu empfehlen wir Ihnen einen unserer absoluten Rotwein-Favoriten aus der Toskana – der Vino Nobile di Montepulciano 2016 begleitet den zarten Hasenpfeffer mit seiner saftigen Frucht, seiner ausgeprägten Würze und seinem feinen Holz absolut bravourös. Alles, was Sie über die Cuvée Terre della Famiglia, das Top-Weingut Poliziano und das leckere Rezept wissen müssen, erfahren Sie hier.

        Montepulciano – im Herzen der Toskana

        Weinbau hat in der Toskana eine sehr lange Tradition – schon die Etrusker und die Römer haben auf den Hügellagen der Region Weinreben kultiviert. Das mediterrane Terrain mit seinem typischen Bewuchs von Ginster, Pinien und Zypressen bietet einmaligen Wohlfühlcharakter und erstklassige Bedingungen für Rebstöcke – nicht umsonst ist die Toskana das wohl berühmteste aller italienischen Anbaugebiete. Auf den mineralreichen Lehmböden der Region werden die Rebstöcke nicht nur mit viel Sonne, sondern auch mit ausreichend Niederschlag und Nährstoffen verwöhnt. Das warme und trockene Mikroklima sorgt für prächtig ausgereifte Trauben, die während der Reifeperiode jeden Nachmittag durch sanfte Brisen vom Mittelmeer erfrischt werden. 

        Dadurch entstehen herrlich kraftvolle Weine, die den Inbegriff dessen ausmachen, was wir an Italien lieben: Lebensfreude und Genusskultur. Die wichtigste einheimische Rebsorte der Toskana ist Sangiovese, die je nach Anbaugebiet verschiedene regionale Namen besitzt – in der Maremma wird sie Morellino genannt, in Montepulciano heisst sie Prugnolo gentile. 

        Montepulciano ist ein wundervolles Renaissance-Städtchen – ein historischer Ort, der nicht nur über eine lange Kulturgeschichte verfügt, sondern der auch Ursprungsort für einen der berühmtesten Rotweine Italiens ist: der Vino Nobile di Montepulciano gehört zu den unverzichtbaren Klassikern toskanischer Lebensart.  

        Poliziano – eines der Top-Weingüter Italiens

        Das Familien-Weingut Poliziano ist in Sachen Vino Nobile di Montepulciano ganz klar die erste Adresse. Schon im Jahr 1961 hat Dino Carletti sein Weingut gegründet, das damals nur rund 22 Hektar gross war. Heute führt Dinos Sohn Federico das Weingut und die Rebflächen, die das Weingut von allen Seiten flankieren, umfassen allein rund 47 Hektar Weinberge, die für Vino Nobile di Montepulciano zugelassen sind. Daneben gibt es noch zahlreiche Parzellen in umliegenden Anbaugebieten.

        Um die jeweilige Einzigartigkeit und Typizität der Rebsorten herauszuarbeiten, wurden die verschiedenen Sorten am jeweils optimalen Standort mit idealem Mikroklima gepflanzt. Das Spektrum der Böden reicht von sandig bis tonig, die Höhe der Weinberge variiert zwischen 300 - 450 Meter und die Pflanzdichte beträgt je nach den Bedürfnissen der Reben zwischen 3000 bis 6000 Stöcken pro Hektar – auf diese Weise kann jede Sorte ideal im Wachstum gefördert werden. Der Anbau aller Trauben erfolgt streng biologisch, auch wenn die Weinberge aktuell noch nicht zertifiziert sind.

        Die Ernte erfolgt in kleinen Chargen von Hand, danach ermöglichen viele kleine Edelstahltanks im 2005 gebauten, hochmodernen Weinkeller eine separate Vinifikation jeder Parzelle. Ziel der Carlettis ist es, bei jedem Wein ausschliesslich die hochwertigste polyphenolische Komponente – nur die edelsten Tannine – zu extrahieren.

        Der Ausbau des Weines erfolgt in Holzfässern unterschiedlicher Grösse, um jedem Wein die ideale Umgebung zur Reifung zu bieten – der Terroir-Charakter des Weines soll durch die Fässer nicht verändert, sondern lediglich besser zur Geltung gebracht werden. Deshalb gibt es neben den klassischen Barriques und Tonneaux für einen sanften Ausbau auch Eichenholzbottiche mit 30, 60 und 80 Hektoliter Fassungsvermögen.

        Vino Nobile di Montepulciano – ein unverzichtbarer Klassiker

        Gemeinsam mit der Familie Carletti hat Mövenpick Wein im Gutskeller die besten Barriques für die exklusive Vino Nobile-Selektion Terre della Famiglia ausgewählt. Dabei herausgekommen ist ein nobler toskanischer Rotwein aus 85% Sangiovese, 5% Colorino, 5% Canaiolo sowie 5% Merlot, der nach 16 Monaten in neuen und gebrauchten Barriques und Tonnaux aus französischer Eiche seine fruchtig-aromatische Intensität mit der besonderen Würze des Anbaugebietes und einer extrem feinen Gerbstoffstruktur perfekt vereint. 

        Im Glas zeigt sich der Vino Nobile di Montepulciano Terre della Famiglia 2016 in funkelndem Rubinrot, – dunkel und dennoch transparent –, zum Rand hin hellt er sich etwas auf. Die feinfruchtige, Sangiovese-typische Nase erinnert zunächst an Sauerkirschen und rote Johannisbeeren, dahinter zeigt sich auch eine rauchig-röstige Spur von dunklem, kräftig gebackenem Brot und etwas Zimtwürze. Die feine, tabakige Barriquenote ist herrlich ins Bouquet eingebunden und verleiht dem Duft zusätzlich Aroma und Tiefe. Der Auftakt am Gaumen ist kraftvoll und elegant – alle Komponenten des Weines sind ungemein ausgewogen und fein komponiert. Reife rote Beerenfrüchte verbinden sich mit pfeffrigen Noten sowie raffinierten Nuancen von Milchschokolade und Vanille. Insgesamt zeigt sich Vino Nobile 2016 von Poliziano sehr saftig, mit geschliffener Gerbstoffstruktur und einem überaus stimmigen Finale, das die perfekte Balance von Frucht, Frische und Würze noch lange nach dem letzten Schluck widerspiegelt.

        2016 Vino Nobile di Montepulciano DOCG Terre della Famiglia Azienda Agricola Poliziano

        Das Rezept – Hasenpfeffer mit Rosmarin-Polenta

        Zubereitungszeit: 2 Std. 30 Min.  Marinierzeit: 2 – 3 Tage

        Zutaten für den Hasenpfeffer: 2 Wildhasenkeulen und -schultern • Salz • Pfeffer • Mehl • 2 EL Olivenöl • 1 EL Tomatenmark • 1 TL Speisestärke 

        Zutaten für die Marinade: 0,5 l Rotwein • 100 g Mirepoix (gewürfelte Zwiebel, Möhre, Staudensellerie) • 1 EL Preiselbeeren (aus dem Glas) • 1 Scheibe Bauchspeck, gewürfelt •  1 halber Apfel, gewürfelt • 1 Knoblauchzehe, abgezogen • je 1 Rosmarin- und Thymianzweig • 5 Wacholderbeeren • 1 Gewürznelke 

        Zutaten für die Rosmarin-Polenta: 0,5 l Milch, 1 EL Olivenöl • Salz • Muskatnuss • 1 TL geschnittener Rosmarin • 80 g Polentagries • 2 rote Zwiebeln (je 120 g) • 0,5 l Rotwein, 1 EL geriebener Parmesan • 1 EL geschlagene Sahne

        1. Die Hasenkeulen und -schultern in eine Form legen. Sämtliche Zutaten für die Marinade vermischen, die Hasenteile damit übergiessen und 2 bis 3 Tage zugedeckt im Kühlschrank durchziehen lassen. Nehmen Sie die Hasenkeulen und -schultern heraus und giessen Sie die Marinade durch ein Sieb. Aufkochen und die Flüssigkeit anschliessend durch ein mit einem Tuch ausgelegtes Sieb laufen lassen.

        2. Fleisch und Gemüse trocken tupfen. Die Hasenteile salzen, pfeffern, mit Mehl bestäuben und in Öl beidseitig anbraten. Braten Sie das Gemüse kurz mit an. Das Tomatenmark unterrühren und alles mit einem Drittel der Marinadeflüssigkeit ablöschen. Diesen Vorgang 2-mal wiederholen, bis fast alle Flüssigkeit verdampft ist. Die Hasenteile zu zwei Dritteln mit kaltem Wasser bedecken und bei 160 °C im vorgeheizten Ofen zugedeckt 1 bis 1,5 Stunden schmoren. Die Schultern herausnehmen und die Keulen noch eine weitere Viertelstunde schmoren lassen. Die Sauce passieren und auf ein Drittel reduzieren. Das Fleisch von den Knochen lösen, in Stücke zupfen und wieder zufügen. Die Sauce mit der mit etwas Rotwein angerührten Stärke binden, kurz aufkochen lassen und abschmecken.

        3. Milch, Öl, Salz, Muskat und Rosmarin aufkochen. Rühren Sie den Gries ein und lassen Sie die Polenta bei geringer Hitze 20 Minuten köcheln. Die Zwiebeln halbieren und in Rotwein mit etwas Salz bissfest garen. Das Innere bis auf 3 Ringe herauslösen. Die Rosmarinpolenta abschmecken, Parmesan und Sahne zufügen und die Polenta in die Zwiebelhälften füllen. Den Hasenpfeffer mit den gefüllten Zwiebeln anrichten und servieren.

        Dieses und viele weitere spannende Rezepte finden Sie in unserem Mövenpick Kochbuch. Als leidenschaftliche Gastgeber haben wir zu jedem Menü den passenden Wein als Empfehlung ausgewählt. Zudem können Sie in dem Buch tiefer eintauchen und die Geschichte einzelner Winzer, Anbaugebiete und deren Terroir auf der ganzen Welt kennenlernen. Wir möchten Sie inspirieren, die vielfältigen Rezepte mit den dazu passenden Weinen auszuprobieren. Erleben Sie unvergessliche Genussmomente mit dem Mövenpick Kochbuch.

        Das Mövenpick Kochbuch Jubiläum 70 Jahre Buch / Livre Editions Gräfe & Unzer Verlag

        En Guete und zum Wohl – wir wünschen Ihnen gutes Gelingen beim Kochen und viel Vergnügen beim Degustieren und Geniessen.


        Diese Beiträge könnten Sie auch noch interessieren: