Welcher Wein passt zu Pizza?

        Egal zu welcher Jahreszeit, ob mittags oder abends –Pizza schmeckt eigentlich immer und fast jedem. Doch welche Weine eignen sich besonders gut zu diesem italienischen Klassiker?

        Die Auswahl eines Weins zur Pizza hängt davon ab, womit die Pizza belegt ist. Grundsätzlich gilt: So vielfältig die Möglichkeiten des Belags sind, so vielfältig sind auch die passenden WeineDennoch gibt es einige Faustregeln, welche Weine grundsätzlich besonders gut zu Pizza schmecken. Wir haben drei Empfehlungen für Sie vorbereitet, die klassische Pizza-Variationen hervorragend begleiten. Dabei haben wir uns ganz auf italienische Weine fokussiert, denn die Weine aus dem Herkunftsland der Pizza eignen sich eigentlich fast immer perfekt. 

        Empfehlung Nr. 1: Barbera aus dem Piemont

        Generell schmeckt zu Pizza immer ein unkomplizierter, nicht zu schwerer, nicht zu strukturbetonter und nicht zu fruchtiger Rotwein sehr gut. Der Wein sollte aromatisch nicht mit den Aromen der Pizza konkurrieren, sondern den Duft und Geschmack harmonisch ergänzen. 

        Der Barbera Camp du Rouss ist ein höchst anpassungsfähiger Essensbegleiter mit attraktiver Frucht und guter Frische. In der facettenreichen Nase zeigen sich Aromen von roten Johannisbeeren und Kirschen, aber auch Nougat und etwas Unterholz.  Am Gaumen ist dieser Barbera sehr ausgewogen und lebendig  ein saftiger und fein texturierter Rosso, mit rotbeerigen Fruchtaromen, unterstützt durch eine zarte Würze von Haselnüssen und Mokka.

        2018 Camp du Rouss Barbera d'Asti DOCG Coppo


        Empfehlung Nr. 2: Vermentino aus der Toskana

        Zu einer Pizza, die mit Gemüse oder mit Meeresfrüchten belegt ist, passt ein fruchtig-trockener Weisswein herrlich  ein Vino Bianco, der nicht zu wenig Körper, aber auch nicht zu wenig Frische besitzen sollte. 

        Der Vermentino Poggio al Sole lebt von seinem grossartigen Frucht-Säure-Spiel – sein intensiver Geschmack und seine vitale Säure ergänzen sich bei jedem Schluck prächtig. Im Glas zeigt dieser Weisswein von der toskanischen Küste ein ausdrucksstarkes Nasenbild mit dem Duft von Zitronenminze, Akazienblüten, Pfirsich und einer Spur Menthol. Der Auftakt am Gaumen ist zitrusfruchtig und lebendig, abgelöst von einer reifen Aromatik, die an Melonen, Stachelbeeren und Limetten erinnert. Das Finale ist angenehm mineralisch und besitzt eine gute Länge mit zarten Nuancen von gerösteten Mandeln.

        2019 Solosole Vermentino Bolgheri DOC Poggio al Tesoro

        Empfehlung Nr. 3: Aglianico aus Kampanien

        Ist die Pizza mit besonders würzigen Zutaten wie pikanter Salami, Knoblauch, Zwiebeln oder Speck belegt, passt auch ein vollmundiger und fruchtbetonter Rotwein wunderbar dazu. 

        Dieser Aglianico aus Süditalien ist wunderbar intensiv und kann mit der fruchtigen Kraft seiner 200 Jahre alten Rebstöcke selbst den intensivsten Aromen Paroli bieten. In der Nase duftet der Bicento facettenreich nach Blaubeeren, Brombeeren, Malz und mediterranen Kräutern, dahinter zeigen sich auch Mokka und süsse Vanille. Der Auftakt am Gaumen ist weich, abgelöst von einer intensiven Beerenfrucht mit schwarzen Kirschen und Holunder, unterstützt von leicht körnigen Tanninen und einer dezenten Frische im konzentrierten und im bezaubernd langanhaltenden Finish.  

        2017 Bicento Irpinia Campi Taurasini DOC Nativ

        En Guete und zum Wohl – wir wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Degustieren und Geniessen!    

        Diese Beiträge könnten Sie auch noch interessieren: