All I want for Christmas is...Bicento!

        Von Anselm Link - Vulkanische Böden, 200 Jahre alte Rebstöcke, 98 Punkte! Die idealen Reife-Bedingungen und der besondere Charakter der vulkanischen Böden verschaffen unserem Rotwein-Giganten Bicento aus der autochthonen Rebsorte Aglianico eine einzigartige Identität – wie geschaffen für Liebhaber fruchtiger Weine mit dem vollmundigen Flair des Südens.

        Das erst im Jahr 2008 gegründete Weingut Azienda Agricola Nativ hat seine Heimat im Hügelgebiet von Irpinia in der kampanischen Provinz Avellino, etwa 100 Kilometer nordöstlich von Neapel. Der Name des Weinguts – Nativ – wurde von Winzer Mario Ercolino ganz bewusst gewählt, denn “nativo” bedeutet so viel wie “einheimisch”. Damit bezieht sich Ercolino zum einen auf die Ursprünglichkeit des Weinanbaus in Kampanien und zugleich auf den authentischen Charakter seiner Weine aus den verschiedenen, autochthonen Rebsorten Kampaniens. Die etwa 15 Hektar Weinberge der Azienda Agricola Nativ befinden sich auf einer Höhe von 500 Metern über dem Meeresspiegel im Gebiet zwischen Paternopoli und Taurasi und werden von Ercolino, mit grösster, handwerklicher Sorgfalt und höchst ehrgeizigen Ambitionen bewirtschaftet. Denn der renommierte Önologe hat sich zum Ziel gesetzt, Weine mit maximaler Typizität zu erzeugen und damit die Weinqualität Kampaniens auf ein neues Level zu heben. Dabei widmet sich Ercolino speziell der Produktion von Weinen aus lokalen Rebsorten, insbesondere Fiano di Avellino, Greco di Tufo, Falanghina und Aglianico. 

        Zwei Faktoren prägen den Charakter seiner Weine ganz massgeblich: Als viert südlichste Region Italiens besitzt Kampanien klimatisch eine privilegierte, geografische Lage, denn das mild-warme, mediterrane Klima bietet im Verbund mit einer stetig kühlenden Brise vom Meer die ideale Basis für Weinbau und einzigartige Weine im südländischen Stil. Hinzu kommen auch besondere, geologische Voraussetzungen, denn nach dem Ausbruch des nahe gelegenen Vesuv im Jahr 79. n. Chr. wurde Vulkanasche durch starke Winde auch in die Gegend um Irpinia transportiert, wo sie zu einer nährstoffreichen Schicht erstarrte. Deshalb gaben schon die Römer in der Antike der Landschaft ihren Namen aufgrund der fruchtbaren Böden: ‘Campania felix’ – glückliche Landschaft.    

        2015 Bicento - Irpinia Campi Taurasini DOC Nativ

        Zudem spielt das Alter der Rebstöcke eine elementare Rolle: Aglianico Bicento – hier ist der Name wahrlich Programm, denn italienisch "Bicento" bedeutet "Zweihundert". Der Name des Weines verweist damit auf das höchst ungewöhnliche Alter der Aglianico-Reben in den besten Weinbergen Ercolinos. Bis zu 200 Jahre alt sind diese historischen Weinstöcke, an denen zwar nur geringe Erträge, dafür aber Früchte mit enormer Aromen-Konzentration wachsen. Derartig alte, wurzelechte Rebstöcke sind heute eine absolute Rarität in Europa, da sie die Reblaus-Epidemie erfolgreich überstanden haben, die weite Teile des europäischen Weinbaus im 19. Jahrhundert zugrunde gerichtet hat. Mit dem Bicento bringen diese alten Reben einen höchst attraktiven, schmeichlerischen Wein mit voller Frucht, üppigem Geschmack und weicher Charakteristik hervor, der gleichzeitig über viel Spannung, eine fantastische Struktur und perfekt geschliffene Gerbstoffe verfügt.

        Schon der optische Auftritt ist mehr als überzeugend: Im Glas präsentiert sich der Bicento tiefdunkel und brillant, leuchtend Rubinrot mit granatroten und violetten Reflexen. Ein wunderbar gehaltvolles Bouquet, das mit viel reifer Frucht überzeugt, duftet aus dem Glas verlockend der Nase entgegen: mit Aromen von Pflaumen und Preiselbeerkonfitüre, reifen Erdbeeren, Schwarzkirschen, Brombeeren, einem Hauch von Karamell, dunklen Oliven, Pfeffer, Zedernholz, Röstaromen, Bitterschokolade und feiner Kräuterwürze. Der Auftakt am Gaumen ist weich, gehaltvoll und rund, die Noten reifer, roter Frucht sind grandios und von explosiver Intensität, feine Nuancen von Kaffee und Vanille, schokoladige und malzige Noten ergänzen dieses ungeheuer einnehmende Geschmacksbild. Eine zarte Frische und ein samtiges Tanningerüst sorgen für Ausgewogenheit, Balance und ein angenehmes Mundgefühl bis ins lange anhaltende Finish; die reiche Frucht klingt noch gewaltig nach.

        Ausgezeichnet mit 98 Punkten von Luca Maroni

        Angesichts dieses begeisternden Power-Weins aus 200 Jahre alten Reben scheint es nicht verwunderlich, dass die Fachwelt die Leistung von der Azienda Agricola Nativ respektive Mario Ercolino bereits reichlich honorierte: Neben dem überschwänglichen Lob und sensationellen 98 Punkten von Luca Maroni haben auch James Suckling und der Decanter die Weine des Weinguts Azienda Agricola Nativ bereits exzellent bewertet. Kein Wunder, denn der Aglianico Bicento ist ein Wein, der Wärme und Licht in die kühle und dunkle Jahreszeit bringt. Ein Wein für Geniesser, der mit seinem konzentrierten Geschmack, seiner aussergewöhnlichen Aromatik und seiner reichhaltigen Struktur vom ersten Moment an mitreisst. Ein höchst attraktiver Gaumenschmeichler, der wunderbar als Meditationswein taugt, aber vor allem auch den Festtagsbraten herrlich begleitet. Definitiv ein Wein, den Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen sollten – Weihnachten ist nur einmal im Jahr!

        2015 Bicento Irpinia Campi Taurasini DOC Nativ

        Weitere Informationen zum Weingut und alle Weine von Azienda Agricola Nativ finden Sie HIER.

        Diese Beiträge könnten Sie auch noch interessieren: