Galaktischer Château Pétrus soll für knapp 1 Million Franken versteigert werden

        14 Monate lang reifte der 2000er Château Pétrus auf der internationalen Raumstation (ISS). Nun soll der besondere Tropfen zu einem Schätzpreis von umgerechnet 910'000 Franken versteigert werden. Wird dieser Betrag erreicht, wäre es der höchste Preis, der jemals für eine Flasche Wein bezahlt wurde.

        Im Januar kehrten zwölf Grand Crus auf die Erde zurück, nachdem sie im Rahmen eines Experiments 14 Monate auf der internationalen Raumstation (ISS) gereift waren. Nun versteigert das New Yorker Auktionshaus «Christie’s» eine der 12 im Weltall gereiften Weine. Die Rede ist vom 2000er Château Pétrus, der nun für umgerechnet 910'000 Franken unter den Hammer kommen soll.

        Mit diesem besonderen Experiment wollten Forscher herausfinden, ob pflanzliche Produkte auf die im All einzigartigen Konditionen reagieren und ob sich der Alterungsprozess verändert. Die Flaschen reiften ungeöffnet nahezu in Schwerelosigkeit. Erste Tests am Institut für Weinwissenschaften der Universität Bordeaux ergaben, dass sich ihre Farbe und einige Duft- oder Geschmacksnoten verändert hatten. Doch eins ist sicher: Die Grand Crus sind auch nach ihrem Aufenthalt im All noch absolute Spitzenweine!

        Der galaktische Wein wird in einer privaten Auktion versteigert. Der Erlös soll in die Finanzierung zukünftiger Weltraummissionen fliessen, die sich mit Agrar-Forschung befassen.

        Diese Beiträge könnten Sie auch noch interessieren: