Finesse aus dem Traisental

        Von Falstaff - Markus Huber ist jung, aber ein echter Vollprofi im Weingeschäft. Seine Weine sind weltweit gefragt und er führt den Leitbetrieb des Traisentals. Die kalkreichen Böden und das kühle Klima sorgen für besondere Eleganz und Finesse.
        Markus Huber hat den elterlichen Betrieb in ein florierendes Unternehmen verwandelt.

        Markus Huber hat den Kleinstbetrieb seiner Eltern in nur wenigen Jahren zu einem Vorzeigeweingut verwandelt. Heute zählt er zu den erfolgreichsten Exporteuren von Weissweinen aus Österreich. Mehr als die Hälfte seiner Weine gehen ins Ausland, auch in die Schweiz, wo er mit Mövenpick seit Jahren einen verlässlichen Partner hat, der dafür sorgt, dass man Huber-Weine flächendeckend beziehen kann. Mit exzellenten Grünen Veltlinern und Rieslingen hat er auch einen grossen Teil Europas und Amerika im Sturm erobert und ganz nebenbei damit auch dem sehr kleinen Weinbaugebiet Traisental einen gewaltigen Imageschub beschert. Jede Menge Gründe für den begehrtesten Titel unter der Winzerschaft:  «Falstaff Winzer des Jahres», den er sich 2015 angesichts seiner Leistungen abholen durfte.

        Veltliner vom Kalk

        Das bestimmende Element, das seinen Weinen das gewisse Etwas verleiht, sind mit Sicherheit die kalkreichen Böden. Gerade die Top-Lagen des Traisentals sind vom Kalk definiert, der für die spezielle Eleganz und Frische der Weine verantwortlich ist. Ausserdem sind sie besonders lagerfähig. Mineralik und Finesse zeichnen seine Stilistik aus und ziehen sich wie ein roter Faden durch Hubers Sortiment. Der Grüne Veltliner dominiert mit drei Viertel seine Rebflächen. Er ist nicht nur seine wichtigste, sondern auch seine ausdrucksstärkste Sorte. Nussdorfer «Obere Steigen»,  sein Ortswein, ist bereits ein Klassiker in der Gastronomie und stammt von 25-40jährigen Reben. Grüner Veltliner Ried  «Alte Setzen» ist eine «Erste Lage» in seinem Heimatort Reichersdorf. Die Rebstöcke wurden schon 1951 gepflanzt und der Wein aus dem Jahrgang 2017 wird derzeit sogar über den Wolken in der First Class bei Quatar Airways ausgeschenkt. Grüner Veltliner Ried «Berg» stammt aus einer Ostlage in Getzersdorf mit 40 Prozent Hangneigung und einem grossen Anteil aus rotem Kalkdolomit, der hohe Eisen- und Manganwerte aufweist und ebenfalls als «Erste Lage» klassifiziert ist. Es ist das absolute Veltliner-Glanzstück seines Weinguts. Neun Monate reift der Wein in traditionellen Akazienfässern, um für viele Jahre Freude zu bereiten.

        Markus Huber hat sein Weingut an die Spitze des Traisentals geführt und unter den besten Weissweingütern Österreichs etabliert. Triebfeder dabei ist sein Wunsch, Jahr für Jahr die Einzigartigkeit der Region, der Böden und des Klimas in seinen Weinen auszudrücken. Seine Weingärten bewirtschaftet der sympathische Winzer übrigens nach organisch biologischen Richtlinien. Ein Grund mehr, die ausgezeichneten Weine von Markus Huber zu trinken.

        Das sind sie, die Weine des Vorzeigeweinguts Markus Huber:

        2017 Grüner Veltliner Reserve OTW Erste Lage Ried Berg Traisental DAC Weingut Markus Huber
        2018 Grüner Veltliner Obere Steigen Traisental DAC Weingut Markus Huber
        2018 Grüner Veltliner Alte Setzen OTW Erste Lage Reichersdorfer Reid Traisental DAC Reserve Weingut Markus Huber
        2019 Grüner Veltliner Obere Steigen Traisental DAC Weingut Markus Huber
        Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren