Château Fonréaud

      Château Fonréaud

      Château Fonréaud
      Château Fonréaud ist der Name eines legendären Weingutes, das früher als „königliche Quelle“ bekannt war. Das prunkvolle Anwesen stammt aus dem 17. Jahrhundert, allerdings ist der Vorbau des Schlosses bereits im 12. Jahrhundert entstanden. Die zusammenhängende Rebfläche erstreckt sich auf der höchsten Anhöhe des Médoc, die auch als das „Dach des Médoc“ bezeichnet wird. Das Château Fonréaud ist ein französisches Weingut, das sich auf der berühmten Médoc-Halbinsel befindet. Die Ursprünge des Weingutes reichen in das 17. Jahrhundert zurück, obwohl der Vorgängerbau des Châteaus Fonréaud vermutlich seit dem 12. Jahrhundert existent ist. Derzeit ist das Weingut im Besitz der Familie Chanfreau, die in Algerien lebte, bevor sie 1962 nach Frankreich zurückkehrte. Als die Familie das Weingut erwarb, waren sowohl der Weinkeller als auch die Reben veraltet. Außerdem umfasste die Rebfläche lediglich 17 Hektar, weshalb die Familie ihren Besitz um ein paar Hektar vergrößerte.
      mehr
      Die neuen Besitzer des Châteaus Fonréaud investierten viel Geld in einen neuen Gärkeller, den sie mit robusten Betontanks bestückten, die auch heute noch genutzt werden. Die Neugestaltung des Schlosses nahm ebenso viel Zeit in Anspruch wie die Neubepflanzung der Rebflächen. Als Léo Chanfreau, der Besitzer des Weingutes, durch einen Traktorunfall ums Leben kam, übernahm dessen Vater die vorzeitige Leitung, bevor der 20-jährige Enkelsohn Jean Chanfreau das Unternehmen übernahm. Das Schloss wird von der zusammenhängenden Rebfläche des Anwesens buchstäblich umschlossen. Die Reben gedeihen auf einem kieshaltigen Untergrund, der mit Lehm und Kalk angereichert ist. Zwar bringt das Château Fonréaud auch einen erstklassigen Weißwein, den sogenannten „Le Gygne de Fonréaud“, hervor, jedoch zählen Cabernet Sauvignon, Merlot und Petit Verdot immer noch zu den führenden Rebsorten, die für die Herstellung erlesener Cuvées verwendet werden. Die Weine sind das Resultat einer sorgfältigen Arbeit, die im Weinberg beginnt. Die erste Weinlese findet deshalb bereits im Weinberg statt, um minderwertige Trauben zu selektieren. Die Beeren werden anschließend in thermoregulierten Tanks aus Beton vergoren und in Barriques aus französischer Eiche ausgebaut. Erzeugt werden drei außergewöhnliche Weine, die aus den Appellationen Listrac, Moulis und Bordeaux stammen. Aushängeschild und Qualitätsprodukt des Unternehmens ist der „Château Fonréaud“ – ein wunderbarer Rotwein, dessen fruchtiges Kirscharoma sich mit reifen Pflaumen, Cassis, Oliven, Tabak und Lorbeer vermischt.
      2 Ergebnisse

                      2 Artikel