2016 Château Latour à Pomerol Pomerol AOC

      • Wählen Sie eine Option…
      • Wählen Sie eine Option…
      CHF 115.00
      75 cl Flasche | Preis pro Flasche
      (CHF 153.33 / l )
      Preis inkl. Mwst.,
      zzgl. Versand ›
      Zur Merkliste hinzufügen

      Majestätischer Pomerol der Familie Moueix

      Das idyllisch gelegene Weingut Château Latour à Pomerol, mit dem bekannten Turm, gehört der bekannten Familie Moueix. Die Reben gedeihen auf überwiegend kieseligen Böden und blauem Lehm. Die 8 Hektar Rebfläche sind hauptsächlich mit Merlot bepflanzt und nur mit einem kleinen Teil Cabernet Franc. «This is superb», meint James Suckling.

      Produktbeschreibung

      Degustationsnotiz

      Purpur mit satter Mitte und Granatschimmer am Rand. Konzentrierte blaubeerige Nase mit reifen Zwetschgen, Brombeerblüten und Heidelbeeren dahinter Kokos und Fliedernoten. Am kräftigen Gaumen mit festem Tanningerüst viel blaue Beeren im Rückaroma im langen Finale edle Mineralik, Cassisdrops und Wachholdernoten. Kann in der perfekten Trinkreife noch einen Punkt zulegen!

      Zusatzinformationen

      Artikelnummer 0462516075B6000
      Alkoholgehalt 14.0% vol.
      Rebsorte(n) Merlot, Cabernet Franc
      Trinkreife 2025–2040
      Passt zu Toller Begleiter zu Schmorbraten, Entrecôte, Rumpsteak, schwarzen Trüffeln und Côte de bœuf. Ebenso passend zu Lammgigot, Confit de canard und Hartkäse.
      Herkunftsland Frankreich
      Region Bordeaux
      Subregion Pomerol
      Produzent Château Latour Pomerol
      Servier-Empfehlung Chambriert bei 16-18 Grad servieren. Tipp: Eine Stunde vorher öffnen, degustieren und dann entscheiden ob der Wein dekantiert werden soll oder nicht.
      Kategorie Lagerfähige Rotweine
      Allergene Enthält Sulfite

      Château Latour Pomerol

      Alle Produkte von Moueix ›
      Château Latour Pomerol

      Das idyllische Weingut Château Latour a Pomerol - in dem bekannten Weinbaugebiet Pomerol, das 30 km nordöstlich von Bordeaux liegt – umfasst insgesamt 8 Hektar. Das Gebäude des Weinguts Château Latour a Pomerol hat einen kleinen Turm, weswegen das Weingut den Namen Latour (fr. der Turm) trägt. Die Rebflächen des charmanten Weingutes bestehen zu 90% aus Merlot und zu 10% aus Cabernet Franc. Die Weinberge des Latour a Pomerol befinden sich überwiegend auf kieseligen Boden, der zu 2/3 aus Lehm und zu 1/3 aus Lehm besteht. Sie sind recht weit verstreut, was gerade für Pomerol recht unüblich ist. Dadurch hat das Latour a Pomerol ein vielfältiges Terroir.

       

       

      Top-Fünf Pomerols

      Die Weine des Château Latour a Pomerol sind so nicht nur sehr komplex und harmonisch sondern zählen zu den besten Weinen die in Pomerol vinifiziert werden. In guten Jahren sind sie mehr als fantastisch und unter den Top-Fünf der Appellation Pomerol. Die Latour a Pomerol Weine sind vor allem kräftig, körperreich und opulent. Das Latour a Pomerol schafft mit seinen Weinen die perfekte Balance zwischen Weichheit, Kraft und Eleganz.

      Familie Moueix

      Dafür „verantwortlich" sind neben den natürlichen Gegebenheiten des Weinguts vor allem das Önologenteam der Familie Moueix. Nachdem das Weingut 1917 von Madame Loubat erworben wurde, gehört das Latour a Pomerol seit 1962 zu der Familie Moueix, die auch das legendäre Château Pétrus ihr eigen nennen darf. Die Bewirtschaftung der durchschnittlich 25 Jahre alten Rebstöcke des Latour Pomerols sowie die Weinbereitung erfolgen in allen Betrieben der Familie Moueix mehr als Sorgfältig.

      Château Latour Pomerol
      Saint-Lambert
      33250 pomerol
      Frankreich

      Teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Kunden

      Wie bewerten Sie dieses Produkt? *

      Qualität

      75 cl Flasche (6er-Holzkiste)

      Folgende Filialen haben mindestens 6 Flaschen an Lager, vorbehalten sind Zwischenverkäufe. Bitte melden Sie sich bei der Filiale, um sich die gewünschte Anzahl Flaschen reservieren zu lassen.
      Mövenpick Wein Basel
      061 693 31 31
      Mövenpick Wein Bern
      031 398 99 40
      Mövenpick Wein Crissier
      021 701 41 61
      Mövenpick Wein Emmen
      041 501 42 84
      Mövenpick Wein Genf-Centre
      022 900 11 20
      Mövenpick Wein Genf-Meyrin
      022 782 65 72
      Mövenpick Wein Heimberg, Thun
      033 437 13 04
      Mövenpick Wein Kloten
      043 818 99 37
      Mövenpick Wein Luzern
      041 458 10 00
      Mövenpick Wein Oftringen
      062 798 00 11
      Mövenpick Wein Pfäffikon SZ
      055 410 42 62
      Mövenpick Wein Reinach BL
      061 713 74 18
      Mövenpick Wein Rotkreuz
      041 790 94 70
      Mövenpick Wein St. Gallen
      071 288 52 92
      Mövenpick Wein Volketswil
      043 444 95 47
      Mövenpick Wein Wettingen
      056 426 18 88
      Mövenpick Wein Winterthur
      052 203 63 60
      Mövenpick Wein Zollikon
      044 391 47 77
      Mövenpick Wein Zürich, Jelmoli
      044 220 47 48
      Mövenpick Wein Zürich-Enge
      044 201 12 77

      Merlot

      Alle Weine dieser Traubensorte ›

      Merlot - samtig und geschmeidig

      Die Merlot ist eine Kreuzung aus der schon ausgestorbenen Rebsorte Magdeleine Noire und dem Cabernet Franc. Die ursprüngliche Herkunft des Merlot ist - wie bei vielen anderen Rebsorten auch - unklar. Sie lässt sich allerdings in die Bordeaux Region zurückverfolgen, wo die Merlot Rotweine im 14. Jahrhundert erstmalig erwähnt wurden. Auch der Name der Rebsorte spricht für französische Wurzeln. Merlot ist von dem Wort „merle“ abgeleitet, das zu Deutsch Amsel bedeutet. Den Namen hat die Merlot den Vögeln entweder, aufgrund ihrer Vorliebe für die frühreifen Früchte, oder aber wegen ihrer, der Rebsorte sehr ähnlichen schwarzblauen Färbung, zu verdanken.

      ...
      mehr lesen

      Cabernet Franc

      Alle Weine dieser Traubensorte ›

      Cabernet franc - Urvater des Cabernet

      Die Rebsorte Cabernet Franc ist als Urvater der Cabernets bekannt -  vor allem der Cabernet Sauvignon, die eine Kreuzung der Cabernet Franc und der Sauvignon Blanc ist. Aber auch die Rebsorte Merlot stammt zu einem Teil von der Cabernet Franc ab. Der andere Teil führt zu der Magdeleine Noire des Charentes, eine Rebsorte die heute vermutlich ausgestorben ist.

      ...
      mehr lesen