2018 Château de Fieuzal Grand Cru Classé Pessac-Léognan AOC

      • Wählen Sie eine Option…
      • Wählen Sie eine Option…
      CHF 54.00
      75 cl Flasche | Preis pro Flasche
      (CHF 72.00 / l )
      Preis inkl. Mwst.,
      zzgl. Versand ›

      Lieferbar in 2-3 Arbeitstagen

      Zur Merkliste hinzufügen

      Produktbeschreibung

      Degustationsnotiz

      Sattes Granat. Intensives, süsses Waldbeerbouquet, dahinter Veilchen und erkalteter Früchtetee sowie rote Pflaumen. Am kräftigen Gaumen mit engmaschigem Körper und festem Tanningerüst. Im gebündelten Finale viel rot- und blaubeerige Früchte gepaart mit stützender Mineralik und edler tabakiger Würze, kann noch zulegen!

      Zusatzinformationen

      Artikelnummer 0480118075B6000
      Alkoholgehalt 14.5% vol.
      Rebsorte(n) Petit Verdot, Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Merlot
      Trinkreife 2025–2040
      Passt zu Toller Begleiter zu Schmorbraten, Entrecôte, Rumpsteak, schwarzen Trüffeln und Côte de bœuf. Ebenso passend zu Lammgigot, Confit de canard und Hartkäse.
      Herkunftsland Frankreich
      Region Bordeaux
      Subregion Graves/Pessac Léognan
      Produzent Château de Fieuzal
      Servier-Empfehlung Chambriert bei 16-18 Grad servieren. Tipp: Eine Stunde vorher öffnen, degustieren und dann entscheiden ob der Wein dekantiert werden soll oder nicht.
      Ausbau in Barrique
      Weinbau Traditionell
      Kategorie Lagerfähige Rotweine
      Allergene Enthält Sulfite

      Château de Fieuzal

      Alle Produkte von Château de Fieuzal ›
      Château de Fieuzal
      In Pessac-Léognan, einer Appellation in der Region Graves, sorgen die komplexen und dichten Rot- und Weißweine des Châteaus de Fieuzal für Aufsehen. Der außergewöhnliche Geschmack dieser Weine ist auf die Trauben zurückzuführen, die von 30 bis 50 Jahre alten Rebstöcken stammen. Das Château de Fieuzal liegt in einer Weinbauregion im Südwesten Frankreichs, deren Böden mit Kieselsteinen übersät sind. Graves heißt diese unscheinbare und nahezu karge Region, in der einige der besten Weine des Landes entstehen. Zwar wirkt die Landschaft auf den ersten Blick etwas trist, jedoch erfüllen die Kieselsteine eine ganz besondere Funktion, da sie das Sonnenlicht des Tages speichern, bevor sie die Wärme in der Nacht wieder langsam abgeben, sodass die Reben von einem ganz besonderen Mikroklima und annähernd gleichbleibenden Temperaturen profitieren. Zusätzlich dient der nahegelegene Fluss Garonne, der die Region mit feucht-warmer Luft versorgt, als idealer Wärmespeicher.
      Gerard Gribelin hat das Château de Fieuzal 1974 übernommen und von Grund auf modernisiert. 39 der insgesamt 48 Hektar werden von roten Rebsorten, darunter Cabernet Sauvignon, Merlot, Cabernet Franc und Petit Verdot, eingenommen, während ein kleiner Teil des Weingutes dem Anbau von weißen Rebsorten dient. Der hauseigene Weinkeller wurde sowohl mit temperaturgesteuerten Edelstahltanks als auch mit neuen Barriques ausgestattet, um die Qualität der Weine zu verbessern. Dass Gerard Gribelin auch die Maischedauer der Weine langsam verlängerte, kam dem Geschmack der Weine zugute. Nach relativ kurzer Zeit wurden die Rotweine des Herstellers bereits mit Auszeichnungen prämiert, weil sie eine unvergleichliche Komplexität erreichten, die auch heute noch das Markenzeichen der Weine ist. Neben dem Erstwein, dem „Château de Fieuzal blanc oder rouge“, vertreibt das Weingut einen ebenso eleganten Zweitwein namens „L’Abeille de Fieuzal blanc“. Einer der beliebtesten Weine des Weingutes Château de Fieuzal ist der „Château de Fieuzal rouge“, der aus den beiden Rotweinsorten Merlot und Cabernet Sauvignon erzeugt wird. In der Nase erscheint dieser wunderbare Rotwein erdig und würzig. Schon nach dem ersten Schluck verwöhnen Holunder, Brombeeren, schwarze Johannisbeeren, Zwetschgen, Tabak, Eukalyptus, Thymian, asiatische Gewürze und Bitterschokolade den Gaumen. Das fruchtige Zusammenspiel von getrockneten Litschis, Rosinen, Kiwis und Feigen zieht Liebhaber des Weißweines „Château de Fieuzal blanc“ buchstäblich in den Bann. Der Abgang dieses Weißweines, der von Vanille, Pfirsichen und Pfefferminze bestimmt wird, ist unglaublich intensiv und extrem lang.
      Château de Fieuzal
      124, av. de Mont-de-Marsan
      33850 Leognan
      Frankreich
      Tel. +33/556 64 77 86

      Teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Kunden

      Wie bewerten Sie dieses Produkt? *

      Qualität
      Dieses Produkt ist momentan nicht in einer Filiale erhältlich.

      Cabernet Sauvignon

      Alle Weine dieser Traubensorte ›

      Cabernet Sauvignon - unverwechselbar aromatisch

      Es gibt keine andere Rebsorte, die ein so hohes globales Ansehen hat wie der Cabernet Sauvignon. Insgesamt sind weltweit 300.000 Hektar Rebfläche mit der Cabernet Sauvignon bepflanzt. Die Cabernet Sauvignon liegt damit auf dem 1. Platz der internationalen Rebsorten-Statistik und gilt als eine der wichtigsten Rebsorten der Welt. Zudem ist die Cabernet Sauvignon die wohl am weitesten gereiste Rotwein-Rebsorte. Da sie eigentlich in allen Klimazonen gut wächst - ausser in den kühlsten - lässt sich die Cabernet Sauvignon unter anderem in Argentinien, Australien, Brasilien, Griechenland, Israel bis hin zu Südafrika und Neuseeland finden – in Deutschland ist diese Rebsorte allerdings kaum vertreten.

      ...
      mehr lesen

      Cabernet Franc

      Alle Weine dieser Traubensorte ›

      Cabernet franc - Urvater des Cabernet

      Die Rebsorte Cabernet Franc ist als Urvater der Cabernets bekannt -  vor allem der Cabernet Sauvignon, die eine Kreuzung der Cabernet Franc und der Sauvignon Blanc ist. Aber auch die Rebsorte Merlot stammt zu einem Teil von der Cabernet Franc ab. Der andere Teil führt zu der Magdeleine Noire des Charentes, eine Rebsorte die heute vermutlich ausgestorben ist.

      ...
      mehr lesen

      Merlot

      Alle Weine dieser Traubensorte ›

      Merlot - samtig und geschmeidig

      Die Merlot ist eine Kreuzung aus der schon ausgestorbenen Rebsorte Magdeleine Noire und dem Cabernet Franc. Die ursprüngliche Herkunft des Merlot ist - wie bei vielen anderen Rebsorten auch - unklar. Sie lässt sich allerdings in die Bordeaux Region zurückverfolgen, wo die Merlot Rotweine im 14. Jahrhundert erstmalig erwähnt wurden. Auch der Name der Rebsorte spricht für französische Wurzeln. Merlot ist von dem Wort „merle“ abgeleitet, das zu Deutsch Amsel bedeutet. Den Namen hat die Merlot den Vögeln entweder, aufgrund ihrer Vorliebe für die frühreifen Früchte, oder aber wegen ihrer, der Rebsorte sehr ähnlichen schwarzblauen Färbung, zu verdanken.

      ...
      mehr lesen