2019 Château Pavie 1er Grand Cru Classé "A" St-Emilion AOC

  • Wählen Sie eine Option…
  • Wählen Sie eine Option…
CHF 460.00
75 cl Flasche | Preis pro Flasche
(CHF 613.33 / l )
Preis inkl. Mwst.,
zzgl. Versand ›

«Power and shimmering with a kaleidoscope of electric flavors, this could only be Pavie.» Lisa Perotti (Parker)

Seit Gerard Person das 1,5 Kilometer südöstlich der Stadt Saint-Émilion gelegene Weingut übernommen hat, geht es hier unaufhaltsam bergauf – und zwar bis in die absolute Spitze der Appellation. Seit Jahren gehören die langlebigen Rotweine zu den besten und höchst bewerteten von Saint-Émilion. Aufgrund der konstanten Topqualität wurde Château Pavie im Jahr 2012 in die Kategorie der Top-Produzenten hochgestuft und ist seitdem als Premier Grand Cru Classé A klassifiziert. Der besondere Stil des Hauses zeichnet sich durch Dichte und Konzentration, intensive Frucht, grossen Aromenreichtum und einen vollmundigen Charakter mit jeder Menge samtigem Tannin aus.

Produktbeschreibung

Alkoholgehalt 14.5% vol.
Passt zu Toller Begleiter zu Schmorbraten, Entrecôte, Rumpsteak, schwarzen Trüffeln und Côte de bœuf. Ebenso passend zu Lammgigot, Confit de canard und Hartkäse.
Servier-Empfehlung Chambriert bei 16-18 Grad servieren. Tipp: Eine Stunde vorher öffnen, degustieren und dann entscheiden ob der Wein dekantiert werden soll oder nicht.
Allergene Enthält Sulfite
Artikelnummer 0473219075B6000

Das könnte Ihnen auch gefallen

Château Pavie

Alle Produkte von Château Pavie ›
Château Pavie
In Bordeaux liegt eines der traditionsreichsten Weingüter Frankreichs. Der Name des Weingutes, das sich in der traumhaften Weinbauregion Saint-Émilion befindet, ist Pavie. Aushängeschild des Châteaus Pavie sind die Rotweine, die der höchsten Bordeaux-Klassifikation, der sogenannten Premier Grand Cru classé A, angehören. Die Geschichte des Weingutes begann im 4. Jahrhundert, als die Hänge der Côte Pavie mit Reben bepflanzt waren. Aufzeichnungen zufolge gehörte das Château Pavie schon in der Mitte des 19. Jahrhunderts zu den führenden Weingütern der Region Saint-Émilion. Die größte Parzelle wurde von der Familie Tallemann bewirtschaftet, während kleinere Rebflächen von den Familien Lafleur, Dussaut, Chapus und Pigasse verwaltet wurden. Später kaufte der französische Weinhändler Ferdinand Bouffard das Weingut der Familie Tallemann. In den darauffolgenden Jahren erwarb er weitere benachbarte Parzellen, sodass er fortan über eine 50 Hektar große Anbaufläche verfügte. Leider wurde ein Großteil des Anwesens von Rebläusen vernichtet, weshalb Bouffard das Weingut an Albert Porte verkaufen musste.
Das Weingut wechselte mehrmals den Besitzer, bis Gérard Perse, ein erfolgreicher Besitzer mehrerer Großmärkte und Weingüter, das Château Pavie erstand. Gérard Perse tätigte umfangreiche Investitionen, indem er beispielsweise neue Rebstöcke pflanzte und einen neuen Fasskeller errichten ließ, der Platz für 700 Barriques bot. Darüber hinaus engagierte er den Önologen Michel Rolland, mit dessen Hilfe die Weinqualität sich schlagartig verbesserte. Während die Weine früher noch 200 Franc kosteten, sind sie heute über 1.500 Franc wert. Die 37 Hektar großen Weinberge des Châteaus Pavie befinden sich im Südosten der Weinbauregion Saint-Émilion, unweit der gleichnamigen Gemeinde. Die Rebflächen erstrecken sich in einer Region, in der die Kiesablagerungen der Dordogne und das gewaltige Kalksteinplateau des Weinbaugebietes Saint-Émillion aufeinandertreffen. Die Rebhänge, die einem Amphitheater gleichen, sind südwärts ausgerichtet, sodass die Trauben von reichlich Sonne profitieren. Die vielfältigen Böden gestatten einen ebenso abwechslungsreichen Rebsorten-Spiegel, der von der Rotweinsorte Merlot dominiert wird. Ergänzt wird die Rebsorte durch die beiden Rotweinsorten Cabernet Franc und Cabernet Sauvignon, die jeweils 30 und 10 Prozent der Rebflächen einnehmen. Die jährliche Ertragsmenge der 43 Jahre alten Reben liegt bei 30 Hektolitern pro Hektar. Um die Qualität der Trauben zu sichern, werden sie von Hand gelesen, bevor sie im Weinkeller des Hauses mehrfach selektiert werden. Der Gärprozess erfolgt in temperaturgesteuerten Eichenholzfässern, bevor die Weine 18 bis 24 Monate lang in traditionellen Barriques verbleiben. Zwar unterscheiden die einzelnen Jahrgänge sich geschmacklich voneinander, jedoch zeichnet ein „Château Pavie“ sich durch ein samtiges und vollmundiges Aroma aus, das mitunter von Haselnüssen, Zedernholz, Tabak und Rosinen begleitet wird.
Château Pavie
Pimpinelle
33330 Saint-Emilion
Frankreich
Tel. +33/557 55 43 43

Teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Kunden

Wie bewerten Sie dieses Produkt? *

Qualität

75 cl Flasche (6er-Holzkiste)

Folgende Filialen haben mindestens 6 Flaschen an Lager, vorbehalten sind Zwischenverkäufe. Bitte melden Sie sich bei der Filiale, um sich die gewünschte Menge reservieren zu lassen.
Mövenpick Wein Genf-Centre
022 900 11 20
Mövenpick Wein Genf-Meyrin
022 782 65 72
Mövenpick Wein Kloten
043 818 99 37