2020 Marsannay Blanc AOC St-Jacques Frédéric Magnien

  • Wählen Sie eine Option…
  • Wählen Sie eine Option…
CHF 41.50
75 cl Flasche | Preis pro Flasche
(CHF 55.33 / l )
Preis inkl. Mwst.,
zzgl. Versand ›
Zur Merkliste hinzufügen

Marsannay Blanc mit verführerischer Frucht und Crèmigkeit

Marsannay ist die jüngste AOC von Burgund und wurde sehr schnell in den Rang einer kommunalen Appellation befördert. Sie gehören zu den prestigeträchtigen Weinbergen der Côte de Nuits. Marsannay liegt im Nördlichen Teil der Côte de Nuits und grenzt an den Südlichen Teil von Dijon.

Produktbeschreibung

Artikelnummer 1175020075C6100
Alkoholgehalt 13.0% vol.
Rebsorte(n) 100% Pinot Blanc
Trinkreife Jetzt bis 2028
Herkunftsland Frankreich
Region Burgund
Subregion Côte de Nuits
Produzent Frédéric Magnien
Servier-Empfehlung Gekühlt bei 9-12 Grad servieren
Ausbau 18 Monate im Barrique
Weinbau Traditionell
Vegan Nein
Allergene Enthält Sulfite
Kategorie Komplexe und grosse Weissweine

Frédéric Magnien

Alle Produkte von Frédéric Magnien ›
Frédéric Magnien

Unter den Winzern des Burgund nimmt Frédéric Magnien eine besondere Stellung ein. Denn um seine charismatischen Weine aus Chardonnay und Pinot Noir herzustellen, werden die Rebberge nicht nur schon seit vielen Jahren biodynamisch bewirtschaftet und alle Etappen der Weinbereitung an die Zyklen des Mondes angepasst – mittlerweile sind auch fast alle Weine ökozertifiziert und das ist in der Region bislang eine absolute Seltenheit. Doch gerade dadurch kommen die Qualitäten seiner grossen Terroirs an der Côte de Nuits noch besser zur Geltung und Frédéric Magniens Weine besitzen eine faszinierende innere Spannung, weil sich in ihnen klassisch burgundische Stilistik mit der einzigartigen Handschrift des Winzers verbindet.

Von klein auf im Weinberg

In mittlerweile in fünfter Generation betreibt die Familie Magnien Weinbau an der weltberühmten Cote d’Or. Frédéric lernte das Winzerhandwerk von Grund auf durch seinen Vater Michel Magnien und half schon als Junge im elterlichen Weingut mit, wann immer er Zeit hatte. Um sein Wissen zu erweitern, arbeitete er nach seiner Lehrzeit in Beaune auch in den USA und Australien, bevor er nach Frankreich zurückkehrte, um sein Diplom in Önologie an der Universität von Dijon zu absolvieren.

Im Jahr 1995 gründete Frédéric Magnien dann ein eigenes Gut in Morey-Saint-Denis mit dem Ziel, ausgeprägt terroirbetonte Weine aus den berühmtesten Lagen der Region auf die Flasche zu bringen. Dabei setzt er neben perfekt ausgereiften Trauben aus erstklassigen Weinbergen mit altem Rebbestand, auf ökologischen Anbau sowie einen besonders puristischen Ausbau, damit die Appellationen ihre naturgegebenen, geologischen und mikroklimatischen Unterschiede zum Ausdruck bringen können. Wie gut Frédéric Magnien das gelingt, zeigt die Wertschätzung die seine Weine in der Tageszeitung Figaro ebenso wie in der renommierten Revue de Vin de France, in Robert Parkers Wine Advocate, dem Fachmagazin Decanter oder bei Burgundspezialist Allen Meadows geniessen.

Biodynamischer Weinbau in Perfektion

Frédéric Magnien ist bei der Bewirtschaftung seiner Rebberge überzeugt von der biodynamischen Idee, nach der die Qualität der Früchte und der Ausdruck der Böden stetig verbessert werden, wenn die Terroirs mit natürlichen Mitteln revitalisiert und ganzheitlich stimuliert werden. Denn über eine ökologische Weinbergsarbeit ohne Pestizide und Insektizide hinaus ist der biodynamische Anbau ein universeller Ansatz, der an der Optimierung der natürlichen Umgebung der Pflanzen arbeitet, wodurch eine bessere Verbindung zwischen Pflanze und Boden ermöglicht werden soll, die erst in den Trauben und später im Wein ihren charakteristischen Ausdruck findet. Bei allen erforderlichen Massnahmen orientiert sich Frédéric Magnien an den Zyklen des Mondes, die einen starken Einfluss auf alle irdischen Flüssigkeiten und so auch auf den Saft der Reben haben – auf diese Weise erhalten die Arbeiten im Weingut durch die Mondphasen einen natürlichen Rhythmus.

Puristische Reifung in Holzfässern und Tonkrügen

Als logische Fortsetzung seiner geradlinigen Produktionsphilosophie im Weinberg hat Frédéric Magnien eine Methode entwickelt, bei der als Ergänzung zum traditionellen Ausbau im Holzfass auch von Hand gefertigte Terrakottakrüge als neutrale Reifegefässe eingesetzt werden. Diese Tongebinde ermöglichen es dem Wein, sich zu entwickeln, ohne aromatisch geprägt zu werden. Dadurch rückt die Klarheit der Frucht und die Originalität des Terroirs noch mehr in den Vordergrund – eine sehr individuelle Form der Verfeinerung, die den Reichtum der Weine und die Komplexität der Aromen mit einer grossen Portion burgundischer Eleganz vollendet zur Entfaltung bringt.

Frédéric Magnien
Route Nationale 26
21220 Morey-Saint-Denis
Frankreich
Tel. +33 380 58 54 20

Teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Kunden

Wie bewerten Sie dieses Produkt? *

Qualität

75 cl Flasche (6er Karton)

Folgende Filialen haben mindestens 6 Flaschen an Lager, vorbehalten sind Zwischenverkäufe. Bitte melden Sie sich bei der Filiale, um sich die gewünschte Menge reservieren zu lassen.
Mövenpick Wein Biel
032 342 09 14
Mövenpick Wein Genf-Centre
022 900 11 20
Mövenpick Wein Kloten
043 818 99 37
Mövenpick Wein Reinach BL
061 713 74 18
Mövenpick Wein Volketswil
043 444 95 47

Pinot Blanc

Alle Weine dieser Traubensorte ›

Pinot Blanc – der feine Allrounder

Pinot Blanc ist eine weit verbreitete weisse Rebsorte, die zur Familie der Burgunder gezählt wird und somit zu den absoluten Klassikern unter den europäischen Varietäten gehört. Als Heimat der Pinotsorten wird das Gebiet zwischen dem Genfer See in der Schweiz und dem Rhônetal in Frankreich vermutet; namentlich bekannt ist der Pinot Blanc schon seit dem 14. Jahrhundert. Im italienischen Südtirol ist die Rebsorte als Pinot Bianco sehr populär, in der Steiermark und im Elsass nennt man ihn Clevner, im übrigen Frankreich kennt man ihn als Pinot Blanc.

So vielfältig die Namensgebung ist, so verbreitet ist auch der Anbau des Pinot Blancs. Während im namensgebenden Burgund heute nahezu kein weisser Burgunder mehr kultiviert wird, da fast überall der mit Pinot Blanc eng verwandten Chardonnay-Traube wegen deren geringerer Fäulnisanfälligkeit der Vorzug gegeben wurde, erfreut sich die Sorte in anderen Weinbaugebieten seit Jahren wachsender Beliebtheit. Pinot Blanc ist mittlerweile nicht nur in Europa weit verbreitet, auch in mehr als zwanzig anderen Ländern rund um den Globus wird er angebaut – selbst in Kanada, Neuseeland und Uruquay ist er bekannt. Die weltweit umfangreichste Pinot Blanc-Rebfläche besitzt Deutschland, wo sich der Anbau innerhalb des letzten Jahrzehnts verdoppelt hat. Aktuell sind hier ungefähr 5'300 Hektar mit Weissburgunder bepflanzt, was etwa fünf Prozent der gesamten deutschen Anbaufläche entspricht.

...
mehr lesen