Le Stadère

Le Stadère

Alle Produkte von Le Stadère ›

Der Traum vom eigenen Weingut

Das toskanische Weingut Le Stadère ist ein junges Familienunternehmen, denn obwohl die Weine bereits grosse Klasse besitzen, hat das erst Ende der 1990er-Jahre gegründete Weingut noch keine allzu lange Geschichte. Und das obwohl Alberto Parrini seit jeher eng mit dem Thema Wein verbunden ist, denn er stammt aus einer traditionellen Winzerfamilie, die schon lange in der Toskana heimisch ist. Seit frühester Kindheit sind Albertos Sinne von Rebstöcken und dem Duft reifer Trauben geprägt, da er früher häufig gemeinsam mit der ganzen Familie in den Weinbergen unterwegs gewesen ist. Doch obwohl ihm die Welt des Weines stets so vertraut war, entschloss er sich zunächst etwas ganz anderes zu studieren und Luft- und Raumfahrt-Ingenieur zu werden. Der Wunsch nach einem eigenen Weingut und dem Arbeiten unter freiem Himmel inmitten der Natur blieb aber immer bestehen. Mit dem Weingut Le Stadère hat Alberto, gemeinsam mit seiner Familie, den lange gehegten Lebenstraum schliesslich doch verwirklicht.

mehr

Mediterranes Terroir

Das Weingut der Familie Parrini befindet sich nahe der Stadt Grosseto in der südlichen Toskana, die auch als Maremma bekannt ist. Poggio Spinelli heisst die Gegend, in der sich die Weinberge von Le Stadère befinden, die auf einer Höhe von 380 Meter über dem Meeresspiegel liegen. Die über weite Strecken noch sehr ursprüngliche Landschaft der Region besteht aus einem sanft terrassierten Hügelgebiet, das von mediterraner Macchia, Weinbergen und Olivenhainen geprägt ist. Hier weht ständig eine Brise vom nahe gelegenen Mittelmeer, die Abkühlung in das trocken-warme Mikroklima dieses Terroirs bringt, das von sehr wenig Regen, milden Wintern und extrem heißen Sommern bestimmt ist. Die skelettreichen Böden der Region bieten einen idealen Untergrund für das gute Wachstum der Trauben, denn die darin vorhandenen Steine speichern nicht nur Wärme sehr gut, sondern lassen auch Wasser rasch ins Erdreich versickern.

Toskanische und internationale Rebsorten

Die Rebfläche des Weingutes umfasst aktuell 18 Hektar, wovon nur die besten 12 Hektar mit Rebstöcken bepflanzt sind. Bei der Sortenauswahl hat sich die Familie Parrini vor allem auf, im Anbaugebiet Chianti Classico streng selektierte, Klone der typisch toskanischen Sorte Sangiovese konzentriert, die in diesem Terroir schon lange heimisch ist. Daneben spielen zwei weitere regionale Rebsorten eine wichtige Rolle, die zwar weniger bekannt als Sangiovese, aber gleichermaßen verwurzelt mit dem Territorium sind. Pugnitello ist eine traditionelle Sorte der Maremma, die ebenso wie die von den Spaniern im 17. Jahrhundert mitgebrachte Varietät Alicante, die in Frankreich auch als Grenache Noir bekannt ist, schon seit langer Zeit in diesem Anbaugebiet kultiviert wird. Abgerundet wird der Rebsortenspiegel von den zwei Bordeaux-Rebsorten Merlot und Petit Verdot, die in der Maremma ebenfalls exzellent gedeihen und den authentisch toskanischen Weinen von Le Stadère ihren raffinierten, internationalen Schliff verleihen.

Morellino di Scansano & Supertuscans

Die Philosophie von Le Stadère besteht darin, die Besonderheiten des Terroirs, des Weinbergs und der Trauben in jedem Jahrgang wahrzunehmen – eins zu sein mit der Natur, und sich von diesen intuitiven Erkenntnissen bei der Pflege der Rebstöcke und der Bearbeitung der Böden leiten zu lassen. Im Weinberg und im Weinkeller wird die Familie Parrini von Gabriele Gadenz unterstützt, einem renommierten Agronomen und Önologen, dem es hervorragend gelingt, die einzigartigen geologischen und klimatischen Bedingungen von Poggio Spinelli in kraftvolle und elegante Weine mit individueller Note umzusetzen. Diese faszinierende Handschrift von Le Stadère zeigt sich sowohl beim regional typischen Rotwein-Klassiker Morellino di Scansano aus Sangiovese-Trauben, wie auch bei den beeindruckenden Supertuscans auf der Basis klassischer Bordeaux-Sorten.

Le Stadère
Loc.Spinello
58054 Scansano (GR)
Italien

4 Ergebnisse

                              4 Artikel