2018 Max Reserva Blend Valle de Aconcagua DO Viña Errázuriz

  • Wählen Sie eine Option…
  • Wählen Sie eine Option…
CHF 22.50
75 cl Flasche | Preis pro Flasche
(CHF 30.00 / l )
Preis inkl. Mwst.,
zzgl. Versand ›
Zur Merkliste hinzufügen

Max-Reserva-Blend mit Retroetikette

In bestechender, begehrter Reserva-Qualität kommt von Chiles Toperzeuger Errázuriz der Blend «Max». Wine & Spirits hat Errázuriz wieder auf die Liste der 100 wichtigsten Weingüter der Welt gesetzt. Damit würdigt das Fachmagazin die führende Rolle des Guts in seinem Land und die Vielzahl an hoch bewerteten Weinen. Francisco Baettig, Chefönologe bei Viña Errázuriz, beweist mit dem Max Blend einmal mehr sein Können. Er hat den Wein 12 Monate im französischen Barrique ausgebaut, was ihm einen schönen Hauch von französischer Eleganz verleiht.

Produktbeschreibung

Degustationsnotiz

Glänzendes Rubinrot, mit violetten Nuancen. Ein intensives Bouquet entfaltet schöne Aromen von schwarzen Johannisbeeren, Heidelbeergelee und Crémant-Schokolade, schließlich auch eine Spur Eucalyptus, schwarzen Pfeffer und Edelhölzer. Eine konzentrierte Frucht mit subtilen Holznoten präsentiert sich am Gaumen: wiederum viel schwarze Beerenfrucht, auch Kokos und ein Hauch Vanille, mit reifen, gut eingebundenen Tanninen; über die Mitte hinaus aromatisch unglaublich fest bleibend; einige Würznoten im anhaltenden, saftigen Finish.

Zusatzinformationen

Artikelnummer 0164918075C6100
Alkoholgehalt 13.5% vol.
Rebsorte(n) 55% Syrah, 10% Carmenère, 10% Cabernet Sauvignon, 10% Malbec, 10% Mourvèdre, 5% Petit Verdot
Trinkreife Jetzt bis 2027
Passt zu Wir empfehlen diesen Wein zu Chili con Carne, Hackfleischtaschen, Lasagne, Pizza und Rindragout. Geniessen Sie ihn auch zu Maisgratin mit Poulet oder Pies.
Herkunftsland Chile
Region Aconcagua
Subregion Aconcagua Valley
Produzent Errázuriz
Servier-Empfehlung Chambriert bei 15-17 Grad servieren. Junge Weine können mit dem Dekantieren noch zulegen.
Ausbau 12 Monate im Barrique
Weinbau Traditionell
Vegan Ja
Allergene Enthält Sulfite
Kategorie Kräftige Rotweine

Errázuriz

Alle Produkte von Errázuriz ›
Errázuriz

Mit grossen Zukunftsvisionen und viel Pioniergeist gegründet

Bereits im Jahr 1870 erbaute Don Maximiano Errázuriz sein Weingut im Aconcagua Valley. Das Aconcagua Valley liegt in Chile, einem Land bestehend aus einem Mosaik an Klimazonen und Terroirs. Das Weinbaugebiet ‘Aconcagua’ – die Heimat des Viña Errázuriz – liegt nahe der Hafenstadt Valparaiso. Hohe Berge, tief eingeschnittene Täler sowie die Nähe zum Meer machen die Besonderheit und den Reiz dieser Landschaft aus. Während im hügeligen und ausgesprochen kühlen Küstengebiet ‘Aconcagua Costa’ weisse Sorten wie Sauvignon Blanc, Chardonnay oder auch feingliedrige Pinot Noirs besonders gut gedeihen, dominieren im deutlich wärmeren Aconcagua-Tal, das im bergigen Landesinneren Chiles liegt, kraftvolle und intensive Weine aus den roten Rebsorten Cabernet Sauvignon, Carmenere, Merlot und Syrah.

Das Aconcagua Tal – der Ursprung des Viña Errázuriz

Lange Zeit dachte niemand auch nur im Entferntesten daran, dass das Aconcagua-Tal für Weinbau geeignet sein könnte. Viel zu heiss und trocken wären die Sommer hier in der Mitte Chiles. Weitsichtig erkannte Don Maximiano Errázuriz aber schon früh, dass die gute Verfügbarkeit von Schmelzwasser aus den Anden und die Böden vulkanischen Ursprungs mit Schwemmland-Sedimenten das Tal in Chile zu einem echten Weinparadies machen; sein Weingut Viña Errázuriz ist der Wegbereiter für die ganze Region des Aconcagua Tal.

Eduardo Chadwick – heutiger Eigentümer des Viña Errázuriz

Der heutige Inhaber des Viña Errázuriz - Eduardo Chadwick - steht Don Maximiano bezüglich seines Unternehmergeistes und seines Charisma in Nichts nach. Inspiriert von seiner Lehrzeit in der Weinbauregion Bordeaux hat er das Weingut permanent weiterentwickelt, führte neue Praktiken in den Weinbergen ein und modernisierte die technologische Ausrüstung. Durch Eduardo Chadwick sind die heutigen Weine des Viña Errázuriz alle ‘state of the art’.

Eduardo Chadwick und Francisco Baettig – das unschlagbare Team des Viña Errázuriz

Seit vielen Jahren steht ihm dabei Star-Önologe Francisco Baettig, der von Weinkritiker Tim Atkin gerade mit dem Titel ‘Kellermeister des Jahres 2018’ ausgezeichnet wurde, mit viel Erfahrung und grosser Inspiration verlässlich zur Seite. Um die Trauben für seine besten Weine noch besser verarbeiten zu können, veranlasste Eduardo Chadwick im Jahr 2009 den Bau einer neuen Kellerei (‘Icon Winery’). Dabei wurden nicht nur modernste Erkenntnisse für die Weinbereitung einbezogen, sondern auch Aspekte des Umweltschutzes berücksichtigt. Die neue Viña Errázuriz Bodega ‘Don Maximiano’ ist grösstenteils unterirdisch konzipiert und ermöglicht durch die spiralförmige Form des Bauwerks, alle Bewegungen der Trauben und der Weine allein durch Schwerkraft. Die Energieversorgung ist absolut nachhaltig; Temperaturregelung und Beleuchtung werden durch umweltfreundliche Erdwärme und Sonnenenergie gespeist.

Die Meilensteine des Viña Errázuriz

Eduardo Chadwick wird insbesondere von dem Ziel, chilenische Weine in der Weltspitze zu etablieren, angetrieben. Einen Meilenstein hinsichtlich dieses Ziels und auch in der Geschichte des chilenischen Weinbaus markiert das ‘Berlin Tasting’ im Jahr 2004. Damals landeten zwei von Chadwicks ‘Icon-Wines’ bei einer Blindverkostung mit 36 namhaften europäischen Weinexperten sensationell vor den etabliertesten europäischen Gewächsen. Damit rückten die Weine von Viña Errázuriz schlagartig ins Bewusstsein der gesamten Weinwelt.

Auch die aktuellen Bewertungen für die ausdrucksstarken und eigenständigen Weine von Viña Errázuriz verdeutlichen, dass hier Weine auf absolutem Weltklasseniveau erzeugt werden. Tim Atkin bewertete die ‘Founder’s Reserve Don Maximiano 2015’ mit hervorragenden 96 Punkten, James Suckling vergab das perfekte Rating von 100 Punkten für Jahrgang 2014 des ‘Vinedo Chadwick’ und Robert Parkers Wine Advocate zeichnete Viña Errázuriz im Jahr 2017 als bestes chilenisches Weingut aus.

Errázuriz
Avda Nueva Tajamar 481
. Santiago
Chile
Tel. +562 203 66 88

Teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Kunden

Wie bewerten Sie dieses Produkt? *

Qualität

75 cl Flasche (6er-Karton)

Folgende Filialen haben mindestens 6 Flaschen an Lager, vorbehalten sind Zwischenverkäufe. Bitte melden Sie sich bei der Filiale, um sich die gewünschte Menge reservieren zu lassen.
Mövenpick Wein Basel
061 693 31 31
Mövenpick Wein Bern
031 398 99 40
Mövenpick Wein Bursins
021 824 08 24
Mövenpick Wein Crissier
021 701 41 61
Mövenpick Wein Emmen
041 501 42 84
Mövenpick Wein Genf-Meyrin
022 782 65 72
Mövenpick Wein Kloten
043 818 99 37
Mövenpick Wein Luzern
041 458 10 00
Mövenpick Wein Oftringen
062 798 00 11
Mövenpick Wein Reinach BL
061 713 74 18
Mövenpick Wein Rotkreuz
041 790 94 70
Mövenpick Wein Shoppyland
031 852 08 00
Mövenpick Wein St. Gallen
071 288 52 92
Mövenpick Wein Suhr
062 842 22 23
Mövenpick Wein Vaduz (FL)
00423 232 78 00
Mövenpick Wein Volketswil
043 444 95 47
Mövenpick Wein Wettingen
056 426 18 88
Mövenpick Wein Winterthur
052 203 63 60
Mövenpick Wein Zürich-Enge
044 201 12 77

Syrah

Alle Weine dieser Traubensorte ›

Syrah – weltweit begehrt

Die Rebsorte, dessen Anbau Mitte des letztens Jahrhunderts beinahe zum Erliegen gekommen wäre, gehört heute – zum Glück – zu den meist angebauten und edelsten Sorten weltweit. Entstanden ist die Syrah wahrscheinlich vor über 6'000 Jahren in Persien aus einer Kreuzung der Rebsorten Mondeuse Blanche und Dureza. Die Vinifizierung von Rotwein aus Syrah wurde allerdings das erste Mal im Mittelalter im französischen Rhônetal urkundlich erwähnt.

Mittlerweile ist das Rhônetal auch das Hauptanbaugebiet der Syrah. In den 50er Jahren lag die Anbaufläche der Rebsorte in ihrem Heimatland allerdings nur noch bei 2000 Hektar. Heute ist die Syrah weltweit zuhause und wird auf über 180'000 Hektar Rebfläche kultiviert. Sie gehört zu den Cépages Nobles und ist vor allem auch in der Neuen Welt – wo sie Shiraz genannt wird – eine beliebte Rotwein-Rebsorte.

...
mehr lesen

Carmenère

Alle Weine dieser Traubensorte ›

Carménère

Carménère ist eine rote Rebsorte, die ursprünglich aus dem französischen Anbaugebiet Bordeaux stammt, wo sie bis zur Reblauskatastrophe Mitte des 19. Jahrhunderts sehr weit verbreitet war. Bis heute ist Carménère neben Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Merlot, Malbec und Petit Verdot eine der sechs Rebsorten, die laut Reglement für Rotweine im Bordelais verwendet werden dürfen. Nach dem Reblausbefall verschwand Carménère aber fast vollständig aus dem Anbaugebiet, weil die Winzer bei der Neuanlage ihrer Weingärten pflegeleichteren Sorten den Vorzug gaben, denn Carménère liefert oft nur geringe Erträge und kann erst sehr spät geerntet werden – die Rebsorte braucht zur Reife etwa drei Wochen länger als Merlot.

Während die Sorte in Frankreich heute kaum noch kultiviert wird, erfreut sie sich international stetig wachsender Beliebtheit; insbesondere in Chile, dem wichtigsten Weinbauland für Carménère, wird die Rebsorte seit 1850 sehr erfolgreich angebaut, weil in dem Andenstaat die Empfindlichkeit der Rebe gegen kühle Witterung keine Rolle spielt. Besonders gute Bedingungen findet die rote Rebe in den chilenischen Weinbauregionen Rapel und Maule im Valle Central vor. Daneben gibt es auch einige Carménère-Rebflächen in Norditalien sowie kleine Bestände in Australien, Neuseeland und der Schweiz – weltweit sind gegenwärtig mehr als 22'500 Hektar mit Carménère bepflanzt.

Aus Carménère-Trauben können dunkle, eher tanninarme, vollmundige und körperreiche Rotweine mit intensivem Beerenaroma, ausgeprägt pfeffriger Würze sowie attraktiven Schokolade- und Tabaknoten gekeltert werden. Carménère wird sowohl reinsortig erfolgreich ausgebaut, wie auch häufig in Cuvées mit den internationalen Sorten Cabernet Franc, Merlot, Syrah oder Cabernet Sauvignon kombiniert. Hochwertige Carménère-Selektionen sind bestens für den Ausbau im Holzfass geeignet und zeigen sowohl aromatische Komplexität, wie auch gutes Entwicklungspotential. Mit ihrer reichen Frucht, ihrer prägnanten Würze und ihrer geschmeidigen Fülle passen Carménère-Weine hervorragend zu T-Bone-Steaks, Lammracks, Wagyuburgern oder Spareribs vom Grill.

Entdecken Sie jetzt unser Carménère-Sortiment.

...
mehr lesen

Cabernet Sauvignon

Alle Weine dieser Traubensorte ›

Cabernet Sauvignon - unverwechselbar aromatisch

 

Es gibt keine andere Rebsorte, die ein so hohes globales Ansehen hat wie die Cabernet Sauvignon. Insgesamt sind weltweit 300'000 Hektar Rebfläche mit der Cabernet Sauvignon bepflanzt. Die Cabernet Sauvignon liegt damit auf dem 1. Platz der internationalen Rebsorten-Statistik und gilt als eine der wichtigsten Rebsorten der Welt. Zudem ist die Cabernet Sauvignon die wohl am weitesten gereiste Rotwein-Rebsorte. Da sie eigentlich in allen Klimazonen gut wächst – ausser in den kühlsten – lässt sich die Cabernet Sauvignon unter anderem in Argentinien, Australien, Brasilien, Griechenland, Israel bis hin zu Südafrika und Neuseeland finden – in Deutschland und in der Schweiz ist diese Rebsorte allerdings kaum vertreten.

...
mehr lesen

Malbec

Alle Weine dieser Traubensorte ›

Malbec – schwarz-violette Würze

Die Malbec ist eine der sechs Rebsorten, die für die bekannten Bordeaux-Rotweine zugelassen sind. Mittlerweile gilt sie allerdings eher als typisch argentinische Rebsorte. Ihren Ursprung hat diese Rebsorte vermutlich in der französischen Provinz Quercy in Cahors, wo die Malbec damals noch den Namen Côt hatte. Auch heute noch wird die Malbec in Cahors teilweise Côt genannt und ist eine Rebsorte mit viel Bedeutung. Hier muss jeder vinifizierte Rotwein einen Malbec-Anteil von mindestens 70% vorweisen. Die Cahor-Rotweine überzeugen mit fruchtig-würzigen Noten von Lorbeer über Brombeere, Kirsche und Johannisbeere. Im Rest Frankreichs wird die Malbec hauptsächlich als Verschnittpartner für Gamay und Cabernet Franc genutzt.

...
mehr lesen

Petit Verdot

Alle Weine dieser Traubensorte ›

Petit Verdot

Petit Verdot ist eine autochthone rote Rebsorte aus dem Südwesten Frankreichs. Ins Deutsche übersetzt bedeutet der Name Petit Verdot soviel wie „kleiner Grünling“ und verweist damit auf die Färbung der Trauben, die wegen der sehr späten Reife der Sorte in kühleren Jahren nicht voll ausreifen können – oft weisen dann nur wenige Weinbeeren eine rote Färbung auf und der überwiegende Teil bleibt grünlich. Ursprünglich spielte Petit Verdot vor allem in klassischen Bordeaux-Cuvées aus dem Medoc eine Rolle, wo die Sorte häufig als säurege- und farbgebende Komponente verwendet wurde, um den Weinen mehr Kraft und Langlebigkeit zu verleihen; wegen der geringen Grösse der Weinbeeren ist der Tanningehalt von Petit Verdot recht hoch. Inzwischen ist die Rotweinrebe weltweit auf dem Vormarsch – während im Jahr 2000 nur etwa 1600 Hektar mit Petit Verdot bepflanzt waren, sind es heute bereits mehr als 8000 Hektar, nur circa 500 Hektar davon befinden sich im Bordelais.

Während Petit Verdot im Bordelais nie sortenrein ausgebaut wird, sondern stets nur in kleinem Umfang für Weine mit Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon und Merlot Verwendung findet, werden in wärmeren Klimazonen, in denen die volle Reife der Trauben leichter zu erreichen ist, gelegentlich auch sortenreine Petit Verdot-Weine mit eindrucksvoller schwarzroter Farbe und kräftigem, robustem Geschmack gekeltert. Die grössten Rebflächen ausserhalb Frankreichs befinden sich in Spanien, Australien, Chile und den USA. Weine mit Petit Verdot-Anteil werden häufig im Holzfass ausgebaut und können sehr gut reifen. Mit ihrer würzigen Aromatik und ihrem kräftigen Körper passen diese Weine hervorragend zu Rumpsteak, schwarzen Trüffeln und Côte de bœuf.

Entdecken Sie jetzt unser Petit Verdot-Sortiment.

...
mehr lesen