2018 Pinot Noir Annapolis Ridge Vineyard Sonoma Coast L'Usine Cellars

  • Wählen Sie eine Option…
  • Wählen Sie eine Option…
CHF 149.00
75 cl Flasche | Preis pro Flasche
(CHF 198.67 / l )
Preis inkl. Mwst.,
zzgl. Versand ›

Produktbeschreibung

Alkoholgehalt 15.5% vol.
Ausbau 9 Monate im Barrique
Passt zu Vorspeisen wie Hauspastete oder Wildterrinen, dunklen Pilzsaucen, Schmorgerichten, dunklem Geflügel wie Ente oder Perlhuhn, Steakvarianten, grilliertem Fleisch, Halbhart- und Hartkäsen wie Sbrinz oder Bergkäse.
Servier-Empfehlung Chambriert bei 15-17 Grad servieren. Junge Weine können mit dem Dekantieren noch zulegen.
Weinbau Traditionell
Vegan Ja
Allergene Enthält Sulfite
Artikelnummer 1052618075C6107

Das könnte Ihnen auch gefallen

L'Usine Cellars

Alle Produkte von L'Usine Cellars ›
L'Usine Cellars
Die Weine von Dave Phinney beflügeln die Fantasie auf eine Art und Weise, wie es nur wenige andere Weine schon allein mit ihrer Optik vermögen. Denn sie besitzen einige der faszinierendsten Etiketten der Weinwelt. Diese kunstvollen Labels verführen immer wieder dazu herauszufinden, was wohl unter dem Korken lauert. Dave Phinney ist nicht nur ein meisterhafter Önologe, sondern auch ein genialer Art Director, der seine kreativen Ideen für die Etiketten mit Hilfe einiger historischer Künstler sowie brillanter moderner Fotografen umsetzt. Mit dieser eindrucksvollen Bildsprache gelingt es ihm, schon rein visuell eine Beziehung zwischen dem Geniesser und seinen Weinen aufzubauen. Und diese Weine halten geschmacklich stets das, was sie dem Auge versprechen: Sie sind kompromisslos fruchtig, körperreich, vollmundig und intensiv, besitzen aber gleichzeitig ein perfekt eingebundenes Rückgrat und viel subtile Struktur.

Perfektionistischer Önologe und grandioser Designer

Die Geschichte des Winemakers Dave Phinney reicht zurück bis ins Jahr 1995, als der Student ein Auslandssemester in Florenz absolvierte. Während dieser Zeit in Italien kam Dave intensiv mit Wein und seiner Herstellung in Berührung – und die leidenschaftliche Begeisterung für dieses Thema hat ihn bis zum heutigen Tag nicht mehr losgelassen. Nach seiner Rückkehr nach Arizona bepflanzte er zunächst einen Versuchsweinberg der Universität und arbeitete nach Beendigung seines Studiums erst als Verkäufer in einem Weinladen und sammelte dann wertvolle Erfahrung als Erntearbeiter bei Robert Mondavi. Dabei kam er schnell zu der elementaren Erkenntnis, dass die Qualität eines Weines nur so gut sein kann, wie die Trauben aus denen er produziert wird. Also machte sich Dave Phinney auf die Suche nach verheissungsvollen Weinbergen, deren Trauben er kaufen konnte, um versuchshalber Weine nach seinem Geschmack zu produzieren – und genau damit gelang ihm der Durchbruch.

Dave Phinneys Philosophie der Weinherstellung war damals dieselbe wie heute: Akkurate Bewirtschaftung der Weinberge, selektive Ernte nur der besten Trauben, schnellstmögliche Verarbeitung des Leseguts und präzise Vinifikation – was so einfach klingt, ist eine grosse Kunst. Der Geschmack der Weine, die Phinney bei den Weingütern Orin Swift und The Prisoner Wine Company in den vergangenen zwei Jahrzehnten kreiert hat, sind der flüssige Beweis, dass Dave dieses Metier beherrscht wie nur wenige Andere. Für seine Kompositionen ist Dave Phinney äusserst streng bei der Auswahl der Trauben und würde eher einen Jahrgang überspringen, wenn er nicht seinen hohen Ansprüchen nicht genügt, als ihn entgegen aller Überzeugung trotzdem auf den Markt zu bringen.

Pinot Noirs aus kühlen, pazifischen Terroirs

Dave Phinneys jüngstes Projekt hört auf den Namen L'Usine Cellars – L'Usine ist Französisch und heisst „die Fabrik“ – ein Weingut als Hommage an den Popart-Künstler Andy Warhol, dessen Studio in New York City, “The Factory” hiess und ein Treffpunkt für unzählige Kreative war. Phinney glaubt, dass sich Warhol mit der Wahl dieses Namens ein bisschen über die Kunstwelt in all ihrer Erhabenheit amüsierte und die Idee vertrat, dass Kunst im Wesentlichen etwas ist, das harte Arbeit erfordert. Davon, dass es sich beim Thema Wein gleichermassen verhält, ist Phinney absolut überzeugt: „Wie bei der Kunst gab es für jeden guten oder grossen Wein, der hergestellt wird, Tausende von Misserfolgen.“

In dieser Hinsicht will Phinney mit L'Usine natürlich keine Alltagsweine produzieren, sondern unvergessliche Genusserlebnisse schaffen – wahrhaft kunstvolle Weine. Der Fokus seiner neuen Weine liegt auf der Rebsorte Pinot Noir, deren Trauben aus einigen der begehrtesten Weinberge Kaliforniens stammen. Die exklusiven Früchte für diese Lagenweine wachsen in ausgewählten Terroirs der Santa Rita Hills, des Annapolis sowie des Sleepy Hollow Vineyards, die durch ihre Höhenlage, ihre Nähe zur Pazifikküste sowie kühle Morgennebel absolut privilegierte Bedingungen bieten. Denn die pazifischen Einflüsse mildern die Wärme sowie eine allzu intensive Sonneneinstrahlung, sodass die Trauben nur sehr langsam reifen und während der langen Vegetationsperiode besonders konzentrierte Aromen entwickeln. So entstehen ungemein feine, kalifornische Burgunder mit der einzigartigen Handschrift von Dave Phinney – Pinot Noirs mit enorm vielschichtiger Aromatik und ausserordentlicher rotfruchtiger Komplexität, mit faszinierend seidigem Charakter sowie raffiniert abegrundeten Tanninen.

L'Usine Cellars
94574 St. Helena
Vereinigte Staaten
Tel. +1 707 968 3370

Teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Kunden

Wie bewerten Sie dieses Produkt? *

Qualität

75 cl Flasche (6er Karton)

Folgende Filialen haben mindestens 6 Flaschen an Lager, vorbehalten sind Zwischenverkäufe. Bitte melden Sie sich bei der Filiale, um sich die gewünschte Menge reservieren zu lassen.
Mövenpick Wein Suhr
062 842 22 23
Mövenpick Wein Wettingen
056 426 18 88

Pinot Noir

Alle Weine dieser Traubensorte ›

Pinot Noir – Diva unter den Rebsorten

Wer die Nebbiolo schon als anspruchsvoll bezeichnet, hat die Pinot Noir noch nicht kennengelernt. Sie wird als «Diva unter den Rebsorten» bezeichnet und das nicht ohne Grund. Die Pinot Noir ist vor allem in Bezug auf ihre Lage sehr wählerisch. Diese Rotweinrebsorte bevorzugt kühles, aber nicht zu kaltes Klima und Kalksteinböden. Der Boden auf dem die Pinot Noir wächst, darf gerne mit Mergel und Ton durchzogen sein. Zudem ist die Pinot Noir auch überdurchschnittlich anfällig für sämtliche Rebsortenkrankheiten sowie Frost und Fäulnis. Trotzdem wird die Pinot Noir weltweit auf knapp 80'000 Hektar Rebfläche kultiviert und zu Rotwein vinifiziert. 12'000 Hektar davon befinden sich in Deutschland, wo die Rebsorte unter dem Namen Spätburgunder bekannt ist. Kleinere Bestände dieser Rebsorte sind noch in der Schweiz, Österreich und Italien vorzufinden. Die Hauptweinregion der Pinot Noir ist allerdings Frankreich.

...
mehr lesen