2019 Clos de Vougeot Grand Cru AOP PVG Pierre Girardin

  • Wählen Sie eine Option…
  • Wählen Sie eine Option…
CHF 299.00
75 cl Flasche | Preis pro Flasche
(CHF 398.67 / l )
Preis inkl. Mwst.,
zzgl. Versand ›
Zur Merkliste hinzufügen

Produktbeschreibung

Zusatzinformationen

Artikelnummer 1064019075C6000
Alkoholgehalt 13.5% vol.
Rebsorte(n) 100% Pinot Noir
Herkunftsland Frankreich
Region Burgund
Subregion Côte de Nuits
Produzent Pierre Vincent Girardin
Servier-Empfehlung Chambriert bei 16-18 Grad servieren. Tipp: Eine Stunde vorher öffnen, degustieren und dann entscheiden ob der Wein dekantiert werden soll oder nicht.
Ausbau im Barrique
Weinbau Traditionell
Allergene Enthält Sulfite
Kategorie Lagerfähige Rotweine

Pierre Vincent Girardin

Alle Produkte von Pierre Vincent Girardin ›
Pierre Vincent Girardin
Mit nur wenigen Jahrgängen ist es Jungwinzer Pierre Vincent Girardin gelungen, in die Riege der Spitzenerzeuger des Burgund vorzustossen. Von den Bourgognes bis zu den Grands Crus ist das Portfolio seiner Weiss- und Rotweine durchweg begeisternd und sorgt für grosses Aufsehen. Mittlerweile hat er sein eigenes Gut in Meursault mit stylischem Weinkeller bezogen, der mit den neuesten Pressen, modernen Gärtanks und besten Fässern der berühmten Tonnellerie François Frères ausgestattet ist. Und was in diesem Keller entsteht, ist absolute Weltklasse – Pierre Vincent Girardin ist auf dem Weg, einer der ganz Grossen an der Côte d‘Or zu werden.

Weinbau liegt dem Jungstar im Blut

Als Sohn des bekannten Winzers Vincent Girardin besass Pierre Vincent Girardin zweifellos beste Voraussetzungen, seine Weinbaukarriere bereits mit 18 Jahren zu beginnen. Denn bereits zu die­sem Zeit­punkt konnte er auf reichlich Erfah­rung zurück­bli­cken – deutlich mehr als ande­re nach ihrer Ausbil­dung: Schon seit er lau­fen kann, begleitete er sei­nen Vater in den Wein­berg und in den Kel­ler. Dass er Winzer wer­den wür­de, stand für Pierre Vincent Girardin wohl schon sehr früh fest.

Mineralische Burgunder-Typologie

Weitsichtigerweise hat Vater Vincent Girardin, der sein Weingut 2012 verkauft und sich zur Ruhe gesetzt hat, damals zwei Hekt­ar erstklassiger Lagen im Fami­li­en­be­sitz behalten, die heute sein Sohn bewirtschaften kann. Weitere 2,5 Hekt­ar Rebfläche sind noch hinzugekommen, sodass Pierre Vincent Girardin gegenwärtig auf Trauben aus insgesamt 4,5 Hekt­ar in den bes­ten Weisswein- und Rot­wein­-Terroirs der Region zugrei­fen kann.

Auch wenn er äusserst viel von ihm gelernt hat, unterscheiden sich die Weine von Pierre Vincent Girardin doch sehr von denen des Vaters. Nicht nur, dass er generell auf Fil­tra­ti­on verzichtet und gerade dabei ist, die Wein­ber­ge vollständig auf öko­lo­gi­sche Land­wirt­schaft umzu­stel­len, im Vergleich zu früher hat Pierre Vincent Girardin auch die Ästhetik der Burgunder völ­lig verändert. Sti­lis­tisch reprä­sen­tie­ren seine Weine eine sehr moderne Typologie, die an der Côte de Beau­ne immer mehr an Boden gewinnt: weg vom reichhaltigen, buttrig-öligen Stil, hin zu einer kar­ge­ren, weni­ger vom Holz gepräg­ten und schlan­ke­ren, gleichzeitig aber doch druckvollen Charakteristik. Reduktion, Feinheit, Fri­sche und mineralische Sal­zig­keit sind die Schlüs­sel­ele­men­te für seine hochfeinen und anspruchsvollen Weine, die ein hervorragendes Entwicklungspotential besitzen.

Vom Kalkboden geprägte und mit viel Fingerspitzengefühl ausgebaute Weine

Eclat de Cal­cai­re nennt Pierre Vincent Girardin sei­ne Basiswei­ne – eine Refe­renz an die lehmig-kalkigen Böden, die den Wei­nen des Bur­gund ihren besonderen Cha­rak­ter ver­lei­hen. Seinen ausgesprochen geradliniegen Stil zieht er von den Bourgognes bis zu den Top-Crus konsequent durch, alle Weine sind zart, dezent fruchtig, haben Biss und eine spannende mi­ne­ra­li­sche Note: Ein Schluck macht unmittelbar Lust auf den nächsten. Ihre feine Säurestruktur zeichnet die Weine dabei ebenso aus wie ihr moderater Alko­hol­ge­halt und ihre angenehme Leichtigkeit, obwohl sie zugleich eine beeindruckende Dichte sowie eine hohe Intensität im Geschmack besitzen.

Eine Besonderheit beim Ausbau ist, dass die Wei­ne aus­schliesslich in Eichen­fäs­sern mit einem Fassungsvermögen von 465 Litern reifen, dem dop­pel­ten Fas­sungs­ver­mö­gen des klas­si­schen Burgunderfasses Piè­ce bour­gu­i­gnon­ne. Ursprüng­lich war diese Massnahme nur aus der Not gebo­ren, denn für seinen ersten Jahrgang musste Pierre Vincent Giradin natürlich neue Fässer kaufen, weil er auf keine gebrauchten zurückgreifen konnte. Damit das Holz nicht zu domi­nant wird, hat er sich damals für die grösseren und gegen das klei­ne 228-Liter-Pièce entschie­den. Das elegante Resul­tat mit einer überaus dezenten Würze vom Eichenfass, die sich perfekt in die Aromenstruktur seiner Weine einfügt, hat ihn derart überzeugt, dass er dabei geblieben ist.

Pierre Vincent Girardin
RD 974
21190 Meursault
Frankreich
Tel. +33/367 70 02 20

Teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Kunden

Wie bewerten Sie dieses Produkt? *

Qualität

75 cl Flasche (6er-Karton)

Folgende Filialen haben mindestens 6 Flaschen an Lager, vorbehalten sind Zwischenverkäufe. Bitte melden Sie sich bei der Filiale, um sich die gewünschte Menge reservieren zu lassen.
Mövenpick Wein Genf-Centre
022 900 11 20

Pinot Noir

Alle Weine dieser Traubensorte ›

Pinot Noir – Diva unter den Rebsorten

Wer die Nebbiolo schon als anspruchsvoll bezeichnet, hat die Pinot Noir noch nicht kennengelernt. Sie wird als «Diva unter den Rebsorten» bezeichnet und das nicht ohne Grund. Die Pinot Noir ist vor allem in Bezug auf ihre Lage sehr wählerisch. Diese Rotweinrebsorte bevorzugt kühles, aber nicht zu kaltes Klima und Kalksteinböden. Der Boden auf dem die Pinot Noir wächst, darf gerne mit Mergel und Ton durchzogen sein. Zudem ist die Pinot Noir auch überdurchschnittlich anfällig für sämtliche Rebsortenkrankheiten sowie Frost und Fäulnis. Trotzdem wird die Pinot Noir weltweit auf knapp 80'000 Hektar Rebfläche kultiviert und zu Rotwein vinifiziert. 12'000 Hektar davon befinden sich in Deutschland, wo die Rebsorte unter dem Namen Spätburgunder bekannt ist. Kleinere Bestände dieser Rebsorte sind noch in der Schweiz, Österreich und Italien vorzufinden. Die Hauptweinregion der Pinot Noir ist allerdings Frankreich.

...
mehr lesen