Château de Nages

      Château de Nages

      Im Südosten Frankreichs erstrecken sich entlang der Rhône - über eine Länge von mehr als 200 Kilometern - eine ganze Reihe faszinierend vielfältiger und wild-schöner Anbaugebiete, aus denen einige der besten Weine des Landes stammen. Das südlichste dieser Weinbaugebiete ist die Appellation Costières des Nîmes, die sich am Rand der Camargue, in unmittelbarer Nähe des Mittelmeeres befindet. Eingebettet in dieses landwirtschaftliche Paradies zwischen schroffen Felslandschaften und traumhafter Küste liegen die Weinberge des Familien-Weingutes Château de Nages.

      Das Château de Nages besteht mittlerweile in fünfter Generation und wird seit 1993 von Michel Gassier geführt. Während sich Michel mit ganzer Energie seinen Rebstöcken auf 70 Hektar Rebland widmet, kümmert sich sein Bruder Bertrand um die Obstplantagen von Château de Nages und kultiviert Pfirsiche, Aprikosen, Kirschen und viele weitere Früchte.

      mehr

      Michel Gassier und das Château de Nages

      Die Familie Gassier lebt bewusst im Einklang mit der Natur und betreibt seit 2008 zertifiziert biologischen Weinbau, um das Ökosystem zu schützen und verantwortungsvoll mit den natürlichen Ressourcen umzugehen - eine Lebensart, die sich auch im Produktionsprozess des Château de Nages widerspiegelt. Die Trauben werden beispielsweise trotz der trockenen Bedingungen im Süden Frankreichs ohne jede Bewässerung kultiviert, um eine tiefe Verwurzelung der Rebstöcke zu erreichen und den maximalen Ausdruck des Terroirs zum Vorschein zu bringen.

      Das mediterrane Klima bietet dem Château de Nages mit einer durchschnittlichen Jahrestemperatur von 20 Grad ideale Wachstumsbedingungen, sorgt für eine gleichmäßige Ausreifung der Trauben und ermöglicht Weine mit beeindruckender Kraft und hoher aromatischer Intensität. Die Kiesböden der Region ähneln dem großartigen Terroir des berühmten "Nachbarn" Châteauneuf-du-Pape sehr. Allerdings liegt das Anbaugebiet des Château de Nages näher am Mittelmeer und die küstennahe Lage spiegelt sich auch deutlich im Charakter der Weine wider. Durch die kühlende Wirkung der Mistral-Winde vom Meer erfolgt die Reifung der Trauben langsamer und die Château de Nages Weine wirken bei aller Fülle stets ausgewogen und balanciert, mit präziser Frucht und viel maritimer Frische.

      Die Vielfalt des Château de Nages

      Während die roten Cuvées des Château de Nages traditionell aus den typischen Rebsorten Syrah, Grenache und Mourvèdre gekeltert werden, entstehen die weißen Blends aus Roussanne und Grenache Blanc. Die Rebstöcke sind bis zu 70 Jahre alt und erbringen teilweise nur niedrige Erträge, aus denen aber Gewächse mit komplexem Geschmack und attraktiver Konzentration entstehen, da die alten Reben des Weinguts Château de Nages ihre gesamte Energie in die wenigen Trauben am Stock investieren.

      Gemeinsames Merkmal aller Weine von Château de Nages ist ihre Zugänglichkeit, ihre Ausdruckskraft und ihr hervorragendes Preis-Genuss-Verhältnis. Nicht umsonst lobt Weinkritiker Jeb Dunnuck die Weine von Château de Nages überschwänglich und nennt sie "die besten Costières de Nîmes", die er je probiert habe, mit "einem sensationellen Bouquet von schwarzen Himbeeren, Blüten, Weihrauch und Süßholz. Tief, vollmundig, vielschichtig und unglaublich ausbalanciert, ohne harte Kanten, dafür mit aufregender Reinheit...Wer daran zweifelt, dass diese Region wirklich Erstklassiges herstellen kann, muss diese Weine probieren". Während die dem Gründer des Weinguts Joseph Torres gewidmete Cuvée JT rouge 2015 schon exzellente 94 Punkte erhält, vergibt Dunnuck für den roten Spitzenwein des Weinguts Château de Nages VOX 2016 sogar herausragende 96 Punkte.

      Famille Gassier
      Tel. +33 466 38 44 30
      11 Ergebnisse

                            11 Artikel