Weingut Möhr-Niggli

Weingut Möhr-Niggli

Alle Produkte von Weingut Möhr-Niggli ›

Den Grundstein für die Ausrichtung auf Weine bester Qualität haben Forti und Magda Möhr-Niggli bereits in den 1990er-Jahren gelegt. Heute führen Tochter Sina und ihr Ehemann Matthias Gubler das Familienweingut in vierter Generation weiter. Den Weg, authentische Weine mit eigenständiger Stilistik und dem Terroircharakter der Bündner Herrschaft zu produzieren, haben die beiden konsequent verfolgt und sich damit bei Weinfans wie Weinkritikern grosse Anerkennung verschafft. Ob Robert Parker’s Wine Advocate, die Schweizerische Weinzeitung oder die Fachzeitschrift Vinum – die Gewächse von Sina und Matthias Gubler erhalten regelmässig erstklassige Bewertungen.

mehr

Pinot Noir vom Feinsten

Der Fokus auf den gut 4,5 Hektar Rebfläche liegt klar auf der Rebsorte Blauburgunder, die nicht nur absolut typisch für Graubünden ist, sondern auch seit vielen Jahren eigenständige Weine mit regionalem Charakter auf internationalem Niveau hervorbringt. Herzstück des Weinguts ist der 2 Hektar grosse Weinberg Stellibofel – eine herrliche Einzellage umgeben von kunstvollen Trockenmauern, hohen Bäumen, wilden Hecken und weiten Weideflächen. Ein fast magisch anmutender Ort, an dem Fauna und Flora blendend gedeihen: Eidechsen und seltene Vogelarten fühlen sich hier ebenso wohl wie die naturnah bewirtschafteten Weinreben. Seit 2019 sind die gesamten Rebgärten von Sina und Matthias Gubler nach den Prinzipien von Fair'n Green zertifiziert, einem speziell auf Weinbau zugeschnittenen Nachhaltigkeitsprogramm, das ökologische Aspekte wie eine Reduktion der CO2-Emissionen ebenso beinhaltet wie eine höhere Biodiversität in den Rebgärten oder aber auch gesamtgesellschaftliches Engagement.

Privilegierte Südlage im Schutz hoher Berge

Die Parzellen des Weingutes liegen, vom hohen Falknis und dem Steigwald vor extremen Wettereinfüssen geschützt, an einem sonnenbeschienenen Südhang in der Gemeinde Maienfeld. Die umfangreichen Schuttkegel unterhalb der mächtigen, steilen Berghänge prägen das eindrucksvolle Landschaftsbild und bieten sanft abfallende Terroirs, in denen die Trauben an den bis zu fünfzig Jahre alten Rebstöcken bestens heranreifen können. Die Höhenlage der Weinberge auf 550 bis 600 Meter über dem Meeresspiegel sorgt für die nötige Frische der Weine und ermöglicht gleichzeitig eine intensive Aromenentwicklung dank langer Traubenreife am Stock und später Ernte – ohne dabei aber opulente Weine zu liefern. Die Trauben jeder noch so kleine Lage werden separat geerntet, vergoren und in Fässern mit unterschiedlichem Volumen ausgebaut, damit sich der Ausdruck der einzelnen Terroirs individuell entwickeln kann. Die Lese wird ausschliesslich von Hand erledigt, anschliessend erfolgt eine weitere Traubensortierung am Rütteltisch. Häufig wird ein guter Teil der Ernte nicht entrappt und als ganze Trauben in Holzbottichen vergoren, bevor sich zur Verfeinerung ein Ausbau im klassischen, kleinen Pièce oder im etwas grösseren Tonneaux über einen Zeitraum von 12 bis 20 Monaten anschliesst.

Weingut Möhr-Niggli
Steigstrasse 22a
7304 Maienfeld
Schweiz
Tel. +41 (0)81 330 10 83

8 Ergebnisse

8 Artikel