Bio

2019 Dulcamara Rosso Costa Toscana IGT I Giusti e Zanza (Bio)

  • Wählen Sie eine Option…
  • Wählen Sie eine Option…
CHF 39.80
75 cl Flasche | Preis pro Flasche
(CHF 53.07 / l )
Preis inkl. Mwst.,
zzgl. Versand ›
Zur Merkliste hinzufügen

L’Elisir d’Amore aus Pisa

Das junge, biozertifizierte Weingut I Giusti e Zanza ist bei Pisa, nahe der Mittelmeerküste, ansässig. Die erfahrene, aus der Region stammende Önologin Paola Carella sorgt für charakteristische, lagerfähige Weine. Ihr Topwein, der Dulcamara, basiert auf Bordeaux-Rebsorten. Die Weinnamen stammen aus der Oper L’Elisir d’Amore von Donizetti. Eine leidenschaftliche Geschichte, in welcher der Wein als Liebeselixier eine Hauptrolle spielt.

Produktbeschreibung

Degustationsnotiz

Sattes Rubinrot, etwas aufgehellter Rand. Ein prachtvoll toskanisches Bouquet, das an Aromen von Himbeeren und Kirschen erinnert, gepaart mit einer feinen Würze, schokoladigen Noten, Mokka und etwas Nougat. Am Gaumen präsentiert sich eine volle und sehr ausdrucksstarke Aromatik, die die Herkunft dieses Rotweins prächtig repräsentiert, nebst der vorwiegend roten Frucht auch eine saftige Frische, ein Hauch Wacholder und Rosmarin, ergänzt durch ein stattliches Tanningerüst; die Röstaromen vermählen sich hervorragend mit der Frucht, ohne zu dominieren; sehr langes, feinmineralisches Finale mit viel Reserve.

Zusatzinformationen

Artikelnummer 1180319075B7100
Alkoholgehalt 14.0% vol.
Rebsorte(n) 70% Cabernet Sauvignon, 25% Merlot, 5% Petit Verdot
Trinkreife Jetzt bis 2033
Herkunftsland Italien
Region Toskana
Subregion Diverse Toskana
Produzent I Giusti e Zanza Vigneti
Servier-Empfehlung Chambriert bei 16-18 Grad servieren. Tipp: Eine Stunde vorher öffnen, degustieren und dann entscheiden ob der Wein dekantiert werden soll oder nicht.
Ausbau 18 Monate im Barrique
Weinbau Bio
Vegan Ja
Allergene Enthält Sulfite
Kategorie Lagerfähige Rotweine

I Giusti e Zanza Vigneti

Alle Produkte von I Giusti e Zanza Vigneti ›
I Giusti e Zanza Vigneti

Das junge, bio-zertifizierte Weingut Giusti & Zanza wurde erst 1996 gegründet und verdankt seinen Namen den beiden Gründerfamilien. Es befindet sich in der Nähe von Pisa, nicht weit von der Mittelmeerküste entfernt. Schon beim ersten Schluck begeistern die von der Fachpresse hochgelobten Weine mit ihrer mediterranen Eleganz und ihrem exzellenten Ausbau im Eichenholz. 

Die Neuentdeckung aus der Toskana

Die 17 Hektar Weinberge liegen in einer sanft hügeligen Landschaft mit fruchtbaren Schwemmlandböden, die reich an Kies, Sand und Fossilien sind. Nach den Grundsätzen des ökologischen Landbaus werden die Rebstöcke nur mit Naturstoffen gefördert, die den Prozess der Humusbildung unterstützen; Gründüngung und andere traditionelle Techniken helfen ebenfalls, die Vitalität der Böden zu stimulieren. Die Pflanzdichte variiert zwischen 7000 und 10'000 Rebstöcken pro Hektar, deren Alter zwischen 20 und 50 Jahren liegt. Der durchschnittliche Traubenertrag liegt bei nur etwa 0,6 Kilo pro Pflanze, was eine perfekte Reife der Früchte sowie konzentrierten Geschmack ermöglicht.

Der Rebsortenspiegel setzt sich aus internationalen und lokalen Rebsorten zusammen, Sangiovese, Alicante und Trebbiano Toscano werden ebenso erfolgreich kultiviert wie Syrah, Merlot, Cabernet Sauvignon, Semillon und Cabernet Franc; verfeinert werden die Weine in französischen Barriques und Tonneaux mit mittlerer Röstung. Die Önologin Paola Carella zeichnet im Keller für ein beeindruckendes Portfolio mit lagerfährigen Weinen verantwortlich, die viel Wärme und Typizität ausstrahlen und allesamt mit einem besonderen "Mittelmeerfeeling" im Geschmack begeistern. Ebenso prägnant ist auch die Namensgebung der Weine, die durch Figuren der italienischen Oper L’Elisir d’Amore von Gaetano Donizetti inspiriert ist.

I Giusti e Zanza Vigneti
Via dei Puntoni 9
56043 Fauglia
Italien
Tel. +390 58 54 43 54

Teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Kunden

Wie bewerten Sie dieses Produkt? *

Qualität
Dieses Produkt ist momentan nicht in einer Filiale erhältlich.

Cabernet Sauvignon

Alle Weine dieser Traubensorte ›

Cabernet Sauvignon - unverwechselbar aromatisch

 

Es gibt keine andere Rebsorte, die ein so hohes globales Ansehen hat wie die Cabernet Sauvignon. Insgesamt sind weltweit 300'000 Hektar Rebfläche mit der Cabernet Sauvignon bepflanzt. Die Cabernet Sauvignon liegt damit auf dem 1. Platz der internationalen Rebsorten-Statistik und gilt als eine der wichtigsten Rebsorten der Welt. Zudem ist die Cabernet Sauvignon die wohl am weitesten gereiste Rotwein-Rebsorte. Da sie eigentlich in allen Klimazonen gut wächst – ausser in den kühlsten – lässt sich die Cabernet Sauvignon unter anderem in Argentinien, Australien, Brasilien, Griechenland, Israel bis hin zu Südafrika und Neuseeland finden – in Deutschland und in der Schweiz ist diese Rebsorte allerdings kaum vertreten.

...
mehr lesen

Merlot

Alle Weine dieser Traubensorte ›

Merlot – samtig und geschmeidig

Die Merlot ist eine Kreuzung aus der schon ausgestorbenen Rebsorte Magdeleine Noire und derCabernet Franc. Die ursprüngliche Herkunft der Merlot-Traube ist – wie bei vielen anderen Rebsorten auch – unklar. Sie lässt sich allerdings in die Bordeaux-Region zurückverfolgen, wo die Merlot-Rotweine im 14. Jahrhundert erstmalig erwähnt wurden. Auch der Name der Rebsorte spricht für französische Wurzeln. Merlot ist von dem Wort «merle» abgeleitet, das zu Deutsch Amsel bedeutet. Den Namen hat die Merlot den Vögeln, entweder aufgrund ihrer Vorliebe für die frühreifen Früchte, oder aber wegen ihrer, der Rebsorte sehr ähnlichen schwarzblauen Färbung zu verdanken.

...
mehr lesen

Petit Verdot

Alle Weine dieser Traubensorte ›

Petit Verdot

Petit Verdot ist eine autochthone rote Rebsorte aus dem Südwesten Frankreichs. Ins Deutsche übersetzt bedeutet der Name Petit Verdot soviel wie „kleiner Grünling“ und verweist damit auf die Färbung der Trauben, die wegen der sehr späten Reife der Sorte in kühleren Jahren nicht voll ausreifen können – oft weisen dann nur wenige Weinbeeren eine rote Färbung auf und der überwiegende Teil bleibt grünlich. Ursprünglich spielte Petit Verdot vor allem in klassischen Bordeaux-Cuvées aus dem Medoc eine Rolle, wo die Sorte häufig als säurege- und farbgebende Komponente verwendet wurde, um den Weinen mehr Kraft und Langlebigkeit zu verleihen; wegen der geringen Grösse der Weinbeeren ist der Tanningehalt von Petit Verdot recht hoch. Inzwischen ist die Rotweinrebe weltweit auf dem Vormarsch – während im Jahr 2000 nur etwa 1600 Hektar mit Petit Verdot bepflanzt waren, sind es heute bereits mehr als 8000 Hektar, nur circa 500 Hektar davon befinden sich im Bordelais.

...
mehr lesen