Allegrini

      Allegrini

      Allegrini

      «Marilisa und Franco Allegrini haben es verstanden, ihr Weingut zu einem Glanzlicht der italienischen Weinwelt aufzubauen.»

      Mit diesen Worten ehrt Italiens bedeutendster Weinführer Gambero Rosso die Leistung der Familie. Das Weingut Allegrini ist schon seit dem 16. Jahrhundert im Familienbesitz und wird heute von den Geschwistern Marilisa und Franco Allegrini geleitet.

      Allegrinis Heimat – das ’Tal der vielen Weinkeller’

      Mittlerweile werden mehr als 100 Hektar Weinberge überwiegend in den Hügeln der Kernzone ‘Valpolicella classico’, in der sich die besten Lagen befinden, von dem Weingut Allegrini bewirtschaftet. Im Vergleich zum übrigen Valpolicella sind die Weinberge hier höher gelegen, die Böden haben nur eine geringe Humusauflage und bestehen vornehmlich aus kalkhaltigem Gestein.

      Das Valpolicella ist eine der traditionellsten Weinregionen Italiens und seit der römischen Antike fest mit dem Weinbau verbunden. Wie schon die Etymologie des Namens belegt: "val polis cellae" bedeutet übersetzt so viel wie ’Tal der vielen Weinkeller’. Dieses Tal befindet sich im östlichen Teil von Venetien in Norditalien, zwischen Verona und dem Gardasee. Das Valpolicella ist eine grüne, meist hügelige Landschaft mit für Weinbau günstigen klimatischen Bedingungen, mit milden Temperaturen und gemässigten Niederschlägen. Das Weingut der Familie Allegrini liegt in Fumane und zählt nicht nur zu den besten Produzenten des Anbaugebiets, sondern zu den renommiertesten und meist ausgezeichneten Häusern in ganz Italien. Folgerichtig wurde das Weingut im Jahr 2016 vom Weinführer ‘Gambero Rosso’ zum ‘Weingut des Jahres’ gekürt.

      Mittlerweile werden mehr als 100 Hektar Weinberge überwiegend in den Hügeln der Kernzone ‘Valpolicella classico’, in der sich die besten Lagen befinden, von dem Weingut Allegrini bewirtschaftet. Im Vergleich zum übrigen Valpolicella sind die Weinberge hier höher gelegen, die Böden haben nur eine geringe Humusauflage und bestehen vornehmlich aus kalkhaltigem Gestein.

      Das Valpolicella ist eine der traditionellsten Weinregionen Italiens und seit der römischen Antike fest mit dem Weinbau verbunden. Wie schon die Etymologie des Namens belegt: "val polis cellae" bedeutet übersetzt so viel wie ’Tal der vielen Weinkeller’. Dieses Tal befindet sich im östlichen Teil von Venetien in Norditalien, zwischen Verona und dem Gardasee. Das Valpolicella ist eine grüne, meist hügelige Landschaft mit für Weinbau günstigen klimatischen Bedingungen, mit milden Temperaturen und gemässigten Niederschlägen. Das Weingut der Familie Allegrini liegt in Fumane und zählt nicht nur zu den besten Produzenten des Anbaugebiets, sondern zu den renommiertesten und meist ausgezeichneten Häusern in ganz Italien. Folgerichtig wurde das Weingut im Jahr 2016 vom Weinführer ‘Gambero Rosso’ zum ‘Weingut des Jahres’ gekürt.

      mehr

      Tradition trifft auf Modernisierung

       Schon Giovanni, der Vater der Allegrini-Geschwister, legte viel Wert auf die einzigartige Qualität seiner Weine, so machte er das Weingut weltberühmt. Mit der Absicht, an Traditionen festzuhalten, aber die Typizität und die Komplexität der Weine weiterzuentwickeln, führte die junge Allegrini-Generation einige Neuerungen ein: Zusätzlich zu traditionellen grossen Eichenfässern wurden allmählich Barriques in Gebrauch genommen sowie die Reifezeit verkürzt, um den Eigengeschmack der Rebsorte und die Frische der Fruchtaromen besser erhalten zu können. Ausserdem wurde die konventionelle Ripasso-Technik des Weinguts überarbeitet. Statt des bisher verwendeten Amarone-Tresters werden für bestimmte Allegrini-Weine, beispielsweise den ‘Palazzo della Torre’, reife Trauben verwendet, die erst nach der Appassimento-Methode getrocknet und dann für die zweite Gärung eingesetzt werden. So wird der Geschmack der Allegrini-Weine noch fruchtiger und intensiver gestaltet. Zudem wurde die Bepflanzungsdichte in den Weinbergen Allegrinis erhöht, um die Wurzeln der Rebstöcke auf der Suche nach Nährstoffen weiter in die Tiefe zu treiben und so den Ausdruck des Terroirs in den Weinen zu erhöhen. Zusätzlich zu den einheimischen Rebsorten Corvina, Corvinone, Rondinella, Molinara und Oseleta werden heute auch internationale Rebsorten wie Merlot, Cabernet Sauvignon und Syrah gepflanzt.

      Sowohl die breite Palette an wunderbaren Alltagsweinen, als auch die fantastischen Flaggschiff-Weine belegen, dass alle diese Modernisierungen des Weinguts Allegrini von Erfolg gekrönt waren. Besonders der Amarone Classico, der Einzellagenwein ‘La Grola’ und der Corvina-Spitzenwein ‘La Poja’ gehören mit beeindruckender Kontinuität zu den besten Weinen Italiens.

      Allegrini
      Tel. +39 335 879 11 79
      11 Ergebnisse

                      11 Artikel